BAU | Messe München GmbH

Die Bau ist die Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme in der Baubranche. Hier treffen sich zukunftsorientierte Hersteller mit dem interessierten Fachpublikum. Im Zentrum ihres Interesses stehen neue Techniken, neue Materialien und neue Anwendungsmöglichkeiten, die so auch in der Praxis umsetzbar sind. Hier erleben die Besucher die Zukunft des Bauens hautnah. Alle zwei Jahre findet die Messe in München statt. Hier kommen alle zusammen, die international am Planen, Bauen und Gestalten von Gebäuden beteiligt sind: Architekten, Planer, Investoren, Industrie- und Handelsvertreter, Handwerker u.v.m.

SCHWERPUNKTE:

Bodenbeläge, Bauchemie

Geräte/Maschinen

Steine/Erden/Baustoffe

Ziegel, Naturstein

Fliesen/Keramik

Aluminium, Stahl

Gebäudetechnik

Holzwerkstoffe

Tor-/Parksysteme

Türen und Fenster

Sonderschauen

Rahmenprogramm

KONTAKT:

Messegelände
81823 München
T: +49 (0) 89 949-20720
F: +49 (0) 89 949-20729

Fachartikel

»Bau 2019«: Vier Leitthemen(Seite 10 in Ausgabe 6-7/2018 )
Domotex/BAU: Messe-Vorberichte 2017(Seite 70-93 in Ausgabe 1/2017 )
Starke Zahlen für die »Bauma 2016«(Seite 92-93 in Ausgabe 6-7/2016 )
Messebericht - Farbe, Ausbau & Fassade(Seite 92-113 in Ausgabe 4/2016 )
FAF: Bunt, laut, voll (positiv gemeint!)(Seite 90-91 in Ausgabe 4/2016 )
»FAF 2016«: München wird bunt(Seite 6-7 in Ausgabe 12/2015 )
Messebericht - DOMOTEX/BAU 2013(Seite 66-113 in Ausgabe 2/2013 )
Leitmessen-Marathon im Januar 2013(Seite 48-73 in Ausgabe 1/2013 )

Tickermeldungen

»BAU 2021« ausschliesslich im digitalen Format

21.10.2020

Ende September sagte die Messe München die klassische Präsenzmesse für Januar 2021 ab und kündigte gleichwohl an, die »BAU« 2021 in einem hybriden Format realisieren zu wollen.
Laut einer Umfrage unter den Ausstellern, wie sie ihre Produkte und Innovationen vom 13. bis 15. Januar 2021 in einem stark veränderten und verkleinerten Format präsentieren möchten ergab, dass eine klare Mehrheit der Aussteller, sich auf das reine Digitalkonzept konzentrieren möchten.
Die »BAU« zieht aus dieser Umfrage die Konsequenz, sich bei der Angebotsstruktur auf ein digitales Format zu fokussieren beziehungsweise zu beschränken. Das konkrete Angebot für die »BAU Online« wird vom Veranstalter in den nächsten Tagen den Kunden übermittelt werden.

Die Vorträge und Diskussionen aus den Foren werden als Live-Stream sowie als aufgezeichnete Videos für ein globales Publikum angeboten. Darüber hinaus werden Unternehmen die Möglichkeit haben, ihre Produkte virtuell in eigenen Online-Sessions zu präsentieren. Um sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen, wird es im digitalen Format virtuelle Networking-Module geben. Angedacht ist auch, die traditionellen »BAU«-Info-Talks, Gespräche zwischen Fachjournalisten und Ausstellern, zu integrieren.

Messe »BAU 2021« in München findet nicht statt

30.09.2020

Die »BAU«, Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, wird nicht wie geplant vom 11. bis 16. Januar 2021 als klassische Präsenzmesse stattfinden. Das ist das Ergebnis der Sitzungen vom 30. September 2020, die der Veranstalter mit Fachbeirat und Kuratorium der Leitmesse geführt hat.
»Vielmehr wird vom 13. bis 15. Januar 2021 ein hybrides Format realisiert, das den Ausstellern die Möglichkeit bietet, ihre Innovationen einem breiten Publikum vorzustellen. Der digitale Teil dieser Veranstaltung wird auch ein wichtiger Bestandteil der klassischen Präsenzmesse ›BAU 2023‹ sein«, heißt es in einer Pressemitteilung der Messe München vom heutigen Tage.
Eine Verschiebung der »BAU« wurde mit Fachbeirat und Kuratorium diskutiert.
Hierzu erklärt Martin Hörmann, stellvertretender Vorsitzender dieser beiden Gremien: »Eine Verschiebung der Messe war für uns nie eine ernsthafte Option, weil sie den zweijährigen Innovationszyklus, an dem sich die ›BAU‹ seit jeher orientiert, unterbrochen hätte. Internationale Aussteller und Besucher sind ein Markenkern der klassischen ›BAU‹. Unter den aktuellen COVID-19-Rahmenbedingungen hätten wir diese Erwartung nicht erfüllen können.«
2023 wird die »BAU« dann wieder wie gewohnt stattfinden, inklusive der digitalen Zusatzangebote, die im kommenden Januar im hybriden Format erstmals zur Verfügung stehen.

»BAU 2021«: Gute Auslastung der Ausstellungsfläche

30.04.2020

Das Projektteam der »BAU« geht aktuell davon aus, im kommenden Jahr wieder alle 18 Messehallen mit insgesamt 180 000 m2 Ausstellungsfläche belegen zu können. Laut Mitteilung der Messegesellschaft sind bereits drei Viertel der Nettofläche mit konkreter Platzierung fest gebucht. Der Buchungsstand ist vergleichbar zur Vorveranstaltung.
Dr. Reinhard Pfeiffer, stellv. Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, blickt optimistisch auf die kommende »BAU«: »Wir freuen uns, dass die meisten unserer langjährigen Kunden in dieser schwierigen Zeit zu uns stehen und auch viele neue Aussteller ihre Hoffnung auf eine bessere Zukunft an die ›BAU‹ knüpfen. Die ›BAU‹ war für die Branche schon immer der Fels in der Brandung, gerade auch in stürmischen Zeiten wie nach der Finanzkrise im Jahr 2009. Wir werden alles daransetzen, unseren Kunden wieder ein einmaliges Messeerlebnis zu bieten, wie auch immer die Voraussetzungen im Januar 2021 sein werden.«

« zurück