Branchen-News

16.01.2019 |

Content Ad

16.01.2019 | Verband

Netzwerk Boden: "Maximus Assistance" zum "Boden des Jahres 2019" gewählt

Das Netzwerk Boden hat die Sauberlaufzone mit taktilem Leitsystem des Herstellers C/R/O/, einer Tochtergesellschaft der emco Bau, zum „Boden des Jahres 2019" gekürt. Mit der Auszeichnung, die im Rahmen der "BAU 2019" in München übergeben...

Das Netzwerk Boden hat die Sauberlaufzone mit taktilem Leitsystem des Herstellers C/R/O/, einer Tochtergesellschaft der emco Bau, zum „Boden des Jahres 2019" gekürt. Mit der Auszeichnung, die im Rahmen der "BAU 2019" in München übergeben wurde, würdigt die Jury die gelungene Verbindung von Barrierefreiheit und wirksamer Schmutzaufnahme. Die Teppichmatte "Maximus Assistance" bietet eine Orientierungshilfe für blinde und sehbehinderte Menschen und stellt zugleich einen sauberen Eingangsbereich sicher. In die flexibel auslegbare Sauberlaufzone ist ein Leitsystem integriert, das über Bodeninformationen in unterschiedlicher Höhe verfügt, die mit der Fußsohle sowie mit Hilfe eines Blindenstocks erfühlt werden können.

15.01.2019 | Messeartikel

"Domotex 2019": Weniger Besucher in Hannover

Die "Domotex 2019" in Hannover ging am Montag, den 14. Januar zu Ende. Laut offiziellem Bericht der Deutschen Messe AG stellten über 1.400 Aussteller aus mehr als 60 Nationen aus. Offizielle Besucherzahlen gibt es bis dato nicht. Es dürften aber deutlich weniger gewesen sein als im Vorjahr,...

Die "Domotex 2019" in Hannover ging am Montag, den 14. Januar zu Ende. Laut offiziellem Bericht der Deutschen Messe AG stellten über 1.400 Aussteller aus mehr als 60 Nationen aus. Offizielle Besucherzahlen gibt es bis dato nicht. Es dürften aber deutlich weniger gewesen sein als im Vorjahr, zumal sich die "Domotex" erneut mit der "Bau" in München überschnitt. Viele Hersteller beklagten das geringere Besucher-Aufkommen. Den Besuchern fehlte wiederum ein ganzheitliches Angebot und namenhafte Hersteller, die der "Domotex" in diesem Jahr fern blieben, da sie auf der "Bau" ausstellten. Das Statement der Deutschen Messe dazu: "Bedingt durch eine zunehmende Konzentration im Markt verzeichnet die Domotex einen leichten Besucherrückgang." Der Besucheranteil aus dem Ausland lag bei rund 70 Prozent. Besucherzuwächse habe es laut Messe insbesondere aus dem Handel gegeben. Auch der Anteil der Architekten, Innenarchitekten und Objekteure sei gestiegen. Obwohl viele Hallen nicht ganz genutzt und enstprechend "abgekastet" wurden, konnte laut Messe bei der verkauften Ausstellungsfläche ein Zuwachs verzeichnet werden.

13.01.2019 | Verband

MMFA: Multilayer wachsen weiter - und erhalten neue Bezeichnungen

Die Absatzzahlen für die MMFA-Mitglieder haben sich 2018 weiter nach oben entwickelt. Bei den MMF-Böden mit HDF-Träger (frühere MMFA-Klasse 1) schätzt der Verband den Anteil seiner Mitglieder am Weltmarkt aktuell auf mehr als 90 %. MMFA-Produzenten hatten in dieser Kategorie schon im Jahr...

Die Absatzzahlen für die MMFA-Mitglieder haben sich 2018 weiter nach oben entwickelt. Bei den MMF-Böden mit HDF-Träger (frühere MMFA-Klasse 1) schätzt der Verband den Anteil seiner Mitglieder am Weltmarkt aktuell auf mehr als 90 %. MMFA-Produzenten hatten in dieser Kategorie schon im Jahr 2017 weltweit annähernd 10 Mio. m2 abgesetzt, davon entfielen 80 % auf Deutschland, Österreich und die Schweiz. Im Jahr 2018 ging die Gesamtmenge mit 12 Mio. m2 nochmals weiter nach oben. Von den modularen Multilayer-Produkten auf Polymer- oder Polymerkomposit-Basis (frühere MMFA-Klasse 2) haben die Mitglieder 2018 weltweit rund 62 Mio. m2 verkauft (vgl. 2017: über 48 Mio. m2 ), davon über 31 Mio. m2 (Vj.: 23 Mio. m2 ) in Westeuropa und rund 26 Mio. m2 (Vj.: rund 21 Mio. m2 ) in Nordamerika. In Deutschland haben die MMFA-Mitglieder 2018 bei holzbasierten und polymerbasierten MMF-Produkten zusammen fast 20 Mio. m2 (Vj.: knapp 15 Mio. m2 ) abgesetzt – Tendenz weiter steigend.
Der Verband beschloss bereits im November 2018 neue Bezeichnungen für die verschiedenen MMF-Produktgruppen. Die Kategorie „Wood“ (bislang: Klasse 1) gilt für Produkte auf Holz-basiertem Träger. Die Kategorie „Polymer“ (bislang: Klasse 2) umfasst Substrate auf Polymer- oder Polymer-Komposit-Basis und ist unterteilt in die heterogenen, (semi-)elastischen LVT-Klick-Produkte (bislang: Klasse 2A) und die steiferen Rigid-Produkte (bislang: Klasse 2B). „Rigid“ enthält Polymer-Klick-Produkte auf Basis von entweder EPC (Expanded Polymer Core, aufgeschäumte Mittellage) oder SPC (Solid Polymer Core, hochgefüllte Mittellage). "Mixed" schließlich umfasst alle anderen Aufbauten (bislang: Klasse 3). In allen drei Kategorien können als Polymere sowohl PVC als auch alternative Kunststoffe vertreten sein.

12.01.2019 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Mapei: Neue Marketingleiterin

Anke Hattingh hat zum Jahresbeginn 2019 die Marketingleitung der Mapei Deutschland GmbH übernommen. Sie tritt damit die Nachfolge von Dirk Mayer Mallmann an, der das Unternehmen Ende Oktober 2018 verlassen hat. Zu ihren Aufgaben zählen unter anderem die Entwicklung und Umsetzung lokaler Marketingstrategien...

Anke Hattingh hat zum Jahresbeginn 2019 die Marketingleitung der Mapei Deutschland GmbH übernommen. Sie tritt damit die Nachfolge von Dirk Mayer Mallmann an, der das Unternehmen Ende Oktober 2018 verlassen hat. Zu ihren Aufgaben zählen unter anderem die Entwicklung und Umsetzung lokaler Marketingstrategien inklusiv dem Ausbau von digitalen als auch nicht-digitalen Service- und Kommunikationsangeboten sowie die Betreuung der Fachpresse.
Anke Hattingh bringt über 25 Jahre globale Erfahrung in der Entwicklung von Marketingkonzepten und Markenstrategien, Marketingkommunikation sowie Produkt- und Web-Usability-Beratung mit. Sie war unter anderem in Führungspositionen in den Bereichen Automotive und Medizintechnik tätig, zuletzt im Bereich Marketing und Marketingkommunikation bei Celanese, einem der weltweiten Technologieführer in der Produktion differenzierter Chemieprodukte und Spezialmaterialien für unterschiedlichste Industriezweige der Gebrauchs- und Konsumgüterbranchen. - © Mapei

12.01.2019 | Verband

EPLF: Laminat auch in 2018 rückläufig - Deutschland gibt um 8 Prozent nach

Im Jahr 2018 haben die im EPLF organisierten Hersteller einen weltweiten Absatz von 455 Mio. m² Laminatfußböden aus europäischer Produktion erreicht (2017: 477 Mio. m²), was einem Minus von 4,6 % entspricht. Westeuropa gab 2018 erneut...

Im Jahr 2018 haben die im EPLF organisierten Hersteller einen weltweiten Absatz von 455 Mio. m² Laminatfußböden aus europäischer Produktion erreicht (2017: 477 Mio. m²), was einem Minus von 4,6 % entspricht. Westeuropa gab 2018 erneut nach, während Lateinamerika und Asien die höchsten Zuwächse verzeichneten. In Nordamerika ging der Laminatbodenabsatz zurück, in Osteuropa blieb er stabil. In Westeuropa (einschließlich Türkei) hat der Gesamtabsatz im vergangenen Jahr 225 Mio. m² (2017: 243 Mio. m²) erreicht. Das bedeutet ein Minus von 7,3 % zum Vorjahr. Der mit Abstand wichtigste Einzelmarkt in Zentraleuropa bleibt Deutschland mit 52 Mio. m² (2017: 57 Mio. m²), der mit einem Minus von 8,3 % erneut Federn lassen musste. Gründe hierfür sieht der Verband im anhaltenden Substitutionstrend zu alternativen Bodenarten, vornehmlich Multilayer- und LVT-Belägen.

11.01.2019 | Messeartikel

"Heimtextil 2019" mit Besucherrückgang

Die "Heimtextil 2019" ging mit einem deutlich spürbaren Besucherrückgang zu Ende. In Gesprächen mit Ausstellern und anderen Besuchern wurde der Redaktion mitgeteilt, dass noch weniger Frequenz an den Ständen und in den Gängen war als im...

Die "Heimtextil 2019" ging mit einem deutlich spürbaren Besucherrückgang zu Ende. In Gesprächen mit Ausstellern und anderen Besuchern wurde der Redaktion mitgeteilt, dass noch weniger Frequenz an den Ständen und in den Gängen war als im Vorjahr. Laut offiziellem Bericht der Messe Frankfurt kamen rund 67.500 Besucher zur Messe (2018: 68.584). Dies wären lediglich 1.084 Besucher weniger als im Jahr zuvor. Diesen Rückgang führen die Verantwortlichen auf erschwerte Anreisebedingungen aufgrund der Unwetter im Alpenraum und des Flughafenstreiks in Deutschland zurück. Die Besucher konnten sich bei 3.025 Ausstellern (2018: 2.975) aus 65 Ländern über Wohn- und Objekttextilien informieren. Besonders positiv war die Zusammenlegung der Produktbereiche Heimtextilien und Sonnenschutz in Halle 8.0, von welcher vor allem der innenliegende Sonnenschutz profitierte.
Die nächste "Heimtextil" findet vom 7. bis 10. Januar 2020 in Frankfurt statt.

10.01.2019 | Boden / Zubehör

Project Floors: Detlev Winter ist zurück

Detlev Winter (48) ist seit Anfang Januar wieder bei LVT-Spezialist Project Floors. Der gelernte Kaufmann war bereits zwischen 2010 und 2015 im Außendienst für das Unternehmen tätig und bekleidet nun eine neu geschaffene Position im Vertrieb. Winter soll als Projekt Manager für eine intensivere Betreuung insbesondere bei der Objektarbeit mit unseren Handelspartnern sorgen. Ziel der neu eingerichteten Stelle sei es, gemeinsam mit den Partnern für eine noch serviceorientiertere Abwicklung von Bauprojekten zu garantieren, von der ersten Planung bis zur After-Sales-Beratung. - © Project Floors

10.01.2019 | Boden / Zubehör

Red Dot Award - Product Design: Anmeldung nur noch bis 1. Februar

Beim Red Dot Award "Product Design 2019" geht es in die heiße Phase. Die Schlussrunde ist eröffnet, denn die letzte von drei Anmeldephasen wurde eingeläutet. Nur noch bis zum 1. Februar können Designer und Unternehmen ihre Innovationen ins...

Beim Red Dot Award "Product Design 2019" geht es in die heiße Phase. Die Schlussrunde ist eröffnet, denn die letzte von drei Anmeldephasen wurde eingeläutet. Nur noch bis zum 1. Februar können Designer und Unternehmen ihre Innovationen ins Rennen um das renommierte Qualitätssiegel schicken. Sie können Produkte aller Art einreichen, um sie von der erfahrenen Jury bewerten zu lassen. Getreu dem Motto "In search of good design and innovation" wird sie das Red Dot-Siegel ausschließlich an Entwürfe verleihen, die durch ihre gute Designqualität überzeugen.
Eingeladen, am Wettbewerb teilzunehmen, sind sowohl etablierte Gestalter und Unternehmen als auch Karrierestarter aus der ganzen Welt. Sie können Objekte aus allen Bereichen des täglichen Lebens einreichen.
Nach Abschluss der Anmeldephase kommen die rund 40 Experten, darunter Gestalter, Designprofessoren und Journalisten unterschiedlicher Bereiche, für mehrere Tage zusammen, um die Produkte zu bewerten. Das besondere an diesem Prozess ist, dass sie jedes Objekt einzeln testen.
Werden Objekte ausgezeichnet, so zeugt dies von ihrer guten Designqualität und ihrem hohen Innovationspotenzial. Die Preisträger setzen damit Trends in der Designbranche und zeigen, wohin es künftig gehen kann. Verbraucher erkennen die gestalterisch erstklassigen Produkte am Red Dot-Siegerlabel, das die Preisgekrönten als Marketinginstrument beispielsweise auf Produktverpackungen, Anzeigen oder ihrer Website nutzen. Es verschafft ihnen Visibilität auf dem internationalen Markt und grenzt sie von Wettbewerbern ab.
Die Red Dot Gala, bei der die Designbranche in Essen zusammenkommt, um die besten Produkte des Jahres gebührend zu feiern, findet am 8. Juli 2019 statt. Im Rahmen der anschließenden Designers’ Night erhalten die prämierten Produkte Einzug in die erste Ausstellung – "Design on Stage" im Red Dot Design Museum Essen wird die erste Station einer Reise voller aufmerksamkeitsstarker Kommunikationsmaßnahmen für die Preisträger sein. Zusätzlich werden sie in internationalen Ausstellungen und in der Red Dot App präsentiert sowie im Jahrbuch verewigt.

10.01.2019 | Verband

VDT: "Aktionsforum Tapete" vorgestellt

Der Verband der Deutschen Tapetenindustrie (VDT) hat auf der „Heimtextil“ das „Aktionsforum Tapete“ vorgestellt, eine Plattform, die der gesamten Branche neue Chancen für die Marktbearbeitung ermöglichen und den Tapetenabsatz fördern soll. Das Aktionsforum wendet sich explizit auch...

Der Verband der Deutschen Tapetenindustrie (VDT) hat auf der „Heimtextil“ das „Aktionsforum Tapete“ vorgestellt, eine Plattform, die der gesamten Branche neue Chancen für die Marktbearbeitung ermöglichen und den Tapetenabsatz fördern soll. Das Aktionsforum wendet sich explizit auch an die verschiedenen Formen des Groß- und Einzelhandels und an die Zulieferindustrie. Auch Verleger, Importeure, Fachmessen und Verbände sind gefordert, sich mit vereinten Kräften für das gemeinsame Ziel einzusetzen. Zu den geplanten Maßnahmen zählt insbesondere eine Werbekampagne für die Tapete, die nicht nur gemeinsam finanziert, sondern auch einvernehmlich konzipiert und durchgeführt werden soll. Weiterhin sind eine detaillierte Marktstatistik, Tapeten-Weiterbildungen für Verkäufer und andere Zielgruppen sowie regelmäßige Veranstaltungen für die Branche vorgesehen. Der Auftakt dieser Veranstaltungen findet am 23. Mai 2019 statt. Neben Diskussionsrunden und Workshops zu Themen wie Digitalisierung, POS-Marketing und Verbrauchertrends wird es Einblicke von Branchenexperten zu aktuellen Fragestellungen geben. Bis zum „Tapeten-Gipfel“ im Mai werden außerdem ein kreatives Konzept und ein Finanzierungsmodell der Werbekampagne erarbeitet sowie Seminarangebote entwickelt, welche dann im Rahmen der Veranstaltung beschlossen werden sollen.