Branchen-News

12.11.2018 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Mapei-Gruppe: Umsatzplus von 5,4 Prozent

Mapei-Deutschland-Geschäftsführer Dr. Uwe Gruber gab auf der jährlichen Pressekonferenz in Berlin die aktuellen Umsatzzahlen des Unternehmens bekannt. Demnach konnte die Mapei-Gruppe das Geschäftsjahr 2017 mit einem weltweiten Umsatzplus von 5,4 Prozent abschließen. Damit steigerte das Unternehmen den Gruppenumsatz auf 2,5 Mrd. Euro. Der Bereich Fußbodentechnik hat mit einem Plus von 7,5 Prozent zum erfreulichen Umsatzwachstum beigetragen. Im deutschen Markt erzielte die Mapei GmbH im Jahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 93 Mio. Euro, wobei sich seit 2007 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 9 Prozent beobachten lässt. "Mittelfristig wollen wir ein Umsatzziel von 150 Millionen Euro erreichen", so Dr. Uwe Gruber.

12.11.2018 | Verband

Heimtex-Verband: Branchenentwicklung 2018 enttäuscht

Auf der diesjährigen Jahrestagung des Verbandes der Deutschen Heimtextilien-Industrie ("Heimtex") am 8. und 9. November in Stuttgart ging es unter anderem um die Branchenentwicklung 2018. Insgesamt reduzierte sich der Umsatz der deutschen...

Auf der diesjährigen Jahrestagung des Verbandes der Deutschen Heimtextilien-Industrie ("Heimtex") am 8. und 9. November in Stuttgart ging es unter anderem um die Branchenentwicklung 2018. Insgesamt reduzierte sich der Umsatz der deutschen Heimtextilien-Industrie einschließlich des 3. Quartals gegenüber 2017 um 10 Prozent, wobei das Inland stärker nachgab (-11,9 Prozent) als das Ausland (-5,7 Prozent). Die Exportquote hat sich gegenüber dem Vorjahr von durchschnittlich 30,6 auf 32,1 Prozent erhöht. Die rückläufige Entwicklung der textilen Bodenbeläge setzte sich in diesem Jahr fort (-12,2 Prozent). In- und Auslandsgeschäft sind gleichermaßen betroffen. Die im Verband organisierten Hersteller textiler Bodenbeläge fokussieren sich zu 70 Prozent bis 100 Prozent auf das Objektgeschäft. Und auch im Objekt wächst der Wettbewerb zu den elastischen Bodenbelägen. Nachfrageschwächen zeigten sich auch in der Sparte Dekorationsstoffe/Gardinen (-5,6 Prozent). Ursächlich war das schwache Inlandsgeschäft (-11,1 Prozent). Positive Impulse kamen dagegen aus dem Ausland (1,1 Prozent). Unerwartet negativ überrascht hat im bisherigen Jahresverlauf die schwache Konjunktur der Sparte Bettwaren gefüllt mit synthetischen Fasern und Naturhaaren (-13,3 Prozent). Die Nachfrage lag in den letzten Monaten praktisch brach, insbesondere im Inland (-14,8 Prozent). Allein die Sparte Möbelstoffe trotzte dem negativen Nachfragetrend. Der Umsatz legte um 6,5 Prozent zu.

12.11.2018 | Verband

VDL kritisiert verschärfte Kriterien des "Blauen Engels" für Wandfarben

Der Entwurf für neue Vergabekriterien des Umweltzeichens "Blauer Engel" verbannt sämtliche Konservierungsmittel aus Wandfarben, wie der Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) mitteilt. "Die drastisch verschärften Kriterien könnten dazu führen, dass in Zukunft 80...

Der Entwurf für neue Vergabekriterien des Umweltzeichens "Blauer Engel" verbannt sämtliche Konservierungsmittel aus Wandfarben, wie der Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) mitteilt. "Die drastisch verschärften Kriterien könnten dazu führen, dass in Zukunft 80 Prozent weniger Farben das Umweltzeichen tragen. Das wäre eine massive Marktverschiebung zu Lasten kleiner und mittlerer Hersteller", so VdL-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Engelmann. Er kritisiert, dass ein kompletter Verzicht technisch gar nicht möglich sei. Ohne ausreichende Konservierung könnten laut Engelmann bis zu 11 Mio. Eimer Farbe pro Jahr schon auf dem Weg zum Verbraucher verderben. Der Vorschlag stößt auch deshalb auf Unverständnis in der Branche, weil ein Verzicht auf Konservierungsmittel aus Gründen des Gesundheitsschutzes gar nicht erforderlich ist. "Bereits heute gelten für Farben mit dem 'Blauen Engel' die strengsten Grenzwerte weltweit beim Einsatz von Konservierungsmitteln", erläutert Engelmann. Andere Umweltzeichen erlaubten aber weiterhin den Einsatz von Konservierungsmitteln. Die Entwicklung konservierungsmittelfreier Farben ist mit hohem Aufwand, Kosten und Zeit verbunden. "Allein um eine separate konservierungsmittelfreie Produktionsanlage zu errichten, sind Investitionen in Höhe von 10 bis 50 Mio. Euro erforderlich. 80 Prozent der Hersteller von Wandfarben können solche Investitionen nicht stemmen", warnt Engelmann.

08.11.2018 | Messeartikel

"R+T": Neue Messelaufzeit

Bei der Analyse der Besucherstruktur und Tagefolge der "R+T", Weltleitmesse für Rolladen, Tore und Sonnenschutz, stellte sich ein deutlicher Trend heraus: Die Fachbesucher nutzen bevorzugt die...

Bei der Analyse der Besucherstruktur und Tagefolge der "R+T", Weltleitmesse für Rolladen, Tore und Sonnenschutz, stellte sich ein deutlicher Trend heraus: Die Fachbesucher nutzen bevorzugt die Wochentage. Gemeinsam mit dem Messebeirat hat die "R+T"-Projektleitung deshalb den Wechsel der Messelaufzeit auf die Wochentage Montag bis Freitag beschlossen. Durch den Wegfall des Wochenendtages und die Verlagerung auf den Montag erhoffen sich die Verantwortlichen eine Steigerung und gleichzeitig noch bessere Verteilung der Besuche. Grundlage für die Entscheidung war eine Ausstellerbefragung, die im Juli 2018 unter allen Ausstellern durchgeführt wurde. Die nächste "R+T" findet dann vom Montag, 22. Februar, bis Freitag, 26. Februar 2021, auf dem Stuttgarter Messegelände statt.

05.11.2018 | Boden / Zubehör

Nora Systems: Bettina Haffelder verantwortet DACH-Region

Nach der Übernahme durch Interface ordnet sich der Deutschland-Vertrieb von Nora Systems neu: Die Aktivitäten in den Märkten Deutschland, Österreich und Schweiz werden stärker gebündelt und als Nora-DACH zusammengefasst. Innerhalb der Interface-Organisation gehört dieser Bereich ab dem 1. Januar 2019...

Nach der Übernahme durch Interface ordnet sich der Deutschland-Vertrieb von Nora Systems neu: Die Aktivitäten in den Märkten Deutschland, Österreich und Schweiz werden stärker gebündelt und als Nora-DACH zusammengefasst. Innerhalb der Interface-Organisation gehört dieser Bereich ab dem 1. Januar 2019 zur Region EAAA (Europa, Afrika, Asien und Australien). Bettina Haffelder, bisher Leiterin des Gesamtvertriebs Deutschland bei Nora Systems, übernimmt als Vice President Sales Nora-DACH zusätzlich zu ihren bisherigen Aufgaben die Verantwortung für die Märkte Österreich und Schweiz.

05.11.2018 | Verband

HDH-Hauptstadtbüro unter neuer Leitung

Der Hauptverband der Deutschen Holzindustrie (HDH) und der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) haben die Leitung ihres Hauptstadtbüros neu besetzt. Die 34-jährige Europawissenschaftlerin Carolin Lanzke ist ab Anfang November 2018 für die Interessenvertretung beider Verbände in der...

Der Hauptverband der Deutschen Holzindustrie (HDH) und der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) haben die Leitung ihres Hauptstadtbüros neu besetzt. Die 34-jährige Europawissenschaftlerin Carolin Lanzke ist ab Anfang November 2018 für die Interessenvertretung beider Verbände in der Bundeshauptstadt verantwortlich. Lanzke hat mehrjährige Erfahrung im politischen Berlin – unter anderem als Büroleiterin eines Bundestagsabgeordneten – gesammelt und kennt sich in der fachlichen und organisatorischen Mitarbeit und Begleitung der parlamentarischen Arbeit im Bundestag aus. Für Johannes Schwörer, Präsident von HDH und BDF, sind dies beste Voraussetzungen, um erfolgreich politische Lobbyarbeit für die Holzverbände in der Hauptstadt zu betreiben und mehr Schlagkraft für die gesamte Holzwirtschaft zu entwickeln. Das Hauptstadtbüro von HDH und BDF befindet sich in der Dorotheenstraße 35 in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Friedrichstraße und damit im Herzen der Bundeshauptstadt.

05.11.2018 | Fachhandel / Kooperationen

MEG: Fusion in Genossenschaftsregister eingetragen

Die auf den Generalversammlungen der Maler-Einkauf West und Maler-Einkauf Süd-West mit großer Mehrheit beschlossene Fusion ist nun im Genossenschaftsregister eingetragen. Somit bilden beide Maler-Einkäufe rückwirkend zum 1. Januar 2018 eine...

Die auf den Generalversammlungen der Maler-Einkauf West und Maler-Einkauf Süd-West mit großer Mehrheit beschlossene Fusion ist nun im Genossenschaftsregister eingetragen. Somit bilden beide Maler-Einkäufe rückwirkend zum 1. Januar 2018 eine gemeinsame Genossenschaft, deren juristischer Sitz sich in der Rheingaustraße 94 in Wiesbaden befindet. Die neue Genossenschaft firmiert von nun an unter "MEG Maler Einkauf Gruppe eG", wobei die bisherigen Zentralen in Wiesbaden und Köln als Zweigniederlassungen unter dem traditionsreichen Auftritt "Maler-Einkauf Süd-West" bzw. "Maler-Einkauf West" fortgeführt werden. Die MEG Maler Einkauf Gruppe eG beschäftigt rund 900 Mitarbeiter an 50 Standorten in Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Getragen wird die Genossenschaft von 3000 Handwerksbetrieben und ist mit dem gruppenweiten Umsatz von ca. 200 Mio. Euro der größte regionale Fachgroßhändler seiner Branche im Westen Deutschlands.

02.11.2018 | Boden / Zubehör

IVC: Siebert und Baric verstärken Vertrieb

Die belgische IVC Group verstärkt ihre Aktivitäten im Objektbereich und baut das Vertriebsteam aus. Unter der Leitung von Uwe Leupold, Director Commercial Business und verantwortlich für die DACH-Region, wird aktuell ein Team zur Ansprache von Architekten/Planern, Projektentscheidern und Objekteuren aufgebaut. Neu im Team sind Lars Siebert und Danijel Baric.
Für die Verkaufsleitung Nord-Ost zeichnet Lars Siebert, ehemals beim Teppichbodenproduzenten Anker, verantwortlich. Die Region Süd-West übernimmt Danijel Baric, der zuvor bei German Rugs und Findeisen tätig war.Beide verfügen über langjährige Objekterfahrung im textilen sowie elastischen Bodenbelagsbereich. - © IVC