Branchen-News

08.01.2020 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Thomsit verstärkt das Vertriebsteam um weitere drei Mitarbeiter

Thomas Rautenberg, 39, verstärkt seit 1. August 2019 das Thomsit-Vertriebsteam Nord-West. Als neuer Bezirksleiter ist er bei der zur PCI Augsburg GmbH gehörenden Marke Thomsit für die Region westliches Mecklenburg, Schwerin/Lübeck zuständig.
Nach seiner Ausbildung zum Maler- und Lackierermeister und Techniker für Farb- und Lacktechnik war Rautenberg über 15 Jahre im Außendienst bei verschiedenen Fachhändlern tätig. Jetzt bringt er seine fundierte, langjährige Praxiserfahrung im Team von Thomsit-Verkaufsleiter Frank Koopmann ein.

Seit 1. September 2019 ist Jörg Burgemeister, 32, bei Thomsit an Bord. Der gelernte Tischler ist als Junior-Bezirksleiter in der Region Brandenburg Nord unterwegs. Nach einigen Jahren Tätigkeit im Handwerk war Burgemeister zuletzt im Einzelhandel beschäftigt, bevor er jetzt das Team von Thomsit-Verkaufsleiter Karsten Scholz verstärkt.

Mit Roland Rebscher, 55, als neuen Bezirksleiter bekommt auch das Thomsit-Vertriebsteam Süd-Ost Verstärkung. Seit dem 1. November 2019 ist der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann für das Unternehmen in der Region Oberbayern tätig. Nach beruflichen Stationen im Verkaufsinnendienst war Rebscher über 25 Jahre im Außendienst bei verschiedenen Bodenbelags-Händlern tätig. Mit seiner langjährigen Expertise ergänzt er jetzt das Team von Thomsit-Verkaufsleiter Jochen Deimling. - © PCI/Thomsit

08.01.2020 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Janser: Pelz folgt auf Geitner

Siegfried Geitner, 62, langjähriger Fachberater im Außendienst bei Janser, verabschiedet sich nach fast 35 Jahren in den Ruhestand. Sein Verkaufsgebiet Oberpfalz, Oberfranken und Niederbayern übergibt er an den branchenerfahrenen Andreas Pelz.
Der 50-jährige Raumausstatter aus Rehau war zuletzt bei der PCI in Augsburg als Produktmanger Boden-Systeme tätig und kennt sich sowohl in der Fußbodentechnik wie auch in der Region sehr gut aus. - © Janser

08.01.2020 | Boden / Zubehör

Condor-Group übernimmt Dura-Marken

Die Condor-Group übernimmt die Traditionsmarken Dura, Textimex und TWN von Dura Textimex GmbH & Co KG. Mit dieser Akquisition verstärkt die Condor-Group insbesondere ihre Position im Objektmarkt, wo bereits im Jahr 2018 die Nadelvlies-Marke Strong von DLW übernommen wurde.
Die Übernahme der Dura-Marken bedeutet einen weiteren wichtigen Schritt für Condor, seinen Auftritt im Bereich der textilen Bodenbelag-Segmente zu stärken. Gekennzeichnet ist dieser durch bedeutende Synergien im Vertrieb und Handel sowie auf dem weltweiten Objektmarkt für textile Bodenbeläge und bestätigt die Condor Group-Strategie von Wachstum durch Akquisitionen.
Die aktuellen Kollektionen "Dura Contract", "Dura Living", "Sanyl" Nadelvlies sowie "TWN Classic Wool" werden zunächst von der Condor-Group weitergeführt und später schrittweise überarbeitet und ergänzt, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Condor-Group wird die Verfügbarkeit und Lieferfähigkeit der Dura-Marken weiter sicherstellen und optimieren und die Auslieferung der Produkte ab 1. April 2020 direkt übernehmen.

08.01.2020 | Verband

Hans-Joachim Schilgen verstorben

Am 6. Januar 2020 ist Rechtsanwalt Hans-Joachim Schilgen nach langer schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben. Schilgen entstammte der Textilindustriellenfamilie Schilgen in Emsdetten kam 1991 zum Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie, wo er 18 Jahre blieb, die letzten 16 Jahre als Geschäftsführer. Zeitweise lenkte er auch die Geschicke der Europäischen Teppich-Gemeinschaft (ETG). Sein Ausscheiden 2009 kam für viele überraschend. Seit Januar 2012 war Schilgen Geschäftsführer des Fachverbandes der Hersteller elastischer Bodenbeläge (FEB). Zum 31. Juli 2019 ging er, gesundheitlich schwer angeschlagen, in den Ruhestand.
Die Redaktion OBJEKT trauert um Hans-Joachim Schilgen, mit dem sie sich fast 30 Jahre eng verbunden fühlte.

07.01.2020 | Boden / Zubehör

Döllken Profiles baut neues Logistikzentrum

Aufgrund des starken Wachstums der letzten Jahre, gestiegener Komplexität und dem kontinuierlichen Ausbau des Produktprogrammes, hat die Geschäftsleitung der Döllken Profiles GmbH gemeinsam mit dem Mutterkonzern, der Surteco Group SE, beschlossen, das bisher größte Investitionsprojekt in der Geschichte des Unternehmens anzugehen. "Mit einer Gesamtinvestition von rund 11 Mio. wird die Döllken Profiles GmbH seine Leistungsfähigkeit...

Aufgrund des starken Wachstums der letzten Jahre, gestiegener Komplexität und dem kontinuierlichen Ausbau des Produktprogrammes, hat die Geschäftsleitung der Döllken Profiles GmbH gemeinsam mit dem Mutterkonzern, der Surteco Group SE, beschlossen, das bisher größte Investitionsprojekt in der Geschichte des Unternehmens anzugehen. "Mit einer Gesamtinvestition von rund 11 Mio. wird die Döllken Profiles GmbH seine Leistungsfähigkeit deutlich steigern. Die Kunden aus Handel, Industrie und Handwerk können sich auf noch besseren Service, schnellere Lieferfähigkeit und einen leistungsfähigen und zukunftsbeständigen Partner freuen", erklärt Hartwig Schwab, CEO der Döllken Profiles GmbH.

Bis Ende des Jahres 2020 wird am Produktionsstandort Bönen ein 10 000 Quadratmeter großes, neues Logistikzentrum entstehen. In diesem werden die wesentlichen logistischen Aktivitäten gebündelt, wodurch mehr Flexibilität und eine bessere Performance hinsichtlich der gesamten Disposition und Abwicklung der Lieferungen erzielt werden soll. Neben neuen Räumlichkeiten für Versand und Logistik entstehen auch ca. 40 weitere Büroarbeitsplätze sowie neue Sozialräume für über 180 Mitarbeiter. Durch die Zentralisierung der logistischen Aktivitäten werden im erheblichen Umfang Transporte überflüssig und ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet, teilte das Unternehmen mit.
Im Zuge des Neubaus wird die Döllken Profiles GmbH ebenso die Produktionsfläche in Bönen um rund 4000 Quadratmeter erweitern und damit weitere Kapazitäten für die Produktion von Sockelleisten, technischer Profile und LED-Bändern schaffen.
Die ersten Arbeiten beginnen bereits im Januar 2020, der offizielle Baubeginn ist im Frühjahr geplant. Insgesamt werden die Bauarbeiten weniger als ein Jahr in Anspruch nehmen und im laufenden Betrieb realisiert.

06.01.2020 | Heimtextilien / Sonnenschutz

Gizinski verlässt Teba

Die Teba GmbH & Co. KG in Duisburg teilt mit, dass Guido Gizinski zum 31. Januar das Unternehmen verlässt, um in eine andere Branche zu wechseln. Gizinski hatte seine Tätigkeit bei dem Sicht- und Sonnenschutzunternehmen 1991 als Auszubildender begonnen und war zuletzt für die Gesamtvertriebsleitung verantwortlich. Ab sofort wird der CEO und Sprecher der Geschäftsführung, Dr. Tomass Grass, in Personalunion die Vertriebsleitung übernehmen.

23.12.2019 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

BASF verkauft Bauchemie

Die BASF und eine Tochtergesellschaft von Lone Star, einem globalen Private-Equity-Unternehmen, haben eine Vereinbarung zum Erwerb des Bauchemiegeschäfts von BASF unterzeichnet. Der Kaufpreis ohne Berücksichtigung von Barmitteln und Finanzschulden beträgt 3,17 Milliarden Euro. Mit dem Abschluss der Transaktion wird im dritten Quartal 2020 gerechnet, vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.
"Das BASF-Bauchemiegeschäft passt sehr gut zu unserem Portfolio und ergänzt unsere Investitionen in der Baustoffindustrie", erklärt Donald Quintin, President für Europa bei Lone Star.
Von dieser Transaktion ist auch PCI Augsburg inkl. Thomsit betroffen.

19.12.2019 | Boden / Zubehör

Kährs/Upofloor: strategische und personelle Änderung

Wie das Unternehmen Kährs in einer Mitteilung bekannt gab, wird im Rahmen einer strategischen Markenneuausrichtung die Marke Upofloor Anfang Januar in die Kährs Dachorganisation integriert. Das Upofloor-Außendienstteam wird zukünftig ebenfalls unter Kährs firmieren. Darüber hinaus wird das Portfolio um Designbeläge, die den Markennamen "Kährs Luxury Tiles" (LT) erhalten haben, ergänzt.

Neue im Team ist auch Stefan Armasow, der seit dem 1. Dezember 2019 die Vertriebsleitung D/A/CH für den Objektbereich der elastischen Beläge übernommen hat. Markus Schätzle zeichnet sich ab 1. Januar 2020 für das Key-Account-Management "Healthcare & Education" für Deutschland verantwortlich. - © Kährs

19.12.2019 | Boden / Zubehör

Koczwara: Verstärkung im Vertrieb

Seit Anfang November unterstützt Herbert Peters als Sales Director DIY das Team bei dem Bodenbelagsanbieter Koczwara und ab Januar 2020 wird Martin Dettmer als International Sales Director in das Unternehmen einsteigen.
Peters verfügt über langjährige Vertriebserfahrung im In- und Ausland und war bereits als Geschäftsführer bei...

Seit Anfang November unterstützt Herbert Peters als Sales Director DIY das Team bei dem Bodenbelagsanbieter Koczwara und ab Januar 2020 wird Martin Dettmer als International Sales Director in das Unternehmen einsteigen.
Peters verfügt über langjährige Vertriebserfahrung im In- und Ausland und war bereits als Geschäftsführer bei der HDM GmbH sowie der Classen Vertriebs GmbH tätig. Als Sales Director bei Koczwara wird Peters den DIY-Vertrieb verantworten. Dettmer verfügt über 25 Jahre Berufserfahrung im Fußbodenbelagsbereich. Zuletzt war er als International Key Account Manager und Marketing Verantwortlicher bei der Swiss Krono Group tätig. Als International Sales Director wird Dettmer den internationalen Fachhandel bei Koczwara betreuen.

"Mit dem Fachwissen und Netzwerk von Herbert Peters und Martin Dettmer sind beide eine ideale Verstärkung für unser Team. Wir sind uns sicher, dass wir mit ihnen unseren Vertrieb weiter ausbauen können", erläutert Andreas Koczwara, geschäftsführender Gesellschafter.

17.12.2019 | Boden / Zubehör

Project Floors: Dünkelmann übergibt Geschäftsführung

Markus Dünkelmann, 56, der das Unternehmen im Jahr 1999 gegründet und auf einen Umsatz von über 40 Mio. Euro entwickelt hat, übergibt die Geschäftsführung mit Wirkung zum 1. Januar 2020 in neue, aber nicht unbekannte Hände.
Zoran Stopar, 53, knapp...

Markus Dünkelmann, 56, der das Unternehmen im Jahr 1999 gegründet und auf einen Umsatz von über 40 Mio. Euro entwickelt hat, übergibt die Geschäftsführung mit Wirkung zum 1. Januar 2020 in neue, aber nicht unbekannte Hände.
Zoran Stopar, 53, knapp 20 Jahre Wegbegleiter und bisheriger Prokurist, wird die Bereiche Verwaltung und Technik verantworten. Bernd Greve, 55, der auch schon seit fast 10 Jahren für die Hürther erfolgreich tätig ist, wird für Vertrieb und Marketing zuständig sein.
"Es handelt sich hierbei keineswegs um eine spontan getroffene Entscheidung. Dieser Schritt wurde bereits vor drei Jahren geplant und vorbereitet. Meine beiden Nachfolger arbeiten sehr erfolgreich und professionell, und ich bin sicher, dass Project Floors sich in den kommenden Jahren weiterhin ausgezeichnet entwickeln wird", so Dünkelmann.
Bereits im März 2020 werden die Läger in einem neuen, großen Logistikzentrum in Kerpen zusammengefasst. Project Floors will damit eine bessere Warenverfügbarkeit bzw. Lieferfähigkeit erreichen.
Markus Dünkelmann wird dem Unternehmen zunächst weiter für die Produktentwicklung und den Ausbau des internationalen B2B Geschäfts zur Verfügung stehen. - © Project Floors