Branchen-News

18.07.2019 | Boden / Zubehör

Küberit: Challot neuer Vertriebsleiter Export

Hamid Challot ist seit dem 1. Juli 2019 neuer Vertriebsleiter Export des Profile-Herstellers Küberit. Der Dipl. Kaufmann hatte im April 2018 das Export-Team des Spezialisten für Profile und Profilsysteme verstärkt und den Vertrieb für den gesamten afrikanischen Kontinent, den Nahen Osten und Frankreich übernommen. Durch seine hervorragenden Sprachkenntnisse in Englisch, Französisch sowie Arabisch und seine früheren Tätigkeiten als Key-Account-Manager verfügt Hamid Challot über gute Kontakte und ist mit den internationalen Marktanforderungen bestens vertraut. - © Küberit

18.07.2019 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Uzin: Wohlleb verabschiedet sich in den Ruhestand

Mitte Juli 2019 ist Ernst Wohlleb, 66, Technischer Berater bei Uzin, nach über 28 Jahren altersbedingt aus dem Unternehmen ausgeschieden. Seit 1992 gehörte er der Uzin-Mannschaft an. Nun hat er seine erfolgreiche Karriere...

Mitte Juli 2019 ist Ernst Wohlleb, 66, Technischer Berater bei Uzin, nach über 28 Jahren altersbedingt aus dem Unternehmen ausgeschieden. Seit 1992 gehörte er der Uzin-Mannschaft an. Nun hat er seine erfolgreiche Karriere beendet.
Fast drei Jahrzehnte prägte er mit seiner exzellenten Expertise und seinen detaillierten Vertriebs- und Technikkenntnissen die Erfolgsgeschichte der Uzin Utz Group. Seine Laufbahn im Unternehmen startete Wohlleb 1992 im Vertrieb. Im Jahr 2007 übernahm er die Technische Gesamtleitung für die Marke Uzin in Deutschland. „Es war in erster Linie Ernst Wohlleb, der mit seinem technischen Wissen, seinem Verkaufstalent und mit seiner Gabe, Menschen zu motivieren, die positive Umsatzentwicklung in Süddeutschland ganz entscheidend beeinflusst hat. Wir sind überzeugt, dass all diese Fähigkeiten sowie sein großer Erfahrungsschatz ein Garant für den Erfolg unserer Marke Uzin in den letzten Jahren war“, so Philipp Utz, Mitglied des Vorstands.
Auf Wohlleb folgte bereits im Mai 2018 Thomas Schneider, dem seither die Leitung der Anwendungstechnik von Uzin obliegt.

17.07.2019 | Fachhandel / Kooperationen

Schlau mit neuer Finanzierungsstruktur

Die seit Monaten in der Branche erwartete Klärung der Finanzstruktur der Unternehmensgruppe Brüder Schlau ist jetzt abgeschlossen. Alle das Familienunternehmen seit langem begleitenden Banken haben sich in einem gemeinsamen Kreditvertrag zu der Unternehmensgruppe Brüder Schlau bekannt. Auch die Kreditversicherer haben dem Unternehmen weiterhin die Aufrechterhaltung bedarfsgerechter Limits zugesagt. Zukünftig wird die Unternehmensgruppe wieder durch eine Doppelspitze repräsentiert. Dazu wird Dr. Marcus Opitz als weiterer einzelvertretungsberechtigter Geschäftsführer eintreten und vorrangig den Vertriebsbereich sowie das Bankberichtswesen verantworten. Dr. Ralf Bartsch wird die Zentralbereiche führen. Markus Büscher, bisher Geschäftsführer Einzelhandel (Hammer Fachmärkte), wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen. Dr. Opitz wird sein unmittelbarer Nachfolger. An der grundsätzlichen Ausrichtung der Gruppe mit ihren Groß- und Einzelhandelsaktivitäten wird sich nichts ändern.
Der Konzernabschluss per 31. Dezember 2018 weist für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Umsatz von 758 Mio. Euro aus. Konzernweit ergab sich ein positives EBITDA von 23,8 Mio. Euro.

17.07.2019 | Fachhandel / Kooperationen

Decor-Union: Böttner zum Geschäftsführer bestellt

Frank Böttner wird zum 1. September 2019 als weiterer Geschäftsführer der Decor-Union bestellt. Er wird damit die Verbundgruppe, zusammen mit Regina Hebbeln-Röttjer, die sich auf der Gesellschafterversammlung im Juni 2021 in den Ruhestand verabschieden wird, gemeinschaftlich vertreten.
Frank Böttner ist seit März 2011 bei der Decor-Union beschäftigt und zuständig für den Bereich Großhandel. Seit Anfang 2019 liegt auch der Einzelhandel und ab 01.07.2019 der gesamte Einkauf in seinem Zuständigkeitsbereich. Die Verantwortung für die Säule Objekteure/Verarbeiter liegt weiterhin bei Regina Hebbeln-Röttjer, die hierbei von Katharina Pas unterstützt wird. - © Decor-Union

16.07.2019 | Boden / Zubehör

Altro Debolon: Dany neuer Geschäftsführer

Seit Mai 2019 ist Olaf Dany neuer Geschäftsführer der Altro Debolon in Dessau.
Olaf Dany hat Elektrotechnik in Bochum studiert. In internationalen Großunternehmen verschiedenster Branchen hat er die Produktionsbereiche geleitet, etwa bei 3M, Philips und Panasonic. Erfahrungen als Geschäftsführer hat er anschließend in...

Seit Mai 2019 ist Olaf Dany neuer Geschäftsführer der Altro Debolon in Dessau.
Olaf Dany hat Elektrotechnik in Bochum studiert. In internationalen Großunternehmen verschiedenster Branchen hat er die Produktionsbereiche geleitet, etwa bei 3M, Philips und Panasonic. Erfahrungen als Geschäftsführer hat er anschließend in verschiedenen produzierenden Unternehmen in Deutschland gesammelt. Olaf Dany vereint umfassende Kenntnisse in Automatisierung und Fertigung mit Erfahrungen in Marketing und Change Management.
Gemeinsam mit Richard Kahn, dem Geschäftsführer der Altro Group, will Olaf Dany das internationale Auftreten der Altro Group und deren Wahrnehmung stärken sowie die Vertriebskanäle und das Produktangebot insbesondere in Gesundheitswesen, Hotellerie und Gastronomie ausbauen.
Eine zusätzliche Stärkung im Vertrieb erhält Altro Debolon durch Rolf-Dieter Proch. Seit Juni ist er der neue Vertriebsleiter Deutschland. Zuvor war er mehrere Jahre bei Altro Debolon als Objektberater tätig und bringt profunde Produkt- und Marktkenntnisse in seine neue Aufgabe ein. - ©  Altro Debolon

15.07.2019 | Fachhandel / Kooperationen

HolzLand: Veränderung im Management

Nachdem Nicole Averesch per 1. Juni 2019 zur Geschäftsführerin der HolzLand GmbH durch den Aufsichtsrat einberufen wurde, obliegt die Einzelprokura nun Johannes Schulze, Bereichsleitung Ware/Vertrieb/Marketing. Die Gesamtprokura im Rahmen des HolzLand-Managements wurde ebenfalls neu erteilt bzw. auf drei Personen erweitert: Nicole Mateus, Kaufmännische Bereichsleitung, Christian Haltermann, Bereichsleitung Digitale Services, und Stefan Röller, Bereichsleitung Mitgliederbetreuung. „Oberstes Ziel ist es, unseren Mitgliedern ganzheitliche, durchdachte Lösungen anzubieten und aus einer starken Gemeinschaft heraus agieren zu können", fasst Geschäftsführerin Nicole Averesch die HolzLand-Maxime zusammen.

15.07.2019 | Fachhandel / Kooperationen

Eurobaustoff: Positive Entwicklung im ersten Halbjahr

Mit einem Umsatzplus von 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einem Einkaufsvolumen von 3,26 Mrd. Euro im ersten Halbjahr setzt die Eruobaustoff ihren erfolgreichen Weg weiter fort.
»Das ist für uns ein absolut zufriedenstellendes Ergebnis«, erklärt Dr. Eckard Kern, Vorsitzender der Eurobaustoff Geschäftsführung. »Die gesamte...

Mit einem Umsatzplus von 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einem Einkaufsvolumen von 3,26 Mrd. Euro im ersten Halbjahr setzt die Eruobaustoff ihren erfolgreichen Weg weiter fort.
»Das ist für uns ein absolut zufriedenstellendes Ergebnis«, erklärt Dr. Eckard Kern, Vorsitzender der Eurobaustoff Geschäftsführung. »Die gesamte Branche befindet sich derzeit auf einem Höchstlevel, auf dem es schwieriger wird, immer wieder etwas on top zu setzen, zumal unsere Branchenprobleme – Logistik, Fachpersonal, Handwerk, Bauland – noch immer nicht gelöst sind.«
Die Entwicklung innerhalb der Warenbereiche ist unterschiedlich. Im Warenbereich Holz und Bauelemente (+ 2,2 Prozent) wurden erfreuliche Zuwächse bei den Bauelementen generiert (+ 2,4 Prozent), die fast die Hälfte des Bereichs-Umsatzes ausmachen. Ein zweistelliges Wachstum erzielten die Produktbereiche Fenster/Haustüren und Stahl.
Im Bereich Holz (+3 Prozent) sind es vor allem die Segmente Holzimport (+16,2 Prozent), gefolgt von Konstruktionsholz (+ 15,2 Prozent) sowie dem Holzhandel (+7,8 Prozent). Auch positiv entwickelt haben sich Hochbau, Tief- und Galabau, Trockenbau und Dämmstoffe, Fliesen/Naturstein sowie Dach & Fassade/Baumetalle.

12.07.2019 | Heimtextilien / Sonnenschutz

Kadeco: Teilnahme an »Heimtextil« 2020 abgesagt

Der Sonnenschutz-Hersteller Kadeco in Espelkamp hat seine Teilnahme an der »Heimtextil« in Frankfurt abgesagt. Der Entschluss basiere auf einer nüchternen Analyse der Zielerreichung: Mangels Besucherfrequenz habe Kadeco die Messe zuletzt immer weniger als Plattform für Gespräche mit...

Der Sonnenschutz-Hersteller Kadeco in Espelkamp hat seine Teilnahme an der »Heimtextil« in Frankfurt abgesagt. Der Entschluss basiere auf einer nüchternen Analyse der Zielerreichung: Mangels Besucherfrequenz habe Kadeco die Messe zuletzt immer weniger als Plattform für Gespräche mit Stammkunden nutzen können. Auch die gesteckten Ziele in der Neukundenakquise seien seit einigen Jahren nicht mehr erreicht worden. »Die Anzahl der Besucher auf unserem Messestand ist in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen«, so Geschäftsführer Ulf Kattelmann. »Wir haben uns viele Jahre für die Messe stark gemacht und in der Branche für eine Teilnahme geworben. Wenn unsere Ziele nicht erreicht werden, muss man konsequente Entscheidungen treffen«, erklärt Ulf Kattelmann. Der Schritt sei Kadeco nach mehr als zwanzig Jahren Heimtextil nicht leichtgefallen. Das Verhältnis zur Messegesellschaft Frankfurt sei weiterhin gut und eine Rückkehr für die Zukunft werde nicht ausgeschlossen.

11.07.2019 | Fachhandel / Kooperationen

Aktuelle Studie - Wohngesundes Kinderzimmer

Mit den richtigen Produkten schützen Eltern ihre Kinder zuverlässig vor Schadstoffen, die aus Bauprodukten in die Raumluft des Kinderzimmers ausgasen und zu ernsthaften Gesundheitsbeschwerden führen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die das Sentinel-Haus Institut in Zusammenarbeit mit mehreren Partnern durchgeführt hat.
Eltern wollen immer das Beste für Ihre Kinder. Bei der Gestaltung der Lebensumstände für den Nachwuchs werden deshalb oft weder Zeit noch Mühen...

10.07.2019 | Boden / Zubehör

RadiciGroup: Rekordergebnis in 2018

Die RadiciGroup hat im Jahr 2018 den Konzernumsatz auf 1,2 Mrd. EUR (+6 Prozent) gesteigert sowie das EBITDA auf 185 Mio. EUR (+16 Prozent) erhöht.
Das Wachstumsvolumen hat sich in der ersten Jahreshälfte 2019 verlangsamt, allerdings bei steigenden Margen, teilt das Unternehmen mit.