Branchen-News

04.04.2019 | Wand / Fassade

A.S. Création gibt 50 Prozent ihrer Beteiligung an A.S. & Palitra ab

Am 2. April 2019 gab die A.S. Création Tapeten AG bekannt, dass sie ihre Beteiligung in Höhe von 50 Prozent an der A.S. & Palitra an die Unternehmensgruppe des Mitgesellschafters Kof Palitra veräußern wird.
Das Gesamtvolumen dieser Transaktion beläuft sich auf einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag in Euro und wird im...

Am 2. April 2019 gab die A.S. Création Tapeten AG bekannt, dass sie ihre Beteiligung in Höhe von 50 Prozent an der A.S. & Palitra an die Unternehmensgruppe des Mitgesellschafters Kof Palitra veräußern wird.
Das Gesamtvolumen dieser Transaktion beläuft sich auf einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag in Euro und wird im Konzern-Finanzergebnis von A.S. Création des Geschäftsjahres 2019 zu einem positiven Einmaleffekt führen.
A.S. Création hatte im Jahr 2008 gemeinsam mit dem Tapetenhersteller Kof Palitra das Unternehmen gegründet. A.S. Palitra produziert seit dem Jahr 2012 höherwertige Tapeten für den osteuropäischen, insbesondere für den russischen Markt. Aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen im russischen Tapetenmarkt hat sich im Lauf der letzten Jahre die Bedeutung der osteuropäischen Märkte außerhalb der EU als Exportmärkte für den Konzernumsatz von A.S. Création deutlich reduziert. Da eine Veränderung der Beteiligungsstruktur an dem Gemeinschaftsunternehmen oder eine weitergehende Kooperation perspektivisch nicht umsetzbar erscheint, hat der Vorstand der A.S. Création Tapeten AG nach Absprache mit Kof Palitra und dessen Mehrheitsaktionär, der Lins Wallpaper Limited, London/UK, den Entschluss gefasst, sich aus dem Gemeinschaftsunternehmen zurückzuziehen.
A.S. Création wird in Osteuropa weiterhin mit der 2018 in Betrieb genommenen Produktion in Minsk sowie der Vertriebsgesellschaft in Moskau vertreten sein. Beide Gesellschaften gehören jeweils zu 100 Prozent zur A.S. Création Gruppe.

03.04.2019 | Boden / Zubehör

Balta: Interims-CEO übernimmt Position regulär

Cyrille Ragoucy, seit August vergangenen Jahres Interims-CEO der Balta Group, wird die Funktion auf Dauer übernehmen. Ragoucy kam Mitte 2017 zu Balta als Vorstandsvorsitzender und war maßgeblich an der Entwicklung und Einführung eines dreijährigen Ergebnissteigerungsprogramms beteiligt.

03.04.2019 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Murexin: Bauarbeiten für Schulungszentrum haben begonnen

Mit dem Spatenstich am 28. März 2019 begannen bei Bauchemieproduzent Murexin in Wiener Neustadt offiziell die Bauarbeiten für ein neues Schulungszentrum. Das Investitionsvolumen beträgt rund 1,5 Mio. Euro, die Fertigstellung ist für diesen Herbst geplant. Auf einer Gesamtfläche von ca. 500 m2 stehen dann Räume für praktische und theoretische Schulungen zur Verfügung. Das Schulungszentrum soll auch für Weiterbildungsmaßnahmen der Mitarbeiter aus der Zentrale und den internationalen Tochterfirmen genutzt werden.

03.04.2019 | Boden / Zubehör

Mit ASPECTA in Zhangjiagang

OBJEKT war mit Aspecta im „Reich der Mitte“. In Zhangjiagang, nahe der Metropole Shanghai, besuchte die Redaktion gemeinsam mit Aspecta-Kunden aus aller Welt drei LVT-Fertigungsstätten. Auch gab es Einblicke in das zukünftige Produktionswerk von TPC: Das in Taiwan ansässige Unternehmen ist auf digitale Dekordrucke spezialisiert und wird in naher Zukunft auch für Aspecta in Zhangjiagang produzieren. - © Redaktion OBJEKT

03.04.2019 | Verband

ZVR: „Teppich & Du“ mit neuem Service-Angebot

Seit rund einem Jahr läuft die Initiative für Teppichböden „Teppich & Du“ unter dem Dach des Zentralverbandes Raum und Ausstattung (ZVR) weiter. Die Initiative wartet nun mit einem neuen Service-Angebot auf, einer „Textil- und Teppichpflege-Hotline“. Hierfür konnte Siegfried Lange gewonnen werden. Lange ist ehemaliger Verbraucherberater des Deutschen Textilreinigungsverbands. Ab 4. April 2019 können sich sowohl Endverbraucher als auch Fachhändler und Handwerker per Telefon an den Experten wenden. Hier erhalten sie kompetente Tipps für die Pflege und Reinigung von Teppichboden, Heimtextilien und Polstermöbeln. Die Hotline ist immer donnerstags zwischen 15 und 16 Uhr unter der Rufnummer 02204 - 98 44 818 zu erreichen.

02.04.2019 | Verband

ViS: Sonnenschutz in 2018 mit rückläufigem Umsatz

Nach einer verhaltenen Entwicklung von innenliegendem Sicht- und Sonnenschutz im Bereich der Maßkonfektion im ersten Halbjahr 2018 verbesserten sich laut des Verbandes innenliegender Sicht- und Sonnenschutz (ViS) die Umsätze im zweiten Halbjahr merklich. So konnte der Umsatzrückgang von 5,3 Prozent im Halbjahr auf 3,2 Prozent für das...

Nach einer verhaltenen Entwicklung von innenliegendem Sicht- und Sonnenschutz im Bereich der Maßkonfektion im ersten Halbjahr 2018 verbesserten sich laut des Verbandes innenliegender Sicht- und Sonnenschutz (ViS) die Umsätze im zweiten Halbjahr merklich. So konnte der Umsatzrückgang von 5,3 Prozent im Halbjahr auf 3,2 Prozent für das gesamte Jahr 2018 reduziert werden.
Maßgeblich verantwortlich für diese positive Entwicklung sind Plissees und Wabenplissees. Mit zweistelligen Umsatzzuwächsen im dritten und vierten Quartal entwickelte sich das Wabenplissee zum absoluten Bestseller. Für das Jahr 2018 wurde ein Umsatzwachstum von 5,5 Prozent generiert. Das Plissee erhöhte den Absatz in 2018 um 0,9 Prozent.
Auch das Rollo konnte im zweiten Halbjahr deutlich bessere Umsätze verzeichnen und den mit 11,6 Prozent überraschend hohen Umsatzrückgang des ersten Halbjahres auf 5,7 Prozent für 2018 reduzieren. Erst im letzten Quartal erfuhr das Doppelrollo mit einem Umsatzzuwachs von 4,5 Prozent eine erhöhte Nachfrage, sodass das Jahr 2018 mit einem Umsatzrückgang von 8,3 Prozent abgeschlossen wurde.
Erzielten die Horizontal-Lamellen im ersten Quartal 2018 noch eine beachtliche Absatzsteigerung von 8,8 Prozent, verliefen die drei folgenden Quartale durchweg negativ, was zu einem rückläufigen Absatz von 6,6 Prozent für das Gesamtjahr führt. Auch die Entwicklung der Vertikal-Lamellen ist mit einem Umsatzrückgang von 6,9 Prozent nicht zufriedenstellend, insbesondere da in keinem Quartal eine positive Entwicklung zu verzeichnen war.
Das seit Jahren negative Umsatzwachstum des Flächenvorhangs setzte sich auch in 2018 fort. Dieser Bereich wird von billiger Importware dominiert, was zu einem Umsatzrückgang von 9 Prozent führte.

01.04.2019 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Uzin: Christian Schaar neuer Verkaufsleiter in Bayern

Christian Schaar (52) hat zum 1. März 2019 die Verkaufsleitung für das Gebiet Bayern bei Uzin übernommen. Zu den Aufgaben des ausgebildeten Betriebswirts des Handwerks und ehemaligen selbständigen Parkettlegers zählen die Führung und Weiterentwicklung seines Vertriebsteams in Bayern sowie die Betreuung der Objekteure in diesem Gebiet. Darüber hinaus wird er im Schulterschluss mit den Kollegen der Anwendungstechnik die technische Einweisung der Kunden begleiten und somit die Servicekompetenz in diesem Bereich erhöhen. Schaar entlastet Michael Abraham (45), der das Gebiet Bayern zuvor verantwortete und sich nun voll und ganz auf seine Aufgaben als Gesamtvertriebsleiter für Deutschland und Österreich konzentrieren kann. - © Uzin Utz AG

29.03.2019 | Wand / Fassade

A.S. Création: Geschäftsjahr 2018 mit Umsatzrückgang

A.S. Création verzeichnete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatzrückgang um 8,8 Mio. Euro (-6,2 Prozent) von 143,3 Mio. Euro im Vorjahr auf 134,5 Mio. Euro. Dabei betrug der Rückgang in Deutschland 2,7 Prozent. Aufgrund der Inbetriebnahme der Tapetenproduktion in Minsk im März 2018 trug die weißrussische Konzerngesellschaft Profistil im abgelaufenen Geschäftsjahr erstmals zu den Konzernumsätzen von A.S. Création bei. Dadurch konnte der Rückgang der Brutto-Umsätze in den osteuropäischen Ländern außerhalb der EU im Jahr 2018 auf 6 Prozent begrenzt werden.

29.03.2019 | Boden / Zubehör

HocoHolz: Insolvenz angemeldet

Der Leisten- und Parketthersteller HocoHolz hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das zuständige Amtsgericht Landshut hat am Donnerstag, den 28. März 2019, die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet. Dr. Jochen Zaremba ist zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden. HocoHolz gehört wie das Schwesterunternehmen Hoco Fenster und Haustüren zur Hoco Holding, hinter der das Investmentunternehmen Navigis Turnaround Capital Partners steht.