Branchen-News

28.06.2023 | Wand / Fassade

OBJEKT tv im Gespräch mit Dinova-Geschäftsführer Dr. Frank Jung

Mit »Sol-Rapid« hat Dinova eine Innenfarbe in Rapid-Qualität mit mineralischen Eigenschaften auf den Markt gebracht. Was diese Farbe kann, für welche Anwendungsbereiche sie besonders geeignet ist und worin sich die Farbe von anderen hochwertigen Innenfarben unterscheidet, haben wir uns von OBJEKT tv einmal näher angeschaut und erklären lassen.

Mit »Sol-Rapid« hat Dinova eine Innenfarbe in Rapid-Qualität mit mineralischen Eigenschaften auf den Markt gebracht. Was diese Farbe kann, für welche Anwendungsbereiche sie besonders geeignet ist und worin sich die Farbe von anderen hochwertigen Innenfarben unterscheidet, haben wir uns von OBJEKT tv einmal näher angeschaut und erklären lassen.

26.06.2023 | Fachhandel / Kooperationen

Mega eG: Umsatz um 2,6 Prozent gestiegen

Trotz der angespannten Konjunkturlage konnte die Mega eG für das Jahr 2022 eine positive Geschäftsentwicklung verzeichnen. Das erklärte der Vorstandsvorsitzende Volker König im Rahmen der 103. ordentlichen Generalversammlung.
Die Sortimentstiefe und -breite der Mega habe sich als Grundlage dafür erwiesen, die Marktposition weiter festigen zu können. »Wir haben unsere Sicherheitsbestände deutlich hochgesetzt. Noch nie haben wir so hohe Be…

Trotz der angespannten Konjunkturlage konnte die Mega eG für das Jahr 2022 eine positive Geschäftsentwicklung verzeichnen. Das erklärte der Vorstandsvorsitzende Volker König im Rahmen der 103. ordentlichen Generalversammlung.
Die Sortimentstiefe und -breite der Mega habe sich als Grundlage dafür erwiesen, die Marktposition weiter festigen zu können. »Wir haben unsere Sicherheitsbestände deutlich hochgesetzt. Noch nie haben wir so hohe Bestände in unseren Lägern gehabt wie zurzeit. Wir kaufen, was zu bekommen ist, um lieferfähig zu bleiben und Preise zu halten«, betont König.
Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreswert in Summe um 2,6 Prozent. Die Eigenkapitalquote konnte von 59,3 Prozent (2021) abermals leicht erhöht werden und liegt nun bei 59,4 Prozent. Die Umsatzerlöse stiegen von 306,4 Millionen Euro (2021) auf 314,5 Millionen Euro (2022). Als Mega Gruppe einschließlich der Beteiligungen wurde ein Umsatzvolumen von über 450 Millionen Euro erzielt. Wie in den Vorjahren wird eine Dividende in Höhe von 5 Prozent an die 5633 Mitglieder ausgezahlt.

21.06.2023 | Verband

GD Holz: Holzhandel verzeichnet deutlichen Umsatzrückgang

Die Ergebnisse des monatlichen GD Holz Betriebsvergleiches liegen aktuell bis einschließlich April vor. Danach ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um fast 15 Prozent rückläufig. Die Unternehmen berichten von einem seit Jahresbeginn deutlich ruhigeren Geschäftsverlauf, insbesondere der Holzeinzelhandel ist danach von einer sehr schwachen Nachfrage betroffen. Das gab der GD Holz bei einer Pressekonferenz im Rahmen des Holzhandelstages in Ber…

Die Ergebnisse des monatlichen GD Holz Betriebsvergleiches liegen aktuell bis einschließlich April vor. Danach ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um fast 15 Prozent rückläufig. Die Unternehmen berichten von einem seit Jahresbeginn deutlich ruhigeren Geschäftsverlauf, insbesondere der Holzeinzelhandel ist danach von einer sehr schwachen Nachfrage betroffen. Das gab der GD Holz bei einer Pressekonferenz im Rahmen des Holzhandelstages in Berlin bekannt. Die Ursachen für den schwachen Jahresstart liegen im konjunkturellen Umfeld, aber auch rückläufige Preise in einigen Sortimenten sorgen für den Abwärtstrend. Dazu kommt ein Basiseffekt, da die Umsätze im vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 16,5 Prozent angestiegen sind. Alle wesentlichen Sortimente verzeichnen für die ersten vier Monate deutliche Umsatzverluste, Ausnahmen gegen den Trend sind Bauelemente und Dienstleistungen mit einem kleinen Umsatzplus.

Ausblick

Für die kommenden Monate erwarten die Unternehmen keine Besserung der Situation. Die große Mehrheit der Betriebsvergleichsteilnehmer sieht weiter rückläufige Umsätze. Das schwierige volkswirtschaftliche Umfeld mit einer nach wie vor recht hohen Inflation und sehr hohen Hypothekenzinsen sorgen für einen Einbruch im Neubau. Etwas besser könnte sich die Situation im Sanierungsbereich darstellen, da hier nach aktueller Einschätzung etwas mehr investiert wird. Für das gesamte Jahr 2023, so der GD Holz, sind die Aussichten derzeit sehr verhalten.

14.06.2023 | Boden / Zubehör

MeisterWerke: Geschäftsführer Ludger Schindler verlässt das Unternehmen

Ludger Schindler, 63, seit 2009 verantwortlicher Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing bei den MeisterWerken, verlässt das Unternehmen nach über 33-jähriger Unternehmenszugehörigkeit im gegenseitigen Einvernehmen zum 30. Juni 2023. Seit seinem Einstieg im Juli 1990 – zunächst als Vertriebsleiter – hat Schindler das sauerländische Familienunternehmen zu einem international anerkannten Qualitätshersteller ausgebaut.
»Ludger Schindler hat die Entwicklung der MeisterWerke entscheidend mitgeprägt. Mit seinem unermüdlichen Engagement und seiner fachlichen Expertise hat er das dynamische Wachstum des Unternehmens maßgeblich vorangetrieben«, so Guido Schulte, geschäftsführender Gesellschafter der MeisterWerke. »Ich bedanke mich bei ihm im Namen der gesamten Familie Schulte für seine großartige Leistung und wünsche ihm für seinen weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute.« - © MeisterWerke

Ludger Schindler, 63, seit 2009 verantwortlicher Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing bei den MeisterWerken, verlässt das Unternehmen nach über 33-jähriger Unternehmenszugehörigkeit im gegenseitigen Einvernehmen zum 30. Juni 2023. Seit seinem Einstieg im Juli 1990 – zunächst als Vertriebsleiter – hat Schindler das sauerländische Familienunternehmen zu einem international anerkannten Qualitätshersteller ausgebaut.
»Ludger Schindler hat die Entwicklung der MeisterWerke entscheidend mitgeprägt. Mit seinem unermüdlichen Engagement und seiner fachlichen Expertise hat er das dynamische Wachstum des Unternehmens maßgeblich vorangetrieben«, so Guido Schulte, geschäftsführender Gesellschafter der MeisterWerke. »Ich bedanke mich bei ihm im Namen der gesamten Familie Schulte für seine großartige Leistung und wünsche ihm für seinen weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute.« - © MeisterWerke

14.06.2023 | Verband

MMFA: OneFlor-Europe ist neues Mitglied im Verband

Der Verband der mehrschichtig modularen Fuß­bodenbeläge (MMFA) freut sich über weitere Verstärkung: OneFlor-Europe ist als neues ordentliches Mitglied dem Verband beigetreten.
OneFlor-Europe ist ein internationales Unternehmen für luxuriöse Vinylfliesen (LVT) mit Sitz in Courtrai, Belgien. Mit einem internationalen Kundenstamm konzentriert sich die Produktion der Marke auf Bodenbeläge für gewerbliche und private Z…

Der Verband der mehrschichtig modularen Fuß­bodenbeläge (MMFA) freut sich über weitere Verstärkung: OneFlor-Europe ist als neues ordentliches Mitglied dem Verband beigetreten.
OneFlor-Europe ist ein internationales Unternehmen für luxuriöse Vinylfliesen (LVT) mit Sitz in Courtrai, Belgien. Mit einem internationalen Kundenstamm konzentriert sich die Produktion der Marke auf Bodenbeläge für gewerbliche und private Zwecke, in Zusammenarbeit mit Großhändlern, Einzelhandelsketten, Baumärkten und kommerziellen Projektunternehmen. Seit seiner Gründung 2016 hat OneFlor-Europe sein Angebot um eine Vielzahl von LVT-Produkten erweitert, darunter Dry Back, Click, Loose Lay, Interlocking, Rigid, Woven Vinyl und Zubehör.
»Der Anschluss an ein in Belgien ansässiges Unternehmen mit guten logistischen Lösungen bereichert unser Portfolio und bietet viel Potenzial für einen zukunftsorientierten Austausch«, erklärte MMFA-Geschäftsführerin Feriel Saouli. Und Hervé Paugain, Direktor von OneFlor-Europe, ergänzt: »Wir sind immer auf der Suche nach Innovationen und freuen uns, dem MMFA in einer so spannenden Zeit für mehrschichtige modulare Bodenbeläge beizutreten. Wir sind sicher, dass sich der Meinungsaustausch mit gleichgesinnten Mitgliedern als fruchtbar erweisen wird.«
Mit diesem Neuzugang umfasst das Netzwerk des MMFA aktuell 31 Hersteller als ordentliche Mitglieder und 30 Zulieferunternehmen sowie drei Fachinstitute als Fördermitglieder.

13.06.2023 | Boden / Zubehör

Verstärkung für den Pallmann-Außendienst

Mit Philipp Bergmann und Andre Hörsting erweitern gleich zwei neue Fachberater seit 1. Mai 2023 den Außendienst von Pallmann in Westdeutschland.
Philipp Bergmann bringt bereits einige Jahre Erfahrung aus dem Außendienst mit. Zuletzt hatte er als Niederlassungsleiter im Kfz-Bereich gearbeitet. Bergmann wird zukünftig für Pallmann-Kunden im Großraum Köln, Bonn und Nordrhein-Westfalen Süd erster Ansprechpartner sein und auch hier bei Projekten rund um die Oberflächenveredelung mit Rat und Tat unterstützen.
Andre Hörsting ist gelernter Tischler und Parkettlegermeister. Seine berufliche Laufbahn ist geprägt von der Leidenschaft zu Holz. So bringt er bereits 25 Jahre Erfahrung aus der Holz- und Parkettbranche mit. Als Mitarbeiter in einem Boden- und Parkettleger-Betrieb konnte Hörsting sein Fachwissen im Innen- sowie Außendienst bei der täglichen Arbeit nutzen und stetig ausbauen. Bei Pallmann möchte er künftig die Kunden in Westdeutschland mit seiner langjährigen Expertise unterstützen. - © Pallmann

Mit Philipp Bergmann und Andre Hörsting erweitern gleich zwei neue Fachberater seit 1. Mai 2023 den Außendienst von Pallmann in Westdeutschland.
Philipp Bergmann bringt bereits einige Jahre Erfahrung aus dem Außendienst mit. Zuletzt hatte er als Niederlassungsleiter im Kfz-Bereich gearbeitet. Bergmann wird zukünftig für Pallmann-Kunden im Großraum Köln, Bonn und Nordrhein-Westfalen Süd erster Ansprechpartner sein und auch hier bei Projekten rund um die Oberflächenveredelung mit Rat und Tat unterstützen.
Andre Hörsting ist gelernter Tischler und Parkettlegermeister. Seine berufliche Laufbahn ist geprägt von der Leidenschaft zu Holz. So bringt er bereits 25 Jahre Erfahrung aus der Holz- und Parkettbranche mit. Als Mitarbeiter in einem Boden- und Parkettleger-Betrieb konnte Hörsting sein Fachwissen im Innen- sowie Außendienst bei der täglichen Arbeit nutzen und stetig ausbauen. Bei Pallmann möchte er künftig die Kunden in Westdeutschland mit seiner langjährigen Expertise unterstützen. - © Pallmann