Parador GmbH

Seit ihrer Gründung im Jahr 1977 hat sich die Parador GmbH zur Marke für hochwertige Produkte zur Boden- und Wandgestaltung entwickelt. Das Sortiment umfasst Parkett-, Laminat- und elastische Böden sowie Wand- und Deckenpaneele, die am deutschen Stammsitz in Coesfeld und am österreichischen Produktionsstandort Güssing gefertigt werden.
 

SCHWERPUNKTE:

Parkett

Laminat

elastische Beläge

Wand- und Deckenpaneele

Leisten und Zubehör

KONTAKT:

Millenkamp 7-8
48653 Coesfeld
T: +49 (0) 2541 736-678

Fachartikel

Parador: Interaktiver POS-Tisch ausgezeichnet(Seite 25-26 in Ausgabe 8/2019 )
Parador: Unternehmen setzt auf PIM und MAM(Seite 23 in Ausgabe 8/2019 )
Parador: Erweiterung des Vinyl-Sortiments(Seite 127 in Ausgabe 2/2019 )
Parador: Parkett-Trends 2018 (Seite 28 in Ausgabe 9/2018 )
Parador: »EMAS III«-Zertifizierung verlängert(Seite 66-67 in Ausgabe 3/2018 )
Parador: Neuer Online- Händlerservice(Seite 38-39 in Ausgabe 12/2017 )
Parador: 40 Final-Projekte stehen fest(Seite 42-43 in Ausgabe 10/2017 )
Parador: Gedankenaustausch mit Handelspartnern(Seite 27-28 in Ausgabe 9/2017 )
Parador: 40 Jahre – 40 Projekte (Seite 34-35 in Ausgabe 1/2017 )
Parador: »So eigenständig wie noch nie!«(Seite 54-55 in Ausgabe 12/2016 )
Neues von Parador(Seite 74 in Ausgabe 5/2016 )
Parador: Böden von (über)morgen(Seite 24-25 in Ausgabe 3/2016 )
Parador-Handelstage: Gelebte Kundennähe(Seite 36-39 in Ausgabe 1/2016 )
Parador: Neue Produkte im Laminatsortiment(Seite 63 in Ausgabe 9/2015 )
»Eco Balance PUR« von Parador(Seite 44 in Ausgabe 11/2014 )
Parador: Hohe Raumluftqualität bestätigt(Seite 103 in Ausgabe 9/2014 )
Parador: Vinyl-Programm für den Maler(Seite 69 in Ausgabe 9/2014 )
Parador: Teppichdielen mit Klick-Technik(Seite 82 in Ausgabe 6-7/2014 )
Parador: Endkundenmagazin »Boden«(Seite 33 in Ausgabe 4/2014 )
Parador verdoppelt sein Vinylboden-Programm(Seite 40-41 in Ausgabe 1/2014 )
Vintage-Look und neue Optiken(Seite 75 in Ausgabe 12/2013 )
Elastische Böden auch im Langdielen-Format(Seite 60 in Ausgabe 10/2013 )
A-Klasse im Laminat: Parador meets Mercedes(Seite 76 in Ausgabe 6-7/2013 )
Parador: Neue Sichtblenden-Serie »Basic 100«(Seite 82-83 in Ausgabe 4/2013 )

Tickermeldungen

Parador: Stefan Kükenhöhner erweitert die Geschäftsführung

26.09.2019

Mit sofortiger Wirkung hat Parador die Geschäftsleitung, bestehend aus Lubert Winnecken (CEO) und Hendrik Voss (CTO) um eine weitere geschaffene Position des Chief Sales Officer (CSO) erweitert.
Stefan Kükenhöhner übernimmt ab sofort die Führung für die Bereiche Vertrieb und Produktmanagement als Mitglied der nun dreiköpfigen Geschäftsleitung. In seiner Verantwortung liegen damit der komplette Vertrieb der Gruppe weltweit sowie das Produktmanagement für das bestehende Produktportfolio des Unternehmens. Der Fokus seiner Tätigkeit liegt auf dem Ausbau des Wachstums in den etablierten Märkten, der weiteren Internationalisierung sowie der Erschließung und dem Aufbau neuer Vertriebskanäle und Kundensegmente.
Kükenhöhner verfügt über langjährige Erfahrungen in vergleichbaren Funktionen im branchennahen Umfeld von Parador. So war der gebürtige Ostwestfale zuvor unter anderem als Geschäftsführer der Franke Gruppe tätig und verantwortete die Leitung der Franke GmbH in Bad Säckingen.

Parador setzt auf PIM und MAM

05.06.2019

Die Parador GmbH beauftragt das Unternehmen SDZeCOM mit der Implementierung einer zentralen „Product Information Management“- (PIM) und „Media Asset Management“- (MAM) Lösung und schafft damit die Basis für eine durchgängige und synchrone Produktkommunikation für die zahlreichen Ausgabemedien.

Das Sortiment in den Bereichen Parkett, Laminat, elastische Bodenbeläge, Wand- und Deckenpaneele, Dekorleisten sowie Zubehörartikel umfasst heute knapp 3000 Artikel, die mindestens in 12 Kernsprachen verwaltet werden müssen. Neben einer Vielzahl an Produktkennzeichnungen und Datenblättern gilt es, mehr als 200 umfangreiche Printmedien wie Kataloge und Preislisten sowie die verschiedenen Webseiten kontinuierlich und konsistent mit aktuellen Produktinformationen zu versorgen. Um das System schnell und flexibel zu integrieren, wurde bereits in der ersten Projektphase ein Entwicklungssystem aufgesetzt und auf dieser Basis das zentrale Datenmodell für das Contentserv PIM und MAM entwickelt. Im nächsten Schritt werden die zahlreichen Produktinformationen Schritt für Schritt in das neue zentrale PIM/MAM-System migriert, um zukünftig die automatisierte und synchrone Erstellung der zahlreichen Datenblätter und Etiketten zu erstellen. Parallel wird mit dem Parador-E-Commerce-Team die Ausgabe von Produktdaten für Website, kundenindividuelle Produktdatenexporte und die digitale Anbindung der Internetpräsenzen der Kunden vorbereitet.

« zurück