Branchen-News

27.02.2019 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Uzin Utz verteidigt Spitzenplatz als „bester Arbeitgeber“

Uzin Utz hat auch in diesem Jahr als Arbeitgeber den Spitzenplatz in der Branchen-Kategorie „Herstellung von Bau- und Werkstoffen, Metallen und Papier“ erzielt. Bei der jährlichen Analyse „Deutschlands beste Arbeitgeber“ durch das...

Uzin Utz hat auch in diesem Jahr als Arbeitgeber den Spitzenplatz in der Branchen-Kategorie „Herstellung von Bau- und Werkstoffen, Metallen und Papier“ erzielt. Bei der jährlichen Analyse „Deutschlands beste Arbeitgeber“ durch das Nachrichtenmagazin Focus belegt das Unternehmen außerdem in der Gesamtwertung aller Arbeitgeber in Deutschland den 57. Platz. Uzin Utz wird bereits zum vierten Mal in Folge mit dieser Auszeichnung gewürdigt.
„Es macht mich sehr stolz, dass wir den Spitzenplatz in unserer Branche zum vierten Mal in Folge verteidigen konnten“, sagt Julian Utz, Mitglied des Vorstands. „Diese Auszeichnung ist Beleg für die Kontinuität, die unsere Kultur der Wertschätzung als Familienunternehmen prägt, und dafür, dass sich die Investitionen in die Arbeitsumgebung gelohnt haben.“
Beleg für die erfolgreiche Personalarbeit des Unternehmens ist auch die durchschnittliche Unternehmenszugehörigkeit der Mitarbeiter von über zehn Jahren. Durch zahlreiche Maßnahmen versucht Uzin Utz darüber hinaus seine Mitarbeiter zufrieden, fit und motiviert zu halten.

26.02.2019 | Verband

MMFA: Drei neue Mitglieder im Verband

Der Verband der mehrschichtig modularen Fußbodenbeläge (MMFA) freut sich über weitere Verstärkung: Tarkett France und der portugiesische Hersteller Corkart Industria De Cortiças sind als neue ordentliche Mitglieder aufgenommen worden. Als außerordentliches Mitglied ist der italienische Dekorspezialist Neodecortech beigetreten. Damit umfasst das Netzwerk des MMFA aktuell 24 Hersteller, 26 Zulieferunternehmen sowie zwei Fachinstitute als Fördermitglieder. Mit den beiden zusätzlich meldenden Herstellern wird die MMFA-Verbandsstatistik das Marktgeschehen ab 2019 noch fundierter abbilden können.

26.02.2019 | Wand / Fassade

Remmers erweitert Führungsstrukturen bei AG und GmbHs

Gleich auf zwei Ebenen hat das mittelständische Unternehmen Remmers seine Führungsstruktur verändert: Sowohl der Vorstand der Remmers Gruppe AG als auch die Geschäftsführung der Töchter Remmers GmbH und Remmers Industrielacke GmbH wurden personell erweitert. In diese Gremien ist Alexander Böhler zum 1. Februar 2019 berufen worden. Der 51-jährige soll sowohl in der AG als auch bei den Tochtergesellschaften jeweils die Bereiche F&E, Produktion, Logistik und Einkauf übernehmen und mit seinen vielfältigen Auslandserfahrungen den Internationalisierungskurs bei Remmers unterstützen. Bei der Remmers Baustofftechnik Produktions GmbH nimmt er den Platz von Dirk Sieverding, Vorstandsvorsitzender der Remmers Gruppe AG, ein. - ©  Remmers

25.02.2019 | Verband

HDH: Deutsche Holzindustrie steigert erneut Umsatz

Die deutsche Holzindustrie konnte ihren Umsatz im vergangenen Jahr zum fünften Mal in Folge steigern. Das Umsatzplus betrug 2,7 Prozent, die Umsätze der 934 Unternehmen mit 50 und mehr Beschäftigten summierten sich 2018 auf 36,6 Mrd. Euro...

Die deutsche Holzindustrie konnte ihren Umsatz im vergangenen Jahr zum fünften Mal in Folge steigern. Das Umsatzplus betrug 2,7 Prozent, die Umsätze der 934 Unternehmen mit 50 und mehr Beschäftigten summierten sich 2018 auf 36,6 Mrd. Euro nach 35,6 Mrd. Euro im Vorjahr.
„Im Vergleich zum Vorjahr legte das Wachstumstempo der deutschen Holzindustrie - getrieben auch durch die Beliebtheit des natürlichen und nachwachsenden Rohstoffs Holz - noch einmal leicht zu. Vor allem die robuste Baukonjunktur und das florierende Auslandsgeschäft wirkten sich positiv auf die Umsätze unserer Hersteller aus. Unsere Prognose für das Gesamtjahr 2018 wurde damit bestätigt“, so der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie (HDH), Johannes Schwörer.
Der Auslandsumsatz entwickelte sich mit einem Plus von 4,2 Prozent wesentlich dynamischer als der Inlandsumsatz mit einem Anstieg von 2,1 Prozent. Deutliche Anstiege verzeichneten im vergangenen Jahr der baunahe Bereich der Holzindustrie in Höhe von 4,9 Prozent sowie die Herstellung von Holzverpackungen in Höhe von 22,9 Prozent. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stieg um 2,5 Prozent auf 155.556. Damit generierte die deutsche Holzindustrie binnen Jahresfrist 3.787 neue Arbeitsplätze.

25.02.2019 | Boden / Zubehör

4Floor: Christoph Kansy übernimmt Geschäftsführung

Zum 1.Mai 2019 stellt sich die Geschäftsführung bei 4Floor, dem Anbieter individueller Dämm-Unterlagen-Sortimente für den Großhandel und das Objekt, neu auf. Christoph Kansy (60) wechselt von The Katz Group zu 4Floor, wo er als Geschäftsführer fungieren wird. Kansy bringt umfangreiche Marktkenntnis und Expertenwissen mit. So war er unter andere in seiner sechsjährigen Tätigkeit für Katz bereits am Aufbau des Vertriebsnetzwerkes für die aus dem Hause Katz stammende Dämmunterlage „Green Lignin“ beteiligt und kennt sich im Markt bestens aus.
Sein Wechsel bietet beiden Unternehmen die Chance auf eine noch intensivere Zusammenarbeit. In seiner Funktion folgt Kansy auf Thomas Schultz, der das Unternehmen im Sommer 2018 verließ. - © 4Floor

25.02.2019 | Wand / Fassade

Meffert zählt zu beliebtesten Familienunternehmen

Die Meffert AG Farbwerke zählt zu den beliebtesten Familienunternehmen in Rheinland-Pfalz sowie bundesweit zu den „Top 150“. Das geht aus einer Online-Befragung im Auftrag des Wirtschaftsmagazins „Focus Money“ hervor. Hierbei landete...

Die Meffert AG Farbwerke zählt zu den beliebtesten Familienunternehmen in Rheinland-Pfalz sowie bundesweit zu den „Top 150“. Das geht aus einer Online-Befragung im Auftrag des Wirtschaftsmagazins „Focus Money“ hervor. Hierbei landete die Meffert AG mit einer Bewertung von 2,53 auf Platz fünf der Landesliste. Das Ergebnis entspricht einer Bewertung zwischen sehr gut und gut.
Die Meffert-Gruppe beschäftigt insgesamt 1500 Mitarbeiter an sechs deutschen sowie elf internationalen Produktionsstätten und Vertriebsstandorten. Allein im Stammwerk Bad Kreuznach, das zu den wichtigsten Arbeitgebern der Stadt zählt, sind rund 450 Mitarbeiter in Produktion und Verwaltung tätig. Heute führen der Vorstandsvorsitzender Klaus Meffert und sein Cousin Dieter Meffert, der ebenfalls dem Vorstand angehört und als technischer Leiter des Stammwerks fungiert, das Unternehmen.

22.02.2019 | Boden / Zubehör

Pallmann: Danijel Josifovic neuer Fachberater

Danijel Josifovic ist neuer Fachberater im Außendienst für die Marke Pallmann. Gemeinsam mit Verkaufsleiter Klaus Achtsnit unterstützt er ab sofort Bodenleger-Betriebe in Wien und in Niederösterreich rund um das Thema Parkett. Durch seine lange Selbständigkeit als Bodenleger mit Schwerpunkt Parkett ist Herr Josifovic absoluter Brancheninsider und kennt die Bedürfnisse und Herausforderungen des täglichen Arbeitsbetriebs aus eigener Erfahrung. Der Bodenlegermeister wird Pallmann Kunden mit seinem praxisorientierten Handeln und Fachwissen umfassend beraten und vor Ort unterstützen. - ©  Pallmann

22.02.2019 | Boden / Zubehör

Pallmann: Neue Marketingmanagerin

Susanne Büttner unterstützt ab sofort das Pallmann-Marketing in Würzburg. Zu ihren Zuständigkeitsbereichen zählen insbesondere das internationale Marketing sowie Onlinemarketing/Social Media Marketing. Die Marketingexpertin bringt langjährige Erfahrung aus renommierten deutschen Unternehmensgruppen mit. Unter anderem arbeitete sie viele Jahre für eines der größten deutschen E-Commerce Unternehmen im Printbereich und wird das Marketing-Team mit wertvollem Know-how und Praxiswissen aus diesen Bereichen unterstützen. - ©  Pallmann

22.02.2019 | Boden / Zubehör

Vorwerk: Stellenstreichung

Marketingchef Florian Bausch teilte am Mittwoch gegenüber der Deister- und Weserzeitung mit, dass es einen Stellenabbau im Produktions- und Verwaltungsbereich geben soll. Das Unternehmen möchte sich jedoch nicht zu den genauen Zahlen äußern. In Branchenkreisen wird jedoch von einem Stellenabbau von bis zu 33 Arbeitsplätzen gesprochen.
Mitgeteilt wurde ferner, dass die seit 18 Monaten andauernde Kurzarbeit Ende Februar beendet sei und sich das Unternehmen neu ausrichten werde. Seit 2016 ist das neue Management dabei, das Unternehmen neu aufzustellen. So wurde mittlerweile das Sortiment überarbeitet und "viel Geld in die Verwaltung gesteckt", so Bausch.
Der Hersteller will sich zukünftig deutlich internationaler aufstellen. Hierfür werde Vorwerk acht neue Mitarbeiter für den internationalen und nationalen Vertrieb einstellen. Da das Objektgeschäft auch von Hameln aus bedient werde, stehe der Vorwerk-Standort Hameln nicht zur Disposition.