Branchen-News

26.01.2021 | Boden / Zubehör

Bona verstärkt sein Vertriebsteam

Seit 1. November 2020 unterstützt Thomas Eder das Bona Vertriebsteam im Süden. Eder war zuletzt als Gebietsleiter bei einem renommierten Parketthersteller tätig. Bei Bona zeichnet er sich nun als Systemberater für die Postleitzahlenbereiche 70, 71, 73, 87-89 verantwortlich und ist somit die erste Anlaufstelle für Kunden in seinem Gebiet. - © Bona

26.01.2021 | Fachhandel / Kooperationen

Jordan übernimmt Holz-Kretz in Dillenburg

Im Zuge der Unternehmensnachfolge hat die Familie Kretz ihren Betrieb mit Wirkung zum 1. Januar 2021 an das Familienunternehmen W. & L. Jordan GmbH übergeben.

»Wir freuen uns, den Familienbetrieb Holz-Kretz im 90. Jahr seines Bestehens in die Jordan Gruppe zu integrieren und begrüßen alle neuen Kolleginnen und Kollegen...

Im Zuge der Unternehmensnachfolge hat die Familie Kretz ihren Betrieb mit Wirkung zum 1. Januar 2021 an das Familienunternehmen W. & L. Jordan GmbH übergeben.

»Wir freuen uns, den Familienbetrieb Holz-Kretz im 90. Jahr seines Bestehens in die Jordan Gruppe zu integrieren und begrüßen alle neuen Kolleginnen und Kollegen herzlich in unserer Jordan-Familie. Uns ist es sehr wichtig, die guten Geschäftsbeziehungen mit allen Kunden erfolgreich fortzusetzen«, sagte Jörg L. Jordan, geschäftsführender Gesellschaft der W. & L. Jordan GmbH in dritter Generation.
»Wir haben uns im Zuge der Nachfolgereglung entschieden, die Zukunft unseres traditionsreichen Betriebs in vertrauensvolle Hände zu geben. Das Familienunternehmen Jordan wird unser Geschäft und Sortiment, bestehend aus Holz, Holzwerkstoffen, Türen und Bodenbelägen erfolgreich weiterentwickeln und viele Neuerungen auf den Weg bringen«, betonen die beiden ehemaligen Inhaber Volker und Jochen Kretz.
Mit der Übernahme ist der Standort Dillenburg der 7. Holzhandelsstandort und wird an das Zentrallager in Kassel mit regelmäßiger Belieferung angeschlossen sein und künftig ein umfangreicheres Sortiment im Bereich Holzwerkstoffe, Türen und Bodenbeläge bieten.
»Im Laufe des Jahres werden wir Holz-Kretz auch namentlich integrieren, eine moderne Ausstellung einrichten und schrittweise alle bisherigen Angebote und Services am Standort erweitern. Die langjährigen Ansprechpartner in Dillenburg bleiben weiterhin für alle Kunden erreichbar«, erklärt Fred Himmelmann, Geschäftsführer Bereich Holzhandel der W. & L. Jordan GmbH.

25.01.2021 | Boden / Zubehör

Windmöller: Ester neuer Geschäftsführer CFO

Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 erfolgte ein Wechsel in der Position des CFO beim ostwestfälischen Familienunternehmen Windmöller. Christoph Ester, 50, übernimmt die Verantwortung für die Bereiche Finanzen, Controlling, HR und IT von Dirk Korn.
Ester bringt einen umfangreichen strategischen und vertrieblichen Erfahrungsschatz aus seinen bisherigen Tätigkeiten bei der Dresdner Bank und Commerzbank mit, wo er mehr als zwanzig Jahre verantwortungsvolle Führungsfunktionen bekleidete. Er war unter anderem als Bereichsleiter für die Vertriebssteuerung und das Business Development tätig und verantwortete als Managing Director in den vergangenen vier Jahren das Privat- und Geschäftskundensegment der Commerzbank für Teile Niedersachsens und Hamburgs.
»Christoph Ester wird neben der klassischen kaufmännischen Geschäftsführung Akzente für unsere Digitalisierungsstrategie setzen sowie unser Familienunternehmen im Personalbereich weiterentwickeln. Ich freue mich sehr, dass wir Christoph Ester für uns gewinnen konnten«, so Matthias Windmöller, Hauptgesellschafter & CEO der Windmöller GmbH. - © Windmöller

25.01.2021 | Boden / Zubehör

Object Carpet und Toucan-T werden eins

Ab März 2021 wird es eine neue, gemeinsame Gesellschaft geben, in der die Produkte und Kollektionen der heutigen Schwesterfirma Toucan-T mit Sitz in Krefeld in die Marke »OBJECT CARPET« aus Denkendorf bei Stuttgart einfließen.
»Unsere Vision ist es unseren Markt nachhaltig zu verändern. Damit bauen wir unsere Führungsrolle für...

Ab März 2021 wird es eine neue, gemeinsame Gesellschaft geben, in der die Produkte und Kollektionen der heutigen Schwesterfirma Toucan-T mit Sitz in Krefeld in die Marke »OBJECT CARPET« aus Denkendorf bei Stuttgart einfließen.
»Unsere Vision ist es unseren Markt nachhaltig zu verändern. Damit bauen wir unsere Führungsrolle für nachhaltige, gesunde Designteppichböden mit einem 360°-Kundenservice unter dem Motto ›The best Carpet in the World‹ weiter aus. Wir wollen unsere Stärken stärken, jeder wird sich auf seine Kernkompetenzen konzentrieren«, erklärt Geschäftsführer Daniel Butz und geht damit konsequent den Weg der Expansion weiter. »Wir werden in den nächsten Jahren viele Investitionen tätigen und uns damit noch stärker als bisher für den grünen Weg, perfekten Kundenservice sowie effiziente Prozesse und moderne Logistik einsetzen«, so Butz.
Arbeiten heute beide Unternehmen weitgehend parallel an ihren Produkten, Projekten und Prozessen, wird dies ab März 2021 gemeinsam geschehen. Die Kräfte werden gebündelt und aufeinander abgestimmt. »Aufgrund der Strahlkraft, der Bekanntheit und dem Standing der Marke haben wir uns entschieden zukünftig alleinstellig mit der Marke ›OBJECT CARPET‹ unterwegs zu sein«, erklärt Marketingleiter Martin Böhringer. In den ersten drei Monaten werden die Kollektionen beider Firmen, unter einem Dach, aber zunächst noch parallel vertrieben. Im Sommer 2021 fließt dann das Beste aus beiden Welten in eine gemeinsame Kollektion ein, die ausschließlich unter der Marke ›OBJECT CARPET‹ vermarktet wird.

Geschäftsführungs-Team
Umfangreiche Änderungen spiegeln sich auch in der Struktur der Geschäftsführung wider. So bilden jetzt vier Säulen die neue Leitungsebene im Management: Daniel Butz, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, Oliver Loskant, Geschäftsführer Inhouse Consulting, Lars Engelke, Geschäftsführer Produkt und Produktion und Marc Kaminski, Geschäftsführer Unterstützende Funktionen (Einkauf, IT, Finanzen).
Auf diese Weise wird gewährleistet, dass alle Bereiche auf Augenhöhe wachsen und eine optimale interne und externe Kommunikation stattfinden kann.

22.01.2021 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Uzin Utz Group plant zweiten Produktionsstandort in den USA

Die Uzin Utz Group, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, plant ein zweites Werk in den USA in Waco/Texas. 
Der weitere  Produktionsstandort soll auf einer Grundstücksfläche von rund 61.000 Quadratmetern bis 2022 entstehen. Die zweite Produktionsstätte der Tochterfirma der Uzin Utz Group ist neben dem...

Die Uzin Utz Group, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, plant ein zweites Werk in den USA in Waco/Texas. 
Der weitere  Produktionsstandort soll auf einer Grundstücksfläche von rund 61.000 Quadratmetern bis 2022 entstehen. Die zweite Produktionsstätte der Tochterfirma der Uzin Utz Group ist neben dem Trockenmörtelwerk in Dover, Delaware, und der Vertriebsgesellschaft in Aurora, Colorado, der dritte Standort der Unternehmensgruppe in den USA. Neben einer Produktion für Pulverprodukte sollen in Waco/Texas ein Schulungszentrum sowie der zentrale US-Standort für Forschung und Entwicklung entstehen. Das Investitionsvolumen beträgt 34 Mio. USD. Zum Produktionsstart im Jahr 2022 sollen mehr als 40 Mitarbeiter dort tätig sein.

22.01.2021 | Wand / Fassade

DAW verkauft Produktionsstandort und Vertriebsmarke Lithodecor

Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 ist das Produktionswerk des Baufarbenherstellers DAW SE in Netzschkau an die Naturstein-Steinmann-Gruppe, Oberaurach-Trossenfurt (Bayern) verkauft worden. Das in Netzschkau produzierte Produktportfolie wird von der Naturstein Steinmann GmbH bzw. durch die neu gegründete Lithodecor Fassaden GmbH weitergeführt....

Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 ist das Produktionswerk des Baufarbenherstellers DAW SE in Netzschkau an die Naturstein-Steinmann-Gruppe, Oberaurach-Trossenfurt (Bayern) verkauft worden. Das in Netzschkau produzierte Produktportfolie wird von der Naturstein Steinmann GmbH bzw. durch die neu gegründete Lithodecor Fassaden GmbH weitergeführt. Zwischen der DAW SE und der Naturstein Steinmann GmbH wurde eine langfristige Kooperation für den Vertrieb der Systeme vereinbart, die zukünftig unter den Produktnamen »Litho-Stone/Glass/Ceramics« international angeboten werden. In Deutschland erfolgt die Vermarktung innerhalb der DAW-Gruppe durch den Fassadenspezialisten alsecco GmbH. Die Mitarbeiter der DAW SE am Standort Netzschkau wurden von dem Käufer übernommen.

Nach der Neuorganisation des Farbenherstellers DAW SE aus dem südhessischen Ober-Ramstadt in drei Geschäftsfelder (Gebäudehülle, Innenraum sowie Industrielle und Spezial-Flächen) im vergangenen Jahr richtet das Familienunternehmen sein Augenmerk noch stärker auf Anwendungen und Lösungen für relevante Märkte und Zielgruppen.
Vorgehängte hinterlüftete Fassadensysteme (VHF) sind ein wachsendes Segment im Geschäftsfeld Gebäudehülle. Dabei konnte die auf exklusive Premiumfassaden in den Oberflächen Stein, Glas und Keramik spezialisierte Marke »Lithodecor« ihr Potenzial allein innerhalb der DAW-Gruppe nicht vollständig entfalten. Zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Profitabilität des Lithodecor-Geschäftes strebte die DAW daher die Zusammenarbeit mit einem Partner an. »Mit Naturstein Steinmann GmbH haben wir einen innovativen Partner mit großem Synergiepotenzial zu Lithodecor gefunden«, so Steffen Heiko Fischer, COO der DAW SE.

21.01.2021 | Heimtextilien / Sonnenschutz

MHZ: Benz leitet Marketing und Vertriebsservices

Anette Benz, Leiterin der Stabsstelle Vertrieb bei MHZ, hat die Bereichsleiterfunktion des neu geschaffenen Bereiches »Marketing und Vertriebsservices« bei dem Sicht- und Sonnenschutzhersteller aus Leinfelden-Echterdingen übernommen.
Im Bereich Marketing folgt sie damit auf Sabine Steinhauser, die die Abteilung zuvor rund zwei Jahre erfolgreich führte. Benz verantwortet die Positionierung der Marke »MHZ«, die Konzeption und Umsetzung der Digital-Strategie im Bereich Marketing sowie die administrativen und analytischen Aufgaben im Vertrieb.
Ihre berufliche Laufbahn startete sie bereits bei MHZ: Nach erfolgreichem Abschluss des MBA-Studiums »General Management« übernahm sie die Position als Vertriebs- und Beteiligungs-Controllerin. Nach mehrjähriger Tätigkeit wechselte sie in den Geschäftsbereich Vertrieb und leitete die dortige Stabsstelle.

21.01.2021 | Boden / Zubehör

Repac: Rau verstärkt Vertriebsteam

Seit November 2020 verstärkt Dirk Rau, 41, in der Funktion als Key-Account-Manager und Anwendungstechniker den Vertrieb bei Repac.
Rau, der die Branche seit 1995 aus vielen Perspektiven kennt, bringt umfassende Erfahrungen mit. Neben Stationen im Produktmanagement und Vertrieb bei namhaften regionalen und überregionalen Unternehmen, war er mit einem Fachhandel in Weimar auch selbständig tätig. - © Repac

21.01.2021 | Boden / Zubehör

IVC Group: Cordula Jahn verantwortet Marketing DACH

Um die Präsenz im deutschsprachigen Raum weiter zu verstärken, baut die belgische IVC Group ihre Marketing-Kompetenz aus. Seit 1. Januar 2021 erweitert die Branchenexpertin Cordula Jahn das Team.
Mit Jahn verstärkt der belgische Bodenbelagshersteller IVC Group seine Aktivitäten in der DACH-Region. In ihrer Funktion als Marketingleiterin arbeitet die Betriebswirtin eng mit dem IVC-Headquarter in Waregem/Belgien zusammen und berichtet an den Geschäftsführer Olivier Bossuyt. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist der Markenaufbau und die Weiterentwicklung von IVC »Commercial« und »Moduleo«.
Jahn verfügt über langjährige Erfahrung im Marketing, zuletzt als Marketingleiterin beim Nadelvlies-Spezialist Findeisen, und baute danach German Rugs auf, ein Unternehmen für hochwertige abgepasste Teppiche. - © IVC Group

18.01.2021 | Messeartikel

Messe »Heimtextil 2021« endgültig abgesagt

Die bereits von Januar auf Anfang Mai verschobene Messe »Heimtextil« findet in diesem Jahr nicht statt.
Wie die Messe Frankfurt mitteilt, ist eine Entspannung der Pandemielage aktuell nicht in Sicht. Es existiere faktisch ein Veranstaltungsverbot in Deutschland und auch die weiterhin bestehenden internationalen Reisebeschränkungen machen Messeplanungen für April und Mai 2021 derzeit unmöglich.
»Die Erwartungen unserer Kunden hinsichtlich international ausgerichteter Messen im April und Mai können wir mit Blick auf die aktuelle Lage nicht erfüllen«, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.
Die nächste »Heimtextil« in Frankfurt findet vom 11. bis 14. Januar 2022 statt.

18.01.2021 | Boden / Zubehör

Forbo: Ertragsverbesserung im 2. Halbjahr

Forbo erzielte für das gesamte Jahr 2020 einen Umsatz von rund CHF 1117 Mio = 1038,4 Euro (Vorjahr: CHF 1282,2 Mio = 1192,9 Euro). Dies entspricht einem Umsatzrückgang von rund 8 Prozent in Lokalwährungen (rund 13 Prozent in Konzernwährung).
Die Vielzahl der im ersten Halbjahr 2020 eingeleiteten Maßnahmen zum Schutz der...

Forbo erzielte für das gesamte Jahr 2020 einen Umsatz von rund CHF 1117 Mio = 1038,4 Euro (Vorjahr: CHF 1282,2 Mio = 1192,9 Euro). Dies entspricht einem Umsatzrückgang von rund 8 Prozent in Lokalwährungen (rund 13 Prozent in Konzernwährung).
Die Vielzahl der im ersten Halbjahr 2020 eingeleiteten Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter, zur Sicherstellung einer hohen Lieferfähigkeit unter erschwerten Bedingungen sowie die breit angelegten Effizienzsteigerungs-Maßnahmen haben das Ergebnis des zweiten Halbjahrs maßgebend beeinflusst. Die höhere Auslastung der Produktionskapazitäten hat sich zusätzlich positiv auf die Ertragskraft ausgewirkt, so dass sich die Betriebsgewinnmargen gegenüber dem ersten Halbjahr in beiden Geschäftsbereichen deutlich verbessert haben.
Forbo erwartet für das Geschäftsjahr 2020 ein Konzernergebnis von etwa CHF 100 Mio = 92,9 Mio Euro (Vorjahr: CHF 138,3 Mio = 128,6 Mio Euro).

15.01.2021 | Boden / Zubehör

Loba verstärkt Vertriebsteam in Norddeutschland

Seit dem 1. November 2020 steht Parkettlegermeister Andreas Goedicke, 40, als Fachberater den Loba-Kunden im Raum Hannover, Braunschweig, Göttingen und Münster rund um die Oberflächenveredelung mit Rat und Tat zur Seite.
Bereits seit 2010 nutzte Goedicke im Rahmen seiner Selbstständigkeit Loba-Produkte und ist von der Produktvielfalt und Gestaltungsmöglichkeit überzeugt. Goedicke freut sich darauf, seine Leidenschaft und Fachkompetenz mit Loba-Kunden zu teilen. - © Loba

14.01.2021 | Fachhandel / Kooperationen

HolzLand erstmals mehr als eine Milliarde Euro Umsatz

Der zentralregulierte Brutto-Umsatz der HolzLand-Gruppe ist 2020 im Vorjahresvergleich um 15,5 Prozent auf rund 1,02 Milliarden Euro angewachsen.
»Das ist das beste Ergebnis in der Geschichte der Holzfachhändler. Sicherlich hat unsere Branche von Corona profitiert, und das wissen wir alle einzuordnen. Zugleich haben wir aber das Beste aus den schwierigen Rahmenbedingungen gemacht und gemeinsam gezeigt, wie dynamisch unsere...

Der zentralregulierte Brutto-Umsatz der HolzLand-Gruppe ist 2020 im Vorjahresvergleich um 15,5 Prozent auf rund 1,02 Milliarden Euro angewachsen.
»Das ist das beste Ergebnis in der Geschichte der Holzfachhändler. Sicherlich hat unsere Branche von Corona profitiert, und das wissen wir alle einzuordnen. Zugleich haben wir aber das Beste aus den schwierigen Rahmenbedingungen gemacht und gemeinsam gezeigt, wie dynamisch unsere Kooperation ist und was gelebte Kooperation bewegen kann«, kommentiert HolzLand-Geschäftsführerin Nicole Averesch den Rekordumsatz. Entscheidender Erfolgsschlüssel sei die hohe digitale Kompetenz der Kooperation gewesen. Der über den gemeinsamen Holzland-Marktplatz generierte Umsatz habe sich versechsfacht.
Ein Blick zurück zeigt, dass auch die HolzLand-Eigenmarke »HQ« ein wichtiger Baustein der positiven Gesamtentwicklung gewesen ist. Im Vergleich zu 2019 wuchs deren Umsatz kräftig um rund 17 Prozent. Stark gefragt waren zudem die Warengruppen Garten (+34,2 Prozent), Massivholz/Hobelware (+19,6 Prozent), Zubehör (+25,6 Prozent) und Boden/Wand/Decke (+15,6 Prozent). Das Händler-Händler-Geschäft legte um 18,4 Prozent zu.
»Holzland war während des gesamten Jahres für die Gesellschafter und Anschlusspartner spürbar und hat uns laufend und aktuell mit Informationen und Empfehlungen versorgt. So konnte sich jeder einzelne orientieren und die für sich richtigen Maßnahmen einleiten«, lobt HolzLand-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Josef Simmer. 
Auch in Österreich blickt Holzland auf ein insgesamt sehr positives Jahr 2020 zurück, wobei es – ähnlich wie in Deutschland – teilweise deutliche Unterschiede in der geschäftlichen Entwicklung aus geografischen Gründen und wegen unterschiedlicher Sortimentsschwerpunkten gegeben habe.

12.01.2021 | Boden / Zubehör

Offermanns erweitert die Geschäftsleitung Vertrieb von Windmöller

Mit Dirk Offermanns, 56, verantwortet seit 1. Januar 2021 ein zusätzlicher Geschäftsleiter den strategischen Ausbau des Objektvertriebs.
Neben Cristian Ciesla, 55, Prokurist und Geschäftsleitung Vertrieb Handel DACH, und Timo Jahnen, 48, Prokurist und Geschäftsleitung Vertrieb Export und OEM, wird sich Offermanns auf die Zielgruppe der Architekten, Planer und Entscheider in der DACH-Region fokussieren.
Der diplomierte Betriebswirt steht für eine knapp 30-jährige Vertriebs- und Führungskarriere im objektbezogenen Architekturumfeld national und international. Zuletzt war er als Vorstand Vertrieb (CSO) für König + Neurath tätig. Fundierte Erfahrungen in der Bodenbelagsbranche sammelte der Rheinländer in seiner fünfjährigen Position als Prokurist und Vertriebsleiter Deutschland bei Object Carpet. - © Windmöller