Branchen-News

25.02.2021 | Verband

EPLF: Laminatabsatz wächst in 2020 um 2,74 Prozent

Trotz der besonderen Umstände im Jahr 2020 konnten die Mitglieder des Verbands der Europäischen Laminatbodenhersteller e.V. (EPLF) ihr Geschäft mit 459 Mio. m² verkauften Bodenbelägen im Vergleich zu 2019 um 2,74 Prozent steigern.
Mit Blick auf die weltweiten Märkte verzeichnete Nordamerika die größte Absatzsteigerung mit 22,4 Prozent im Vergleich zu 2019 und 49,1 Mio. verkauften Quadratmetern. Hauptgrund für die deutliche Absatzsteigerung in Nordamerika – und die allgemeine Erholung der weltweiten Verkaufszahlen – war mit hoher Wahrscheinlichkeit die Beliebtheit von Renovierungs- und Heimwerkerprojekten während der Pandemie.
Ein weiterer positiver Trend zeichnete sich in Westeuropa ab, wo der Gesamtabsatz 225,7 Mio. m² erreichte, was einem Anstieg von 3,6 Prozent gegenüber 2019 entspricht. Wie im Vorjahr ist Deutschland weiterhin der stärkste Markt in Europa mit einem Absatz von 52,7 Mio. m² (+6,1 Prozent gegenüber 2019).

25.02.2021 | Messeartikel

Deutsche Messe AG: Gruchow scheidet aus

Wie die Deutsche Messe mitteilt, wird das Mandat von Messechef Jochen Klöckler vorzeitig um weitere fünf Jahre verlängert. Klöckler wurde im April 2012 in den Vorstand berufen und übernahm den Vorsitz zum 1.Juli 2017.
Gleichzeitig haben die Gesellschafter angesichts der aktuellen Lage beschlossen, das Unternehmen zunächst nur von einem Vorstand führen zu lassen. Dr. Andreas Gruchow hat sein Amt deshalb, wie es heißt, in...

Wie die Deutsche Messe mitteilt, wird das Mandat von Messechef Jochen Klöckler vorzeitig um weitere fünf Jahre verlängert. Klöckler wurde im April 2012 in den Vorstand berufen und übernahm den Vorsitz zum 1.Juli 2017.
Gleichzeitig haben die Gesellschafter angesichts der aktuellen Lage beschlossen, das Unternehmen zunächst nur von einem Vorstand führen zu lassen. Dr. Andreas Gruchow hat sein Amt deshalb, wie es heißt, in beiderseitigem Einvernehmen, niederlegt. Gruchow war seit 2008 Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG in Hannover und verantwortete das internationale Geschäft des Unternehmens und dessen strategische Entwicklung.

Starke Verluste erlitten
»Als Ausrichter von internationalen Messen und Veranstaltungen liegt das Geschäft der Deutschen Messe AG seit einem Jahr brach«, teilte das Unternehmen mit. »Das Jahr 2021 wird ein Jahr des Übergangs und der Vorbereitung für den Neustart. Wir bringen unser Unternehmen in die bestmögliche Position, um erfolgreich Messen auszurichten, sobald die Rahmenbedingungen dies zulassen. Dazu erweitern wir unsere Messen um ganzjährige digitale Angebote, machen unser Messegelände 5G-ready und planen ganz neue Veranstaltungen für das Jahr 2022«, sagte Köckler bei der Vorstellung der Geschäftszahlen für das Jahr 2020 im Rahmen der Aufsichtsratssitzung der Deutschen Messe AG. Infolge der Corona-Krise hat das Unternehmen im vergangenen Jahr einen Umsatz von 100 Mio. Euro erwirtschaftet. Dem gegenüber steht ein Verlust in Höhe von 83 Mio. Euro.

24.02.2021 | Fachhandel / Kooperationen

Schlau: Neuer Handwerkermarkt in Heilbronn

Handwerksbetriebe wie Maler, Boden- und Parkettleger, Raumausstatter sowie spezialisierte Fachgeschäfte können ab sofort auf das umfangreiche Sortiment der Schlau Großhandels GmbH Süd-West zurückgreifen. Der neue Handwerkermarkt wurde am am 23. Februar 2021 in Heilbronn eröffnet.
Auf den modern gestalteten Ausstellungsflächen,...

Handwerksbetriebe wie Maler, Boden- und Parkettleger, Raumausstatter sowie spezialisierte Fachgeschäfte können ab sofort auf das umfangreiche Sortiment der Schlau Großhandels GmbH Süd-West zurückgreifen. Der neue Handwerkermarkt wurde am am 23. Februar 2021 in Heilbronn eröffnet.
Auf den modern gestalteten Ausstellungsflächen, die sich zum Start auf zwei Hallen verteilen, wird den Kunden eines der größten und vielseitigsten Sortimente rund um die Raumgestaltung geboten. Präsentiert werden beispielsweise die aktuellen Trends aus den Bereichen Farben, Tapeten, Bodenbeläge, Werkzeuge, Bauchemie, WDVS und Zubehör. Im Laufe dieses Jahres wird noch eine dritte Hallenfläche dazukommen, sodass sich dann eine Gesamtverkaufsfläche von mehr als 730 Quadratmetern ergibt.
Den gewerblichen Kunden steht neben einem Farben-Misch-Service auch der eigene Lieferservice zur Verfügung. »Neben hoher Qualität stehen wir auch für guten Service. Die fachliche Beratung, den Kontakt vor Ort sowie die individuelle Unterstützung von Projektvorhaben sichern wir durch einen sehr gut geschulten und fachlich versierten Innen- und Außendienst. Bei allen Fragestellungen stehen wir gerne beratend zur Seite«, sagt Hans Söllner, Schlau Bereichsleiter Süd.
Schlau ist mittlerweile mehr als 60 Mal in Deutschland vertreten.

24.02.2021 | Verband

FEB: LVT und CV-Beläge wachsen um 2,1 Prozent

Der Absatz elastischer Bodenbeläge wächst in 2020 in der DACH-Region um 2,1 Prozent, d.h. um 1,1 Mio. Quadratmeter im Vergleich zum Vorjahr. Hierbei erreichen LVT-Beläge erstmals 50 Prozent des Volumens der gesamten elastischen Bodenbeläge in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
»Elastische Bodenbeläge erweisen sich in Deutschland als absolut krisenfest«, erklärt Volkmar Halbe, Vorsitzender des Fachverband der Hersteller...

Der Absatz elastischer Bodenbeläge wächst in 2020 in der DACH-Region um 2,1 Prozent, d.h. um 1,1 Mio. Quadratmeter im Vergleich zum Vorjahr. Hierbei erreichen LVT-Beläge erstmals 50 Prozent des Volumens der gesamten elastischen Bodenbeläge in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
»Elastische Bodenbeläge erweisen sich in Deutschland als absolut krisenfest«, erklärt Volkmar Halbe, Vorsitzender des Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge e. V. (FEB). »Einem starken ersten Quartal folgte ein etwas schwächeres zweites Quartal. Das dritte Quartal war dann schon wieder dynamisch positiv.«
In Österreich und der Schweiz schwächelten besonders im ersten Halbjahr 2020 alle Produktarten außer LVT mit Klicksystemen. Beide Länder zeigten jedoch sehr gute Absätze im 3. und 4. Quartal 2020. Der Turnaround konnte jedoch das Minus aus dem ersten Halbjahr nicht ausgleichen.
In Deutschland stagnierte der Absatz für heterogene und homogene PVC-Bahnenware einschließlich der Sicherheitsbodenbeläge. Auch der Absatz von Bodenbeläge aus alternativen Kunststoffen, aus Linoleum und aus Kautschuk blieb unverändert.
Diese Entwicklung und das Minus aus Österreich und der Schweiz konnte jedoch durch eine rasante Absatzentwicklung bei den LVT-Belägen und eine gute Entwicklung der Bodenbeläge aus Cushioned Vinyl (CV) mehr als ausgeglichen werden, heißt es dazu vom FEB. »Die Hersteller elastischer Bodenbeläge freuen sich über den erfolgreichen Abschluss eines Krisenjahres mit vielen Unsicherheiten, die alle gemeistert wurden«, berichtet Volkmar Halbe. »Die ersten Wochen im neuen Jahr setzen den positiven Trend fort und lassen wirtschaftlich auf ein weiteres Erfolgsjahr hoffen.«

22.02.2021 | Boden / Zubehör

Aus AGPU wird VinylPlus Deutschland

Bereits im Sommer letzten Jahres hatten die Mitgliedsunternehmen die Umbenennung der Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt e.V. (AGPU) in VinylPlus Deutschland e.V. beschlossen. Mit sofortiger Wirkung tritt diese Umbenennung in Kraft.
Damit setzt die deutsche PVC-Branche ein klares Zeichen für das gemeinsame europäische Nachhaltigkeitsengagement. Das Netzwerk aus derzeit über fünfzig Mitgliedsunternehmen und Partnern in Deutschland...

Bereits im Sommer letzten Jahres hatten die Mitgliedsunternehmen die Umbenennung der Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt e.V. (AGPU) in VinylPlus Deutschland e.V. beschlossen. Mit sofortiger Wirkung tritt diese Umbenennung in Kraft.
Damit setzt die deutsche PVC-Branche ein klares Zeichen für das gemeinsame europäische Nachhaltigkeitsengagement. Das Netzwerk aus derzeit über fünfzig Mitgliedsunternehmen und Partnern in Deutschland wird weiter gestärkt und der vor über 30 Jahren begonnene Dialog mit der Öffentlichkeit und Einsatz für die Nachhaltigkeit des Werkstoffs PVC konsequent fortgesetzt.
»Eine nachhaltige, klimafreundliche Produktion, Verbraucherschutz auf höchstem Niveau und die Nutzung von Abfällen als wertvolle Ressource in der Kreislaufwirtschaft sind wesentliche Ziele, an denen die Branche in Deutschland und Europa heute und in Zukunft gemessen wird«, sagt Dr. Oliver Mieden, Vorstandsvorsitzender von VinylPlus Deutschland.
Als Stimme der PVC-Branche in Deutschland repräsentiert der Verein die gesamte Wertschöpfungskette.
VinylPlus Deutschland e.V. ist künftig offizieller Ansprechpartner für das Nachhaltigkeitsprogramm in Deutschland, und wird gemeinsam mit den Partnerunternehmen und -verbänden einen langfristigen Nachhaltigkeitsrahmen für die gesamte PVC-Wertschöpfungskette schaffen.

22.02.2021 | Messeartikel

Fachmesse »Bautec« wird eingestellt

Die internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik »Bautec« wird aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit eingestellt. Die Messe fand im Februar 2020 das letzte Mal statt und wird in Zukunft nicht fortgeführt.
»Die Wirtschaftlichkeit der ›Bautec‹ ist leider bereits seit einigen Jahren nicht auf dem erforderlichen Niveau. Die qualitative Entwicklung der Fachmesse durch die Unterstützung unserer langjähriger Partner und Träger sowie das hohe Engagement der Kollegen, führte leider nicht zu dem erhofften und notwendigen wirtschaftlichen Ergebnis«, erläutert Karel Heijs, Geschäftsbereichsleiter Life Sciences bei der Messe Berlin.
Da nicht davon ausgegangen werden kann, »dass die ›Bautec‹ im kommenden Jahr eine substantielle Ergebnissteigerung erzielen wird, ist die Entscheidung in diesen aktuell wirtschaftlich herausfordernden Zeiten, nachvollziehbar«, so Heijs.
Die internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik wurde von der Messe Berlin organisiert und fand im zweijährigen Turnus statt.

15.02.2021 | Boden / Zubehör

Object Carpet baut Vertrieb weiter aus

Seit Beginn des Jahres gibt es im Object-Carpet-Vertriebs-Team weitere Verstärkung. National ist Christoph Schmidt neu mit an Bord, international übernimmt Yvonne Klein ab sofort die zusätzliche Betreuung von Kunden aus Exportmärkten.
Schmidt ist seit über 30 Jahren in der Bodenbelagsbranche tätig, davon seit über 20 Jahren im Projektgeschäft. Er wird als Business Development Manager für das Gebiet Bayern Architekten und Bauherren in Ihren Bauvorhaben unterstützen und beratend zur Seite stehen.
Klein bringt langjährige Erfahrungen im Export und Customer Service mit und war über 15 Jahre in der Transport- und Logistikbranche tätig. Als Projektmanagerin International Sales wird sie in der Beratung und Betreuung von internationalen Kunden und Partnern agieren und gemeinsame Projekte umsetzen – stets mit dem Anspruch eines ganzheitlichen Kundenservice von der Bemusterung bis hin zur Abwicklung und Unterstützung zu Zoll- und Logistikthemen. - © Object Carpet

15.02.2021 | Wand / Fassade

Caparol: »Streichen und Kicken« mit Thomas Müller

Caparol ist es gelungen, Fußball-Weltmeister und Champions-League-Sieger Thomas Müller für die Maler Challenge »Streichen und Kicken« zu gewinnen. Unter dem Motto »Maler gegen Müller« trifft der zweifache Triple-Sieger voraussichtlich Ende März auf ein Malerteam, das sich gerade formiert.
Maler, die gegen Thomas Müller...

Caparol ist es gelungen, Fußball-Weltmeister und Champions-League-Sieger Thomas Müller für die Maler Challenge »Streichen und Kicken« zu gewinnen. Unter dem Motto »Maler gegen Müller« trifft der zweifache Triple-Sieger voraussichtlich Ende März auf ein Malerteam, das sich gerade formiert.
Maler, die gegen Thomas Müller antreten möchten, können sich bis zum 12. März bei Caparol bewerben.
Wer im Team »MALER« gegen Thomas Müller kicken will und wer es als Amateurfußballer einmal mit einem wirklichen Profi aufnehmen möchte, kann sich bis zum 12. März bewerben.
Nach dem Fußballspiel greift auch Thomas Müller nach Malerpinsel und -rolle, um dem Vereinsheim auf dem Sportplatz des Events einen Anstrich zu verleihen. Nach dem Auftakt sollen noch drei weitere Fußball-Vereinsheime mit den Farben von Caparol verschönert werden. Bewerbungen hierfür sind ab April möglich.
Weitere Infos und Teilnahme-Bedingungen unter www.maler-gegen-mueller.caparol.de.

15.02.2021 | Wand / Fassade

Sto: Übernahme der Jonas Farbenwerke

Die Sto-Gruppe wird, vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamts, voraussichtlich mit Wirkung zum 28. Februar 2021 die verbliebenen 50,2 Prozentanteile der Farbenwerke übernehmen.
Das Familienunternehmen Jonas beschäftigt 88 Mitarbeiter und hat seine Schwerpunkte im Bereich Wandfarben und anderen wasserbasierten Beschichtungsprodukten im deutschen Profimarkt. Produziert wird in einem modernen...

Die Sto-Gruppe wird, vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamts, voraussichtlich mit Wirkung zum 28. Februar 2021 die verbliebenen 50,2 Prozentanteile der Farbenwerke übernehmen.
Das Familienunternehmen Jonas beschäftigt 88 Mitarbeiter und hat seine Schwerpunkte im Bereich Wandfarben und anderen wasserbasierten Beschichtungsprodukten im deutschen Profimarkt. Produziert wird in einem modernen Werk in Wülfrath.
Die Sto-Gruppe baut seit 2002 neben dem klassischen Direktvertrieb gezielt einen zweiten Distributionskanal für ausgewählte Produkte auf, die über den Fach- und Großhandel angeboten werden. Mit der Firma Südwest Lacke und Farben in Böhl-Iggelheim, dem Lack-Spezialisten innerhalb des Sto-Konzerns, ist die Unternehmensgruppe hier bereits vertreten und investiert derzeit am Standort Böhl-Iggelheim in ein neues Logistikzentrum.
Als Teil der langfristigen Strategie will Sto diesen Vertriebsweg sukzessive erweitern und sich zu einem der führenden Anbieter entwickeln. Der Partner Jonas, mit welchem man in den vergangenen Jahren bereits kooperiert hat, soll maßgeblich zu diesem Ziel beitragen: Während die Kernkompetenzen von Sto vor allem im Bereich der Fassade liegen, ist Jonas besonders bei Produkten für den Innenbereich und die Renovierung gut aufgestellt und gewinnt hier seit Jahren neue Kunden.
Durch die Intensivierung der Zusammenarbeit soll Jonas von wichtigen Kompetenzen der Sto-Gruppe wie beispielsweise der Digitalisierung oder der internationalen Beschaffung profitieren können. Die Sto-Gruppe will das Unternehmen unter der Leitung des langjährigen Geschäftsführers Axel Rouenhoff weiterentwickeln. Die Jonas Farbenwerke sollen dabei ebenso wie die Südwest Lacke + Farben als unabhängige Tochtergesellschaften ihre Position am europäischen Farbenmarkt ausbauen.

15.02.2021 | Fachhandel / Kooperationen

FHR: Irmer neuer Business Development Manager

Seit Anfang des Jahres 2021 erweitert die Verbundgruppe Fachhandelsring GmbH mit Jens Irmer, 49, ihre Kompetenz im Bereich der Entwicklung neuer Geschäftsfelder.
Als Business Development Manager ist Irmer mit Fokus auf das Handwerk, für die Konzeption und Implementierung von Strategien, der Ausweitung bestehender Marktzugänge sowie der Erschließung neuer Geschäftsoptionen zuständig. Auch die Betreuung von Key-Kunden gehört ebenfalls zu seinem Aufgabengebiet.
Der Diplom-Betriebwirt verfügt über langjährige Branchenerfahrung im Bereich Sales Support, insbesondere im Customer Service, Technischen Service und der Vertriebsplanung. Er war zuletzt bei Vorwerk & Co. Teppichwerke tätig und agierte dort als zentrale Schnittstelle zwischen Kunden, Außendienst und der Organisation. Ebenso gehörte die zentrale organisatorische Koordination aller Auftragsfertigungen im Bereich Objekt zu seinem Aufgabengebiet. - © FHR

11.02.2021 | Boden / Zubehör

Seichter verstärkt das Handels-Vertriebsteam bei Windmöller

Seit 1. Februar 2021 verstärkt Heiko Seichter, 50, als Gebietsverkaufsleiter Handel-DACH das ostwestfälische Familienunternehmen Windmöller.
Seichter ist gelernter Maschinenbauer und Mechaniker mit kaufmännischer Weiterbildung. Er verfügt über eine mehr als 20-jährige Vertriebserfahrung und fundierte Marktkenntnisse im Bereich Raumausstattung und Malerhandwerk. Er war knapp 13 Jahre als Verkaufsrepräsentant bei »Noël & Marquet Design Elements«/NMC Deutschland tätig und bekleidete zuletzt bei Repair-Care Deutschland die Position des Account-Managers.
Bei Windmöller übernimmt Seichter künftig die Gebietsverkaufsleitung Handel-DACH-Süd unter Vertriebsleiter Heiko Schmidt in den bayerischen Regionen mit den Postleitzahlen 90 bis 97, und zeichnet verantwortlich für den Ausbau des Handelsgeschäftes und die weitere Etablierung der Marke »wineo«. - © Windmöller

09.02.2021 | Verband

GD Holz: Starkes Umsatzwachstum in 2020

Wie der Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz) meldet, konnte der deutsche Holzhandel seinen Umsatz in 2020 um 7,6 Prozent steigern. Einen erheblichen Schub hat der Dezember mit einem Zuwachs von über 30 Prozent dazu beigetragen, denn alle wesentlichen Sortimente sind in diesem Monat zweistellig gewachsen.
Pandemie- und...

Wie der Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz) meldet, konnte der deutsche Holzhandel seinen Umsatz in 2020 um 7,6 Prozent steigern. Einen erheblichen Schub hat der Dezember mit einem Zuwachs von über 30 Prozent dazu beigetragen, denn alle wesentlichen Sortimente sind in diesem Monat zweistellig gewachsen.
Pandemie- und Lockdown-bedingt ergibt sich für das Geschäft des Holzhandels 2020 eine ungewöhnlich große Spreizung im Umsatz der Sortimente – der Gesamtdurchschnitt mit plus 7,6 Prozent mittelt diese Spreizung allerdings auf einem hohen Niveau. So hat sich im letzten Jahr der Absatz im Holzeinzelhandel wesentlich stärker entwickelt als der Umsatz im Holzgroßhandel korrespondierend zu den Sortimenten Gartenholz als Fachmarktsortiment und Holzwerkstoffe als typisches Großhandelssortiment. Holzfachmärkte leiden seit Dezember erheblich unter der erneuten Schließung der Geschäfte und haben seitdem mit massiven Umsatzeinbußen zu kämpfen.
An der Spitze der Umsatzentwicklung 2020 liegt Gartenholz mit plus 28 Prozent, gefolgt von Hobelwaren mit einem Plus von 20 Prozent. Es folgen Ausbauprodukte und Fußböden mit 12 Prozent, Bauelemente mit 10 Prozent und Schnittholz mit plus 5 Prozent. Holzwerkstoffe hingegen sind um –1 Prozent rückläufig.