Branchen-News

- Grafik: VDPM
26.10.2021 | Verband

VDPM: Estrichproduktion leicht rückläufig

Der Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) hat zusammen mit der B+L Markdaten GmbH die Jahresstatistik für Estrichprodukte vorgelegt. Nach zwölf Jahren kontinuierlicher Aufwärtsentwicklung bei der Estrichproduktion wird in diesem Jahr erstmals wieder mit einem leichten Rückgang gerechnet.

Gab es 2020 noch ein klares Plus von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr, ist die Produktionsmenge für das laufende Jahr rückläufig. B+L prognostiziert beim Estrichmarkt für dieses Jahr eine Gesamtmenge von 3,65 Mio. m³ nach 3,70 Mio. m³ im Vorjahr. Das entspricht einem Rückgang von 1,4 Prozent.
Die Marktforscher von B+L führen das im Wesentlichen auf den nachlassenden Wirtschaftsbau mit seinen großen Flächen zurück, für die häufig Fließestriche zum Einsatz kamen. In der Gesamtstatistik hat vor diesem Hintergrund der Baustellenestrich etwas weniger Anteile verloren als der moderne Fließestrich.
Die Verschiebungen bei den Marktanteilen der einzelnen Estrichtypen sind nach wie vor gering. Leicht zulegen kann konventioneller Baustellen-Zementestrich von 1,53 Mio. m³ auf 1,55 Mio. m³. Damit erhöht sich dessen Marktanteil von 41,4 Prozent (2020) auf 42,5 Prozent.
Calciumsulfat-Fließestrich liegt nach wie vor an zweiter Stelle mit einer Produktionsmenge von 0,98 m³ (2020: 1,02 Mio. m³), das entspricht einem Marktanteil von 26,9 Prozent (2020: 27,7 Prozent).
An dritter Stelle findet sich wie im Vorjahr konventioneller Calciumsulfatestric h mit 0,34 Mio. m³, das ist ein Marktanteil von 9,2 Prozent (2020: 9,4 Prozent).
Es folgt Zementestrich (Sackware) mit 0,35 Mio. m³, diese Produktionsmenge liegt genauso hoch wie 2020, der Marktanteil dieses Estrichtyps fällt geringfügig von 9,6 Prozent auf 9,5 Prozent.
Zementfließestrich kommt dieses Jahr auf 0,65 Mio. m³ und 1,8 Prozent Marktanteil (wie 2020).
Die sonstigen Estriche liegen bei 0,37 Mio. m³ Produktionsmenge und einem Marktanteil von 10,2 Prozent.

Fachartikel

VDPM: Estrichproduktion leicht rückläufig(Seite 29 in Ausgabe 12/2021-01/2022 )
VDPM: Zementfließestrich richtig verarbeiten(Seite 19 in Ausgabe 10/2021 )
VDPM: Neue EN 1264(Seite 21 in Ausgabe 9/2021 )
VDPM: Trockenmörtel und WDVS solide im Plus(Seite 12 in Ausgabe 7-8/2021 )
VDPM: Infobroschüre zur neuen BEG(Seite 10-11 in Ausgabe 3/2021 )
VDPM: So geht Sockel…(Seite 24-25 in Ausgabe 1/2021 )
VDPM: Erste digitale Mitgliederversammlung(Seite 14 in Ausgabe 11-12/2020 )
VDPM: Estrichproduktion mit leichtem Plus(Seite 12-13 in Ausgabe 11-12/2020 )
VDPM: Anbauteile an WDVS sicher befestigen(Seite 22-23 in Ausgabe 9-10/2020 )
VDPM: Mitgliederversammlung verschoben(Seite 15 in Ausgabe 4/2020 )
VDPM: Neue Broschüre »Steuern sparen!«(Seite 12 in Ausgabe 2/2020 )
VDPM: Umwelt-Produktdeklarationen aktualisiert(Seite 10-12 in Ausgabe 2/2020 )
VDPM: »FließestrichForum« mit 160 Teilnehmern(Seite 11-12 in Ausgabe 12/2019 )
VDPM: Absatzplus bei Mörtelprodukten und WDVS(Seite 24-25 in Ausgabe 5/2019 )
VDPM: »FließestrichForum« mit 130 Teilnehmern(Seite 26-27 in Ausgabe 12/2018 )
VDPM: »Ausschreibungsmanager« Fließestrich(Seite 12-13 in Ausgabe 12/2018 )
VDPM: Aktualisierung von Merkblatt Nr. 1(Seite 72-73 in Ausgabe 9/2018 )
EAE: Mitgliederversammlung in Bukarest(Seite 23 in Ausgabe 9/2018 )
VDPM: Erweiterung des WDVS-Planungsatlas(Seite 22 in Ausgabe 9/2018 )
VDPM: Info-Broschüre zum Verband aufgelegt(Seite 20 in Ausgabe 8/2018 )
VDPM: Gutes Jahr für Mörtel- und Putzmärkte(Seite 29 in Ausgabe 6-7/2018 )
VDPM: Verband mit neuem Internet-Auftritt(Seite 18-19 in Ausgabe 2/2018 )
IWM: Mit Fließestrich gewinnen(Seite 93 in Ausgabe 6-7/2017 )
IWM: »FließestrichForum« im Oktober(Seite 76 in Ausgabe 10/2016 )
FV WDVS: Jahrestagung in Wiesbaden(Seite 24 in Ausgabe 9/2016 )
IWM: Neue Arbeitskreisleiter benannt(Seite 82-83 in Ausgabe 11/2015 )
IWM & IGE: Neue Internetseite zu Fließestrich(Seite 88 in Ausgabe 6-7/2015 )
Fachverband WDVS: Roadshow fürs Handwerk(Seite 28 in Ausgabe 6-7/2014 )

VDPM | Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e.V.

Reinhardtstraße 14
10117 Berlin
T: +49 (0) 30 4036707-50
F: +49 (0) 30 4036707-59