Branchen-News

25.06.2020 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Witte: Firmengründer Horst Witte verstorben

Die Familie und die Mitarbeiter der Witte Metallwaren GmbH & Co. KG trauern um ihren Firmengründer und langjährigen Chef Horst Witte. Der Firmengründer verstarb am 21. Juni 2020 im Alter von 84 Jahren.

1958 gründete Horst Witte zusammen mit seiner Ehefrau Elisabeth das Unternehmen E. Witte Metallwaren im nordrhein-westfälischen Beckum. Ziel war es, mit hochwertigem Werkzeug und innovativen Geräten einen professionellen, individuellen und herstellerunabhängigen Service für Bodenleger anzubieten. Heute ist das Familienunternehmen einer der deutschen Marktführer für Bodenleger-Technik.

24.06.2020 | Boden / Zubehör

Moderna: Kottmann scheidet planmäßig aus

Heinz Kottmann, neben Guido Schulte Geschäftsführer der Moderna GmbH & Co. KG, verlässt das Unternehmen planmäßig zum 30. Juni 2020, um sich nach erfolgreicher Integration der Vertriebsgesellschaft unter das Dach der MeisterWerke Schulte GmbH, neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.
Die Moderna GmbH & Co. KG ist ein...

Heinz Kottmann, neben Guido Schulte Geschäftsführer der Moderna GmbH & Co. KG, verlässt das Unternehmen planmäßig zum 30. Juni 2020, um sich nach erfolgreicher Integration der Vertriebsgesellschaft unter das Dach der MeisterWerke Schulte GmbH, neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.
Die Moderna GmbH & Co. KG ist ein Tochterunternehmen der MeisterWerke Schulte GmbH mit Sitz in Rüthen-Meiste. Moderna vertreibt hochwertige Bodenbeläge, Paneele und Zubehör an Kunden in ganz Deutschland und darüber hinaus.
Die Geschäftsführung von Moderna wird zukünftig allein von Guido Schulte, geschäftsführender Gesellschafter der MeisterWerke Schulte GmbH, wahrgenommen.
»Mit Übernahme von Moderna im vergangenen Jahr verfolgen wir den konsequenten Ausbau unserer Vertriebsaktivitäten in der Großfläche. Ich danke Heinz Kottmann für seine professionelle Unterstützung beim Aufbau der neuen Vertriebsstruktur und wünsche ihm für seinen weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute und viel Erfolg. Gleichzeitig freue ich mich, mit Andreas Woitag einen gestandenen Vertriebsprofi an meiner Seite zu wissen, der in seiner jetzigen Funktion als Verkaufsleiter der Moderna GmbH & Co. KG mit umfangreicheren Aufgaben betraut wird«, so Guido Schulte.

23.06.2020 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Kiesel verzichtet auf Teilnahme an »BAU 2021«

Kiesel Bauchemie wird im Jahr 2021 nicht auf der »BAU« in München präsent sein. Das Esslinger Familienunternehmen traf diesen Entschluss aufgrund der nach wie vor problematischen Situation rund um das Corona-Virus. »Für uns steht der Schutz der Gesundheit im...

Kiesel Bauchemie wird im Jahr 2021 nicht auf der »BAU« in München präsent sein. Das Esslinger Familienunternehmen traf diesen Entschluss aufgrund der nach wie vor problematischen Situation rund um das Corona-Virus. »Für uns steht der Schutz der Gesundheit im Vordergrund. Hierzu sind wir gegenüber unseren Kunden und Mitarbeitern verpflichtet. Aus unserer Sicht ist der Verzicht auf die Teilnahme an der Messe der einzig konsequente und verantwortbare Schritt«, erläutert Beatrice Kiesel-Luik, Geschäftsführende Gesellschafterin von Kiesel, die Entscheidung.

Seit vielen Jahren ist der Bauchemie-Spezialist alle zwei Jahre mit einem Stand auf der »BAU« vertreten. »Für uns ist diese weltweit führende Messe im Süden von Deutschland ein besonderes Event. Wir erfahren dort stets viel Aufmerksamkeit und können erfolgreich in Kontakt mit Kunden, Partnern und Interessenten treten«, betont Kiesel-Luik. Dass die Esslinger im Jahr 2021 nicht teilnehmen werden, sei daher auch keine Absage an die »BAU« generell. »Im Moment haben wir eine Situation, die wir alle so noch nie erlebt haben. Hier gilt es, außergewöhnliche Maßnahmen zu ergreifen. Wenn in Zukunft wieder gefahrlos Großveranstaltungen durchgeführt werden können, sind wir auch gerne wieder in München dabei«, betont Kiesel-Luik. - © Kiesel

23.06.2020 | Fachhandel / Kooperationen

Eurobaustoff: Teilnahme an »BAU 2021« abgesagt

Die Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbH & Co. KG hat auf der Aufsichtsrats-Sitzung in Bad Nauheim die Entscheidung einstimmig getroffen, im kommenden Jahr nicht an der »BAU 2021« teilzunehmen.
Grund ist die seit Februar anhaltende Corona-Pandemie, die Großveranstaltungen jeglicher Art verhindert beziehungsweise massiv einschränkt. Und bis heute ist...

Die Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbH & Co. KG hat auf der Aufsichtsrats-Sitzung in Bad Nauheim die Entscheidung einstimmig getroffen, im kommenden Jahr nicht an der »BAU 2021« teilzunehmen.
Grund ist die seit Februar anhaltende Corona-Pandemie, die Großveranstaltungen jeglicher Art verhindert beziehungsweise massiv einschränkt. Und bis heute ist nicht abzusehen, ob die von Bund, Ländern und Kommunen erlassenen Einschränkungen im öffentlichen Leben bis Anfang nächsten Jahres aufgehoben sein werden.

»Wir mussten uns jetzt entscheiden«, so Dr. Eckard Kern, Vorsitzender der Eurobaustoff-Geschäftsführung. »Wir legen viel Wert auf die persönliche Kommunikation mit unseren Partnern aus der Industrie, dem Handel, den Verbänden und aus dem Dienstleistungsbereich. Dieses ist aus unserer Sicht auf der nächsten BAU nicht mehr gegeben.« Er begründet dies unter anderem mit den Absagen auf Herstellerseite. Branchengrößen wie Schüco, Xella, Roto, Velux, BMI Group und Uzin haben ihre Teilnahme bereits öffentlich revidiert, andere bereiten diesen Schritt noch vor. Auch eine kürzlich durchgeführte Umfrage des BDB verzeichnete einen Stimmungswandel im Fachhandel. Mehr als Zweidrittel der Verbandsmitglieder gaben an, nicht oder diesmal ohne Profikundenbegleitung an der Messe teilnehmen zu wollen. »An einer Messe ohne die wichtigen Partner aus Industrie und Fachhandel teilzunehmen, macht für uns keinen Sinn, zumal wir die BAU als Kommunikationsplattform ansehen«, betont der Vorsitzende der Eurobaustoff. - © Eurobaustoff

16.06.2020 | Verband

IVK: Vera Haye zur Geschäftsführerin ernannt

Der Vorstand des Industrieverband Klebstoffe e.V. (IVK) hat Dr. Vera Haye mit Wirkung zum 1. Juli 2020 zur Geschäftsführerin »Kommunikation und Nachhaltigkeit« ernannt.
Die 40-jährige Mikrobiologin promovierte an der Technischen Universität Hamburg und war dort anschließend als Koordinatorin des Clusters Bioraffinerie 2021 tätig. Ab 2013 unterstützte sie als Wissenschaftliche Referentin den Cluster Industrielle Biotechnologie (CLIB) in Düsseldorf, bevor sie im Oktober 2018 als Referentin der Geschäftsführung in die Dienste des IVK trat.
Haye ist maßgeblich für die Nachhaltigkeitsstrategie des Verbands zuständig und berät die Mitglieder in Marketing- und Kommunikationsfragen. - © Privat

15.06.2020 | Boden / Zubehör

Pallmann verstärkt Anwendungstechnik

Seit dem 1. Mai 2020 verstärkt Gunnar Lehmann den technischen Außendienst im Gebiet Nord-Ost (Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt). Pallmann baut damit seinen Service weiter aus.
Der gelernte Metallbauer und Parkettlegermeister Lehmann ist seit über 30 Jahren im Parketthandwerk verwurzelt. Nachdem er 15 Jahre lang einen eigenen Parkettlegerbetrieb geführt hat, stellt der Branchenkenner seit rund 10 Jahren sein umfangreiches Fachwissen erfolgreich als Anwendungstechniker unter Beweis. Insbesondere die Kundennähe und die Begeisterung der Kunden für Holz als natürlichen Werkstoff motivieren ihn in seiner Arbeit. - ©  Pallmann

13.06.2020 | Boden / Zubehör

Ziro: Lothar Zipse verstorben

Lothar Zipse, 64, ist am 12.06.2020 auf der Intensivstation der Uniklinik Freiburg an den Folgen seiner Corona-Erkrankung gestorben.
In seinem Sinne werden seine Brüder, Thomas und Stephan Zipse zusammen mit dem gesamten Führungsteam Jürgen Heizmann, Edgar Huber, Gerda Wedelich und Peter Zeidl sein Lebenswerk - seine Firma, die am 3. Oktober 2020 ihr 40-jähriges Jubiläum feiert - erfolgreich weiterführen. Das Unternehmen Ziro vermißt ihn sehr und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren. - ©  Ziro

12.06.2020 | Boden / Zubehör

Döllken Profiles: Tibor Aranyossy verstorben

Tibor Aranyossy ist überraschend am 7. Juni 2020 verstorben. Aranyossy war 16 Jahre bei Döllken Weimar als Geschäftsführer tätig. 1998 kam er im Zuge der Übernahme der Schock & Co. GmbH ins Unternehmen und hat das Produktsystem Kernsockelleiste in den Markt gebracht. 2014 hat sich Aranyossy in den verdienten Ruhestand zurückgezogen. Tibor Aranyossy arbeitete mit seiner ganzen Kraft und mit großem Einsatz für den Erfolg des Unternehmens und half bei der Weiterentwicklung des Unternehmens. Was bleibt, ist die Erinnerung an eine Persönlichkeit, für die das Unternehmen, gleich nach seiner Familie, immer im Vordergrund stand. Döllken Profiles bedauert seinen Tod und wird mit großer Dankbarkeit sein ehrendes Andenken bewahren. - © Döllken

10.06.2020 | Verband

BEB: Sachverständigentreffen in Schweinfurt 2020 abgesagt

Das für November 2020 geplante Internationale Sachverständigentreffen in Schweinfurt findet diese Jahr nicht statt. Dies hat der Vorstand des Bundesverbandes Estrich und Belag (BEB) in Abstimmung mit dem Institut für Baustoffprüfung und Fußbodenforschung (IBF) beschlossen.

»Auf Grund der Corona-Pandemie vorgeschriebenen Abstandsregelungen wird der persönliche Austausch erheblich eingeschränkt sein«, so der BEB-Vorstand. Dabei sind der fachliche Austausch über die Vorträge sowie die Gespräche mit den Ausstellern wesentliche Elemente des internationalen Sachverständigentreffens. Gleichzeitig begegne man damit auch einem erheblichen Gesundheits- und Kostenrisiko aller Beteiligten.
Das nächste internationale Sachverständigentreffen wird am 4./5. November 2021 in Schweinfurt stattfinden.

09.06.2020 | Boden / Zubehör

Windmöller: Neuer Gebietsverkaufsleiter Schweiz

Der Hersteller Windmöller aus Ostwestfalen setzt beim Vertrieb seiner Bodenbeläge der Marke »wineo« weiter auf eine gute Vor-Ort-Präsenz. Roger Braun, 47, hat seit 1. März 2020 die Stelle des Gebietsverkaufsleiters für die Schweiz inne.
Braun hat seinen Beruf von der Pike auf gelernt und verfügt über langjährige Erfahrung. Von 1994 an arbeitete er als Bodenleger. Seit 2011 ist er für Unternehmen in der Schweiz im Bereich Marketing und Verkauf tätig. Für »wineo« wird er Kunden speziell zu »Purline-Bioböden« beraten und schulen. Braun zeichnet für Jahresumsatz und Budgetplanung verantwortlich und wird den Ausbau der Marke »wineo« kontinuierlich forcieren. - © Windmöller