Branchen-News

14.12.2018 | Boden / Zubehör

Berger-Gruppe: Großinvestitionen am Standort Grünstadt

Der Lackhersteller Berger tätigt neue Großinvestitionen am Standort Grünstadt. Es entstehen zwei neue Lager- und Logistikhallen sowie ein großes Technologiezentrum für die Bereiche Entwicklung und Anwendungstechnik. Das Unternehmen...

Der Lackhersteller Berger tätigt neue Großinvestitionen am Standort Grünstadt. Es entstehen zwei neue Lager- und Logistikhallen sowie ein großes Technologiezentrum für die Bereiche Entwicklung und Anwendungstechnik. Das Unternehmen unterstreicht mit dieser Maßnahme seinen Fokus auf Innovation und Spitzentechnologie in seinen Marktsegmenten. Zeitgleich werden die Produktionsanlagen erweitert und damit neue Kapazitäten geschaffen. Mit diesen Maßnahmen sollen die bisherigen Kapazitäten deutlich ausgebaut und für weiteres Wachstum im Marktsegmenten der Industrie-, Fenster- und Parkettbeschichtungen geschaffen werden. Das Investitionsvolumen liegt in siebenstelliger Höhe. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2019 geplant.

11.12.2018 | Fachhandel / Kooperationen

Klöpferholz tritt Hagebau bei

Die Klöpferholz GmbH & Co. KG ist ab dem 1. Januar 2019 Gesellschafter der Hagebau. Als einer der führenden Holzhändler bleibt Klöpferholz dabei ein eigenständiges Unternehmen mit unveränderten Strukturen und Prozessen. "Wir werden...

Die Klöpferholz GmbH & Co. KG ist ab dem 1. Januar 2019 Gesellschafter der Hagebau. Als einer der führenden Holzhändler bleibt Klöpferholz dabei ein eigenständiges Unternehmen mit unveränderten Strukturen und Prozessen. "Wir werden als Gesellschafter der Hagebau-Gruppe Teil einer starken Gemeinschaft", begründet Manfred Meyer von der Klöpfer-Geschäftsführung die Entscheidung zum Beitritt. "Die rasante Veränderung der bedienten Märkte und Kundengruppen stellt Klöpfer vor Herausforderungen, denen das Unternehmen mit einer Vielzahl von Projekten begegnet", erklärt er weiter. "Ich bin überzeugt, durch die Kooperation in den kommenden Jahren Klöpfers Marktposition als führender Holzhändler in Deutschland weiter auszubauen." Größere Sortimentstiefe und schnelle, kostenoptimierte Logistikprozesse sollen dem Unternehmen neue Kundengruppen erschließen und bestehende Partner stärker an das Haus binden. Um alle Marktchancen noch schneller und effizienter umzusetzen, werde Klöpfer die Hagebau-Kooperation zur weiteren Stärkung seiner Marktposition in Einkauf und Vertrieb nutzen. In der Zusammenarbeit zwischen Klöpfer und seinen Lieferanten werde sich hierdurch aus der Sicht des Holzhändlers nichts verändern.

10.12.2018 | Boden / Zubehör

Anker: Gerd Hoffe verlässt Unternehmen aus gesundheitlichen Gründen

Geschäftsführer Gerd Hoffe (65) wird seinen Vertrag bei der Anker Gebr. Schoeller GmbH + Co. KG aus gesundheitlichen Gründen nicht verlängern und scheidet zum Jahresende 2018 aus dem Unternehmen aus. "Wir danken Herrn Hoffe sehr für sein Engagement sowie seinen unermüdlichen Einsatz für das Unternehmen und wünschen ihm persönlich alles Gute und eine schnelle Genesung", erklärt Aurel Schoeller, Beiratsvorsitzender. Die Geschäftsführungsnachfolge werde zum Jahreswechsel neu geregelt. Die operative Führung des Unternehmens liegt bei Alexander von Fuchs-Nordhoff (Vertrieb), Eike Johannsen (Technik), Christian Sporleder (Kaufm. Leitung) sowie Thomas Riesmeier (Marketing). - © Anker

06.12.2018 | Boden / Zubehör

Kährs errichtet Pelletanlage im schwedischen Nybro

Die schwedische Kährs Group hat in Nybro eine Pelletanlage gebaut. Durch das Angebot eines standardisierten Pelletprodukts wird Biokraftstoff für mehr Verbraucher verfügbar, die fossilfreie Brennstoffe fordern. Da Holzpellets weniger sperrig sind, müssen dafür weniger Transporte durchgeführt werden. Die Pelletproduktion wird weitgehend automatisiert und in andere Produktionsaktivitäten in Nybro integriert. Die Anlage wird im Januar 2019 neben dem bestehenden Standort von Kährs in Betrieb gehen. Für den Vertrieb und Logistik der Holzpellets wurde mit Ekman & Co ein Kooperationsvertrag abgeschlossen.

05.12.2018 | Boden / Zubehör

Dekordrucker Interprint soll verkauft werden

Die Wrede Industrieholding sucht einen neuen Eigentümer für den zur Gruppe gehörenden Dekordrucker Interprint. Grund dafür ist ein Nachfolgeproblem. Thomas Wrede, Vorstand der Wrede Stiftung und bis 2015 Geschäftsführer der Wrede Industrieholding: "Nach intensivem Abwägen und...

Die Wrede Industrieholding sucht einen neuen Eigentümer für den zur Gruppe gehörenden Dekordrucker Interprint. Grund dafür ist ein Nachfolgeproblem. Thomas Wrede, Vorstand der Wrede Stiftung und bis 2015 Geschäftsführer der Wrede Industrieholding: "Nach intensivem Abwägen und Diskussionen sind wir zu der Erkenntnis gelangt, dass die nächste Generation nicht die Verantwortung für Interprint übernehmen wird. Mein Großvater hat ein Sägewerk aufgebaut, mein Vater hat Duropal aufgebaut, ich habe Interprint aufgebaut und die nächste Generation soll etwas Neues und Eigenes aufbauen." Bei der Auswahl eines Investors oder Partners liege die oberste Priorität dabei, dass der Wachstumskurs weiter fortgesetzt und die Interprint-Gruppe auch in Zukunft weltweit ausgebaut wird. Seit der Gründung im Jahr 1969 konnte sich die Beteiligung Interprint zu einem weltweit führenden Dekordrucker mit über 1300 Mitarbeitern, einem Umsatz von mehr als 350 Mio. Euro und Produktionsstandorten in Deutschland, Polen, Russland, China, Malaysia, den USA und Brasilien entwickeln. Allein in den letzten zehn Jahren hat sich der Umsatz mehr als verdoppelt.

05.12.2018 | Verband

BHB: Dr. Ralf Bartsch neuer Vorstandssprecher

Bei der turnusgemäßen Vorstandswahl im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 4. Dezember 2018 in Bonn wählten die Mitglieder des Handelsverbands Heimwerken, Bauen und Garten (BHB) den Sprecher der Geschäftsführung der Brüder Schlau GmbH & Co. KG, Dr. Ralf Bartsch, an die Spitze ihres Verbands. Bartsch ist bereits seit Jahren im BHB-Vorstand aktiv, zuletzt in der Funktion als Finanzvorstand des Branchenverbands. - © BHB

30.11.2018 | Fachhandel / Kooperationen

Eurobaustoff erreicht Jahresergebnis schon im November

Eurobaustoff erreicht das Jahresergebnis bereits Ende November. So konnte das Einkaufsvolumen aus 2017 in Höhe von 6,1 Mrd. Euro überschritten werden. "Eine Ergebnis-Verbesserung für 2018 hatten wir eingeplant", bestätigte Dr. Eckard Kern, Vorsitzender der Eurobaustoff-Geschäftsführung. "Dass wir dies aber schon einen Monat vor Ablauf des Jahres erreichen würden, konnten wir nicht planen. Umso mehr freut uns die jetzige Entwicklung." Der Vorsitzende der Geschäftsführung sorgt sich deshalb auch nicht um 2019: "Die Baukonjunktur läuft weiter auf hohem Niveau, unsere Fachhändler sind gut aufgestellt, haben moderne Standorte, investieren kräftig weiter in Verkaufsflächen beziehungsweise Ausstellung und beteiligen sich jetzt aktiv an der Digitalisierung der Baubranche."

28.11.2018 | Boden / Zubehör

Estillon GmbH unter Leitung von Thomas Schultz

Die Estillon GmbH mit Sitz in Hannover wurde zum 1. November 2018 gegründet und wird unter der Leitung von Geschäftsführer und Gesellschafter Thomas Schultz die Vertriebsaktivitäten in der DACH-Region vorantreiben. Im besonderen Fokus...

Die Estillon GmbH mit Sitz in Hannover wurde zum 1. November 2018 gegründet und wird unter der Leitung von Geschäftsführer und Gesellschafter Thomas Schultz die Vertriebsaktivitäten in der DACH-Region vorantreiben. Im besonderen Fokus stehen der Ausbau der Zusammenarbeit mit den bestehenden Vertriebspartnern und dem Großhandel mitsamt Handwerk sowie die Intensivierung der Aktivitäten im Objektgeschäft. Der Launch der Gesellschaft und der Start der Vertriebsaktivitäten werden im Januar 2019 im Rahmen der Fachmessen "Domotex" und "Bau". Estillon, mit Sitz im niederländischen Uden, ist spezialisiert auf Unterlagsmaterialien sowie Unterbodensysteme und bietet zudem Werkzeuge und Zubehör für die Belagsverlegung an.

27.11.2018 | Verband

GD Holz: September-Umsätze im Holzhandel leicht über Vorjahr

Nach dem monatlichen GD-Holz-Betriebsvergleich erreichte der Holzhandel im September 2018 ein Umsatzplus von 1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Im Herbst besonders stark gefragt waren die Sortimente Hobelwaren mit + 9 Prozent sowie das...

Nach dem monatlichen GD-Holz-Betriebsvergleich erreichte der Holzhandel im September 2018 ein Umsatzplus von 1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Im Herbst besonders stark gefragt waren die Sortimente Hobelwaren mit + 9 Prozent sowie das Holz im Garten-Sortiment mit + 17 Prozent. Auf Vorjahresniveau tendierten Schnitthölzer, leicht bis mäßig rückläufig waren Holzwerkstoffe, Fußböden und Bauelemente. Insgesamt hat sich der Umsatz in den ersten neun Monaten 2018 sehr positiv entwickelt. Die Teilnehmer am Betriebsvergleich erreichten ein Plus von 5 Prozent. Im Durchschnitt bewegten sich Bauelemente und Schnittholz mit + 6 Prozent sowie Holzwerkstoffe mit + 5,8 Prozent. Überdurchschnittlich abgesetzt werden konnten Hobelwaren mit einem Umsatzplus von 10 Prozent. Fußböden konnten in den ersten neun Monaten um 1 Prozent zulegen, das Gartenholzsortiment war um 1 Prozent rückläufig. Aufgrund der guten Nachfrage und der positiven Prognose erwartet der Gesamtverband Deutscher Holzhandel für das Gesamtjahr 2018 einen Umsatzzuwachs, der in einem Bereich von 3 bis 5 Prozent liegen dürfte.