Vorwerk & Co. Teppichwerke GmbH & Co. KG

Seit 1883 fertigt Vorwerk Teppiche. Aus der Manufaktur von einst ist ein global agierendes Unternehmen geworden. Und aus der Kunst, hochwertige textile Bodenbeläge zu gestalten, erwuchs die Verantwortung für ein ökologisches, ökonomisches und soziales Gleichgewicht.

SCHWERPUNKTE:

Teppichboden

Teppichfliesen

abgepasste Teppiche

elastische Bodenbeläge

KONTAKT:

Kuhlmannstraße 11
31785 Hameln
T: +49 (0) 5151 103-0
F: +49 (0) 5151 103-377

Fachartikel

Vorwerk: Flooring Umsatz erneut gesunken(Seite 95 in Ausgabe 6-7/2019 )
Vorwerk: Neuer Teppichboden »Luana«(Seite 30 in Ausgabe 4/2017 )
Die neue »Fascination« von Vorwerk(Seite 51 in Ausgabe 9/2016 )
Vorwerk Flooring: Website in neuem Design(Seite 26-27 in Ausgabe 5/2016 )
Vorwerks "Modena" im Spiegel der Zeit(Seite in Ausgabe 9/2015 )
Vorwerk: Optimistischer Blick in die Zukunft(Seite 62-63 in Ausgabe 6-7/2015 )
Vorwerk im Barclays Center(Seite 55 in Ausgabe 8/2014 )
Vorwerk: Die Ästhetik des Fehlers(Seite 38 in Ausgabe 5/2014 )
Vorwerk und Aquafil: Roter Teppich in Grün(Seite 18 in Ausgabe 12/2013 )
Raumakustisch wertvoll(Seite 76-77 in Ausgabe 11/2013 )
Ein eindeutiges Ja zu Designbelägen(Seite 62 in Ausgabe 10/2013 )
Vorwerk macht in Designböden(Seite 58-59 in Ausgabe 2/2013 )

Tickermeldungen

Vorwerk baut in Wuppertal 200 Vollzeitstellen ab

28.06.2019

Wie die „Westdeutsche Zeitung“ und das „Handelsblatt“ berichten, wird Vorwerk bis Ende 2021 in Wuppertal etwa 200 Vollzeitstellen abbauen. Darauf haben sich Management und Arbeitnehmervertreter nach Firmenangaben geeinigt. Der Rahmen dafür wurde am 27. Juni in einer Betriebsversammlung vorgestellt.
Nach starken Wachstumsjahren musste Vorwerk 2018 sinkende Umsätze hinnehmen. Das Geschäft mit dem „Thermomix“, Hauptumsatzträger bei Vorwerk, lief nicht wie erhofft. Das Teegerät „Temial“ blieb weit hinter den Erwartungen zurück. Das Resultat sind nun geplante Umstrukturierungen des Unternehmens.
Die Holding in Wuppertal soll sich laut dem von den Boston-Consulting-Beratern erstellten Papier auf „die strategischen Themenfelder konzentrieren“ – unter Leitung von Gruppenchef Reiner Strecker.
Ob die Vorwerk-Teppichwerke ein „strategisches Themenfeld“ sind?

Vorwerk Flooring: Umsatz erneut gesunken

23.05.2019

Vorwerk Flooring konnte sich auch im Jahr 2018 nicht dem negativen Branchentrend entziehen und verzeichnet einen rückläufigen Umsatz von 49 Mio. Euro, was einem Minus von 16,2 Prozent entspricht. Das operative Ergebnis lag unter anderem wegen der negativen Marktentwicklung insbesondere im Handelsgeschäft und damit einhergehenden Absatzverlusten signifikant unter den Erwartungen. Insgesamt geht Vorwerk Flooring davon aus, dass die Marktsituation für textile Bodenbeläge im Handelsgeschäft angespannt bleibt. Daher verfolgt das Management-Team den Anfang 2016 eingeschlagenen Weg weiter und wird im Jahr 2019 das Objektgeschäft national und international als zusätzliches Standbein ausbauen.

Vorwerk: Stellenstreichung

22.02.2019

Marketingchef Florian Bausch teilte am Mittwoch gegenüber der Deister- und Weserzeitung mit, dass es einen Stellenabbau im Produktions- und Verwaltungsbereich geben soll. Das Unternehmen möchte sich jedoch nicht zu den genauen Zahlen äußern. In Branchenkreisen wird jedoch von einem Stellenabbau von bis zu 33 Arbeitsplätzen gesprochen.
Mitgeteilt wurde ferner, dass die seit 18 Monaten andauernde Kurzarbeit Ende Februar beendet sei und sich das Unternehmen neu ausrichten werde. Seit 2016 ist das neue Management dabei, das Unternehmen neu aufzustellen. So wurde mittlerweile das Sortiment überarbeitet und "viel Geld in die Verwaltung gesteckt", so Bausch.
Der Hersteller will sich zukünftig deutlich internationaler aufstellen. Hierfür werde Vorwerk acht neue Mitarbeiter für den internationalen und nationalen Vertrieb einstellen. Da das Objektgeschäft auch von Hameln aus bedient werde, stehe der Vorwerk-Standort Hameln nicht zur Disposition.

« zurück