Döllken Profiles GmbH

Als global denkendes und handelndes Unternehmen ist Döllken Profiles stets bestrebt, beste Leistung in Qualität und Service unter Beachtung umwelt- und energierelevanter Aspekte in allen Handlungs- und Einflussbereichen zu erbringen. Das auf die Herstellung von Profilen spezialisierte, deutsche und mittelständische Unternehmen gehört zum internationalen Konzernverbund der Surteco Group.

SCHWERPUNKTE:

Systemsockelleisten

Kernsockelleisten

Standardsockelleisten

Weichsockelleisten

Fußbodenprofile

Werkzeuge

Klebesysteme

KONTAKT:

Gewerbepark U.N.O. | Stangenallee 3
99428 Nohra
T: +49 (0) 3643 4170-711
F: +49 (0) 3643 4170-330

Fachartikel

Döllken Profiles: Neues Logistikzentrum(Seite 78 in Ausgabe 2/2020 )
Döllken: Alles neu macht der Herbst…(Seite 64-65 in Ausgabe 10/2017 )
Döllken: Perfektionierte Hamburger Leiste(Seite 63 in Ausgabe 3/2017 )
Döllken: Kernsockelleisten optimal bearbeiten(Seite 64 in Ausgabe in Ausgabe 11/2016 )
Sockelleiste »MIG« von Döllken-Weimar(Seite 129 in Ausgabe 6-7/2015 )
Döllken: Neue Farben für mehr Spielraum(Seite 86 in Ausgabe 9/2014 )
Döllken: Neuer Streifenschneider(Seite 43 in Ausgabe 5/2014 )
Döllken Weimar: »Cubu flex life«(Seite 42 in Ausgabe 4/2014 )

Tickermeldungen

Döllken Profiles: Messeteilnahme »BAU 2021« abgesagt

03.07.2020

Für Döllken Profiles gehörte die »BAU« in München seit vielen Jahren zu den wichtigsten Messen der Baubranche. Für den intensiven Dialog mit vielen Kunden, gerade aus dem Ausland, bietet sich die Weltleitmesse für das Thema Bauen und Architektur grundsätzlich an. Umso schwerer ist es den Verantwortlichen gefallen, die für 2021 zugesagte Teilnahme frühzeitig wieder abzusagen.
Der Vorsitzende der Geschäftsführung Hartwig Schwab, sagt dazu: »In den vergangenen Tagen haben wir das Für und Wider abgewogen und sind letztendlich zu dem Entschluss gekommen, dass aufgrund der weiterhin unsicheren Entwicklung der Covid-19-Pandemie keine unbeschwerte Teilnahme möglich sein wird. Viele für uns wichtige Besucher aus dem In- und Ausland werden vermutlich die Reise nach München meiden und auch der für uns so wichtige direkte Kontakt mit unseren Kunden wird nicht wie gewohnt möglich sein.«
Wolfgang Breuning, ebenfalls Geschäftsführer von Döllken Profiles, ergänzt: »Die ›BAU‹ in München gehört für uns zu den Highlights im Messekalender und wir bedauern es sehr, dass die Veranstaltung im kommenden Jahr ohne uns stattfinden wird. Wir hoffen aber zeitgleich auch auf das Verständnis unserer Kunden und der Veranstalter für diesen Schritt. Die Gesundheit ist das höchste Gut, das wir besitzen, und dieses gilt es so konsequent wie möglich zu schützen. Unserer Verantwortung gegenüber Mitarbeitern, Kunden und Partner wollen wir mit diesem Schritt ebenso gerecht werden, wie dem übergeordneten Ziel, der Pandemie keine Chance zur weiteren Ausbreitung zu geben.«

Döllken Profiles: Tibor Aranyossy verstorben

12.06.2020

Tibor Aranyossy ist überraschend am 7. Juni 2020 verstorben. Aranyossy war 16 Jahre bei Döllken Weimar als Geschäftsführer tätig. 1998 kam er im Zuge der Übernahme der Schock & Co. GmbH ins Unternehmen und hat das Produktsystem Kernsockelleiste in den Markt gebracht. 2014 hat sich Aranyossy in den verdienten Ruhestand zurückgezogen. Tibor Aranyossy arbeitete mit seiner ganzen Kraft und mit großem Einsatz für den Erfolg des Unternehmens und half bei der Weiterentwicklung des Unternehmens. Was bleibt, ist die Erinnerung an eine Persönlichkeit, für die das Unternehmen, gleich nach seiner Familie, immer im Vordergrund stand. Döllken Profiles bedauert seinen Tod und wird mit großer Dankbarkeit sein ehrendes Andenken bewahren. - © Döllken

Döllken Profiles baut neues Logistikzentrum

07.01.2020

Aufgrund des starken Wachstums der letzten Jahre, gestiegener Komplexität und dem kontinuierlichen Ausbau des Produktprogrammes, hat die Geschäftsleitung der Döllken Profiles GmbH gemeinsam mit dem Mutterkonzern, der Surteco Group SE, beschlossen, das bisher größte Investitionsprojekt in der Geschichte des Unternehmens anzugehen. "Mit einer Gesamtinvestition von rund 11 Mio. wird die Döllken Profiles GmbH seine Leistungsfähigkeit deutlich steigern. Die Kunden aus Handel, Industrie und Handwerk können sich auf noch besseren Service, schnellere Lieferfähigkeit und einen leistungsfähigen und zukunftsbeständigen Partner freuen", erklärt Hartwig Schwab, CEO der Döllken Profiles GmbH.

Bis Ende des Jahres 2020 wird am Produktionsstandort Bönen ein 10 000 Quadratmeter großes, neues Logistikzentrum entstehen. In diesem werden die wesentlichen logistischen Aktivitäten gebündelt, wodurch mehr Flexibilität und eine bessere Performance hinsichtlich der gesamten Disposition und Abwicklung der Lieferungen erzielt werden soll. Neben neuen Räumlichkeiten für Versand und Logistik entstehen auch ca. 40 weitere Büroarbeitsplätze sowie neue Sozialräume für über 180 Mitarbeiter. Durch die Zentralisierung der logistischen Aktivitäten werden im erheblichen Umfang Transporte überflüssig und ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet, teilte das Unternehmen mit.
Im Zuge des Neubaus wird die Döllken Profiles GmbH ebenso die Produktionsfläche in Bönen um rund 4000 Quadratmeter erweitern und damit weitere Kapazitäten für die Produktion von Sockelleisten, technischer Profile und LED-Bändern schaffen.
Die ersten Arbeiten beginnen bereits im Januar 2020, der offizielle Baubeginn ist im Frühjahr geplant. Insgesamt werden die Bauarbeiten weniger als ein Jahr in Anspruch nehmen und im laufenden Betrieb realisiert.

Döllken Profiles: Petr übergibt an Wüstefeld

14.10.2019

Erich Petr, 72, langjähriger Vertriebsmitarbeiter von Döllken Profiles, verabschiedet sich nach fast 46 Jahren in seinen wohlverdienten Ruhestand.
1973 startete Petr seine Karriere als Vertriebsmitarbeiter bei der einstigen Firma Schock, die dann 1998 von Döllken übernommen wurde. Sein über fünf Landesgrenzen hinweg reichendes Gebiet betreute er seither mit Akribie, Enthusiasmus und viel Empathie. Petr ist mit den Kernsockelleisten gewachsen, und insbesondere die EP60/13 (EP steht für Erich Petr) hat er entscheidend mit forciert und somit dafür Sorge getragen, dass Döllken Profiles grundsätzlich eine passende, stanzbare Leiste zu jedem Designbelag am Markt anbieten kann.

Seine Nachfolge tritt Stefan Wüstefeld an. Der 32-jährige Wirtschaftsingenieur aus Northeim kommt vom technischen Außendienst der Volkswagen AG und hat eine ganz eigene Beziehung zur Branche: Sowohl sein Vater als auch sein Bruder sind bereits im Außendienst im Bereich Bodenbelags- und Farben-Großhandel tätig. - © Döllken Profiles

« zurück