MMFA | Verband der mehrschichtig modularen Fußbodenbeläge e.V.

Im MMFA Verband der mehrschichtig modularen Fußbodenbeläge e.V. sind führende europäische Fußbodenproduzenten und ihre Zulieferunternehmen organisiert. Die Anregung zur Gründung des MMFA kam aus der Branche selbst. Vermehrt wurden Fußbodenprodukte entwickelt und am Markt eingeführt, die durch Aufbau und Zusammensetzung als Multilayer-Produkte weder unter die Laminatböden noch unter die elastischen Bodenbeläge fielen.
Der Verband wurde Ende Oktober 2012 in München von sieben europäischen Fußbodenherstellern gegründet und hat seinen Sitz in Bielefeld. Die Aktivitäten erstrecken sich auf ganz Europa.
Der MMFA versteht sich als internationale Plattform für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch der Hersteller von mehrschichtig modularen Fußbodenbelägen und deren Zulieferindustrien. Im Fokus der Verbandsarbeit stehen Forschung, Entwicklung und Normung, internationale Messebeteiligungen, die Auswertung statistischer Daten sowie eine aktive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

SCHWERPUNKTE:

KONTAKT:

Turnerstraße 5-9
33602 Bielefeld
T: +49 (0) 521 96533-35
F: +49 (0) 521 96533-11

Fachartikel

MMFA: Drei neue Mitglieder im Verband(Seite 16 in Ausgabe 4/2019 )
MMFA: Multilayer-Böden weiterhin im Aufwind(Seite 26-27 in Ausgabe 2/2019 )
MMFA: Website nun auch auf Französisch(Seite 26 in Ausgabe 12/2018 )
MMFA: Die Multilayer können auch »Öko«(Seite 42-43 in Ausgabe 11/2018 )
MMFA: Verbindungen sollen halten(Seite 48-49 in Ausgabe 10/2016 )
MMFA: Steigende ­Absatz- und Mitgliederzahlen(Seite 26-27 in Ausgabe 2/2016 )
MMFA: Weiterer Workshop in Salzburg(Seite 20 in Ausgabe 9/2015 )
MMFA tagte in Schweden(Seite 38 in Ausgabe 6-7/2015 )
MMFA: Merkblatt zu Unterlagsmaterialien(Seite 16-17 in Ausgabe 12/2014 )
MMFA-Workshop: »Halbstarr« und doch gut besucht(Seite 30-31 in Ausgabe 11/2014 )

Tickermeldungen

MMFA: Drei neue Mitglieder im Verband

26.02.2019

Der Verband der mehrschichtig modularen Fußbodenbeläge (MMFA) freut sich über weitere Verstärkung: Tarkett France und der portugiesische Hersteller Corkart Industria De Cortiças sind als neue ordentliche Mitglieder aufgenommen worden. Als außerordentliches Mitglied ist der italienische Dekorspezialist Neodecortech beigetreten. Damit umfasst das Netzwerk des MMFA aktuell 24 Hersteller, 26 Zulieferunternehmen sowie zwei Fachinstitute als Fördermitglieder. Mit den beiden zusätzlich meldenden Herstellern wird die MMFA-Verbandsstatistik das Marktgeschehen ab 2019 noch fundierter abbilden können.

MMFA: Multilayer wachsen weiter - und erhalten neue Bezeichnungen

16.01.2019

Die Absatzzahlen für die MMFA-Mitglieder haben sich 2018 weiter nach oben entwickelt. Bei den MMF-Böden mit HDF-Träger (frühere MMFA-Klasse 1) schätzt der Verband den Anteil seiner Mitglieder am Weltmarkt aktuell auf mehr als 90 %. MMFA-Produzenten hatten in dieser Kategorie schon im Jahr 2017 weltweit annähernd 10 Mio. m2 abgesetzt, davon entfielen 80 % auf Deutschland, Österreich und die Schweiz. Im Jahr 2018 ging die Gesamtmenge mit 12 Mio. m2 nochmals weiter nach oben. Von den modularen Multilayer-Produkten auf Polymer- oder Polymerkomposit-Basis (frühere MMFA-Klasse 2) haben die Mitglieder 2018 weltweit rund 62 Mio. m2 verkauft (vgl. 2017: über 48 Mio. m2 ), davon über 31 Mio. m2 (Vj.: 23 Mio. m2 ) in Westeuropa und rund 26 Mio. m2 (Vj.: rund 21 Mio. m2 ) in Nordamerika. In Deutschland haben die MMFA-Mitglieder 2018 bei holzbasierten und polymerbasierten MMF-Produkten zusammen fast 20 Mio. m2 (Vj.: knapp 15 Mio. m2 ) abgesetzt – Tendenz weiter steigend.
Der Verband beschloss bereits im November 2018 neue Bezeichnungen für die verschiedenen MMF-Produktgruppen. Die Kategorie „Wood“ (bislang: Klasse 1) gilt für Produkte auf Holz-basiertem Träger. Die Kategorie „Polymer“ (bislang: Klasse 2) umfasst Substrate auf Polymer- oder Polymer-Komposit-Basis und ist unterteilt in die heterogenen, (semi-)elastischen LVT-Klick-Produkte (bislang: Klasse 2A) und die steiferen Rigid-Produkte (bislang: Klasse 2B). „Rigid“ enthält Polymer-Klick-Produkte auf Basis von entweder EPC (Expanded Polymer Core, aufgeschäumte Mittellage) oder SPC (Solid Polymer Core, hochgefüllte Mittellage). "Mixed" schließlich umfasst alle anderen Aufbauten (bislang: Klasse 3). In allen drei Kategorien können als Polymere sowohl PVC als auch alternative Kunststoffe vertreten sein.

« zurück