Branchen-News

31.10.2018 | Verband

BVRS ab 2019 mit neuem Hauptgeschäftsführer

Das Präsidium des Bundesverbandes Rollladen + Sonnenschutz (BVRS) hat Ingo Plück mit Wirkung vom 1. Januar 2019 zum neuen Hauptgeschäftsführer des Verbandes bestimmt. Plück folgt auf Christoph Silber-Bonz, der den Verband auf eigenen Wunsch für eine neue unternehmerische Tätigkeit verlassen wird. Ingo Plück, Jahrgang 1969, ist seit Mai 2002 als Justiziar sowie als Referent für Recht und Berufsbildung beim BVRS tätig, seit 1. Juni 2018 zudem als stellvertretender Hauptgeschäftsführer.

30.10.2018 | Verband

IVK: Wachstum der Deutschen Klebstoffindustrie hält an

Die deutsche Klebstoffindustrie konnte im Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzplus von 2,7 Prozent verzeichnen und damit einen Gesamtumsatz von 3,85 Mrd. Euro erzielen. Das teilt der Industrieverband Klebstoffe (IVK) mit. Die Bereiche Fahrzeugbau,...

Die deutsche Klebstoffindustrie konnte im Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzplus von 2,7 Prozent verzeichnen und damit einen Gesamtumsatz von 3,85 Mrd. Euro erzielen. Das teilt der Industrieverband Klebstoffe (IVK) mit. Die Bereiche Fahrzeugbau, Papier/Verpackungen, Holz/Möbel, Elektronik und Bau zählen zu den wichtigsten Absatzmärkten für Klebstoffe. 2017 haben die Umsätze in allen Sektoren zufriedenstellend zugelegt. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die deutsche Klebstoffindustrie eine Fortdauer der konjunkturellen Entwicklung. "Trotz einer Vielzahl von Risikofaktoren befindet sich die weltweite Wirtschaft auf einem robusten Wachstumskurs", erklärt Ansgar van Halteren, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des IVK, und prognostiziert: "Wir gehen von einem nominalen Umsatzwachstum von mindestens 3 Prozent aus und rechnen mit ca. 4 Milliarden Euro Gesamtumsatz für die deutsche Klebstoffindustrie."

29.10.2018 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Loba wird Teil der Ardex-Gruppe

Der Klebstoffhersteller Wakol GmbH übernimmt eine Mehrheitsbeteiligung an der Loba GmbH & Co. KG, die weltweit zu den führenden Herstellern von Oberflächenveredelungen gehört, und stockt damit seine Unternehmensanteile auf. Da Wakol seit 2015 mehrheitlich zur Ardex-Gruppe gehört, wird Loba damit Teil des internationalen Verbundes der...

Der Klebstoffhersteller Wakol GmbH übernimmt eine Mehrheitsbeteiligung an der Loba GmbH & Co. KG, die weltweit zu den führenden Herstellern von Oberflächenveredelungen gehört, und stockt damit seine Unternehmensanteile auf. Da Wakol seit 2015 mehrheitlich zur Ardex-Gruppe gehört, wird Loba damit Teil des internationalen Verbundes der Ardex-Gruppe. Um diese Transaktion zu ermöglichen, stellen vier langjährige Loba-Gesellschafter ihre Anteile zum Verkauf. Übergeordnetes Ziel dieser Entscheidung ist es, den Unternehmenserfolg langfristig zu sichern. Die neue Gesellschafterstruktur besteht somit aus der Wakol GmbH und Diplom-Kaufmann Michael Fischer, der weiterhin in unveränderter Rolle als Geschäftsführer zur Verfügung steht.
„Durch den Verbund der Unternehmen Wakol und Loba ist es uns gelungen, unser Unternehmen mit einer äußerst nachhaltigen Perspektive auszustatten sowie die Weichen für meine Nachfolge frühzeitig zu stellen. Das internationale Netzwerk des Ardex-Verbundes eröffnet uns hervorragende Chancen, weiter gesund zu wachsen und Loba erfolgreich in die Zukunft zu führen“, so Geschäftsführer Michael Fischer zur neuen Struktur. „Es freut mich sehr, dass unsere Gesellschafter diesen Schritt einstimmig befürworteten und wir mit Wakol und Ardex substanzielle Partner für Loba gewinnen konnten.“

Der Standort von Loba in Ditzingen wird als Entwicklungs- und Produktionszentrum für die Oberflächenveredelung innerhalb der Ardex-Gruppe weiter ausgebaut. Dabei spielen die Behandlung und Veredelung von Holz und Kork derzeit eine zentrale Rolle. Weitere Aktivitäten gibt es im Bereich von elastischen und zementären Belägen.
Firmierung, Marke und Vertriebsstruktur bleiben ebenso bestehen wie die Ansprechpartner für Kunden und Lieferanten. Die Unternehmensorganisation und das Personal bleiben in beiden Unternehmen unverändert. Der Vollzug der Transaktion wird nach der obligatorischen Prüfung durch die Kartellbehörden bis spätestens Ende November 2018 erwartet.

28.10.2018 | Messeartikel

"Orgatec" 2018: Über 63 000 Fachbesucher

Mit über 63 000 Fachbesuchern verbuchte die "Orgatec 2018" in Köln ein Besucherplus von über 15 Prozent. An der Weltleitmesse für Büroausstattung beteiligten sich 753 Unternehmen aus 39 Ländern (2016: 664 Unternehmen aus 40 Ländern)....

Mit über 63 000 Fachbesuchern verbuchte die "Orgatec 2018" in Köln ein Besucherplus von über 15 Prozent. An der Weltleitmesse für Büroausstattung beteiligten sich 753 Unternehmen aus 39 Ländern (2016: 664 Unternehmen aus 40 Ländern). Neben der Qualität der Fachbesucher hoben die Aussteller besonders die Tatsache hervor, dass mehr Nutzer mit hoher Entscheidungskompetenz sowie Vertreter der Immobilienwirtschaft die Messe nutzen, um sich über die Angebote der Aussteller zu informieren. Auch bei der Internationalität konnte die Leitmesse für Büroausstattung überzeugen. So stieg aufseiten der Besucher die Zahl der repräsentierten Länder von 118 auf 142. Die nächste "Orgatec" findet vom 27. bis 31. Oktober 2020 statt.

26.10.2018 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

BASF: Gruppen-Umsatz im dritten Quartal gewachsen

Der Umsatz der BASF-Gruppe wuchs im zurückliegenden dritten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 8 Prozent auf 15,6 Milliarden Euro. Höhere Verkaufspreise in allen Segmenten waren hierfür wesentlich. Gestiegene Mengen sowie die...

Der Umsatz der BASF-Gruppe wuchs im zurückliegenden dritten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 8 Prozent auf 15,6 Milliarden Euro. Höhere Verkaufspreise in allen Segmenten waren hierfür wesentlich. Gestiegene Mengen sowie die Akquisition der Bayer-Geschäfte im August 2018 trugen ebenfalls zum Umsatzwachstum bei. Negative Währungseffekte wirkten gegenläufig. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen ging um 232 Millionen Euro auf 1,5 Milliarden Euro zurück, vor allem durch den deutlich niedrigeren Beitrag des Segments "Chemicals". Auch bei "Functional Materials & Solutions" und "Agricultural Solutions" sank das EBIT vor Sondereinflüssen deutlich, während es im Segment "Performance Products" nur leicht abnahm. Die Ergebnisverbesserung bei "Sonstige" wirkte gegenläufig.

25.10.2018 | Wand / Fassade

A.S. Création: Umsatzrückgänge im dritten Quartal 2018

Der Konzernumsatz von Tapetenhersteller A.S. Création blieb in den ersten neun Monaten 2018 mit 102,7 Mio. Euro hinter dem Vorjahreswert von 109,4 Mio. Euro zurück, was einem Minus von 6,7 Prozent entspricht. Besonders schlecht lief das dritte Quartal mit einem Umsatzrückgang von 3,7 Mio. Euro bzw. einem Minus von 11,1 Prozent. Mit Ausnahme der osteuropäischen Länder außerhalb der EU musste A.S. Création in allen Regionen erhebliche Umsatzrückgänge verzeichnen. Lediglich in Osteuropa wurde ein leichtes Umsatzwachstum erzielt.

24.10.2018 | Boden / Zubehör

Kährs übernimmt Vertriebshändler Ehrenborg

Der Marktführer in der schwedischen Bodenbelagsbranche für den öffentlichen Bereich und in weiteren nordischen Ländern sowie verschiedenen Exportmärkten tätige Vertriebshändler Ehrenborg & Co. wurde von Kährs übernommen. Mit der Übernahme von Ehrenborg baut die Kährs Group ihr Verkaufs- und Vertriebsnetz für gewerbliche Objekte aus und erweitert somit ihr Produktportfolio. Die Unternehmen arbeiten schon länger zusammen, da Ehrenborg im skandinavischen Markt bereits für den Vertrieb von Upofloor, der Kährs-Marke für elastische Bodenbeläge, verantwortlich ist.

23.10.2018 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Uzin Utz AG: Startschuss für Codex-Werk

Rund 400 geladene Gäste kamen am 20. Oktober 2018 zur Eröffnung der neuen Produktionsstätte von Codex ins Ulmer Donautal. Kunden des Bauchemiespezialisten feierten dort gemeinsam mit Geschäftsführung, Mitarbeitern, Projektbeteiligten und Lieferanten den planmäßigen Startschuss für das hochmoderne Trockenmörtelwerk. Nach nur...

Rund 400 geladene Gäste kamen am 20. Oktober 2018 zur Eröffnung der neuen Produktionsstätte von Codex ins Ulmer Donautal. Kunden des Bauchemiespezialisten feierten dort gemeinsam mit Geschäftsführung, Mitarbeitern, Projektbeteiligten und Lieferanten den planmäßigen Startschuss für das hochmoderne Trockenmörtelwerk. Nach nur eineinhalb Jahren Bauzeit ist das neue Werk fertiggestellt, die Mitarbeiter sind bereits in das neue Gebäude umgezogen. Auf dem 10 000 m2 großen Gelände findet eine Produktionsanlage für Pulverprodukte und ein Verwaltungsgebäude mit Forschungs- und Entwicklungscenter sowie Schulungsräume Platz. Die Produktion läuft bereits auf Hochtouren. Mario Meuler, Geschäftsführer der Codex GmbH & Co. KG: "Mit dieser Produktionsanlage sind wir auf dem neuesten Stand der Technik und in der Lage, bis zu 60 000 t Pulverprodukte pro Jahr herzustellen."

18.10.2018 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

PCI: Zweistellige Millionen-Investition für Produktions- und Logistikstandorte

Am 17.10.2018 eröffnete die PCI Augsburg GmbH ihr neues Lieferzentrum am Firmenstandort Hamm. Mit einer zweistelligen Millionen-Investition in Neu- und Erweiterungsbauten stärkt PCI ihre Produktions- und Logistikstandorte im westfälischen...

Am 17.10.2018 eröffnete die PCI Augsburg GmbH ihr neues Lieferzentrum am Firmenstandort Hamm. Mit einer zweistelligen Millionen-Investition in Neu- und Erweiterungsbauten stärkt PCI ihre Produktions- und Logistikstandorte im westfälischen Hamm und in Wittenberg. Der Ausbau der Werke erfolgt im Rahmen der Übernahme des westeuropäischen Bauchemiegeschäfts von Henkel, das unter den Handelsmarken Thomsit und der einlizensierten Marke Ceresit betrieben wird. Mit dem Ausbau schafft der Hersteller bauchemischer Produkte an beiden Standorten neue Arbeitsplätze. Kunden profitieren dank der umfassenden Investitionen in die logistischen Einrichtungen und Produktionsanlagen von einem noch zuverlässigeren Lieferservice.