Uzin Utz SE

Uzin, die größte Marke der Uzin Utz AG, ist seit über 60 Jahren ein Inbegriff für professionelle Produkte und Know-How rund um die Verarbeitung von Boden. Egal ob Bodenbeläge kleben, Parkett verlegen oder Untergründe auf- und vorbereiten – die Devise des Unternehmens lautet „Wir stehen unseren Kunden zur Seite und helfen Ihnen, erfolgreich zu sein“. Neben der Qualität der Produkte steht die Marke auch für Service und Beratung.

SCHWERPUNKTE:

Spachtelmassen

Grundierungen

Klebstoffe für textile, elastische und hölzerne Beläge

Zubehör

KONTAKT:

Dieselstraße 3
89079 Ulm
T: +49 (0)731 4097-0
F: +49 (0)731 4097-110

Fachartikel

Uzin Utz SE: EPDs für Trockenklebstoffe (Seite 101 in Ausgabe 3/2024)
Arturo: Nachhaltig und emissionsarm bauen (Seite 97 in Ausgabe 3/2024)
Arturo: Starkes System für höchste Anforderungen (Seite 60-61 in Ausgabe 2/2024)
Uzin Utz: Neue Spachtelmassen-Technologie (Seite 82 in Ausgabe 1/2024)
Uzin Utz: Ergebnisrückgang im dritten Quartal (Seite 80 in Ausgabe 1/2024)
Uzin: Estricheinbau in Betontechnologie (Seite 82-83 in Ausgabe 6/2023)
Uzin: »Forum der Technik« in Salzburg (Seite 78 in Ausgabe 6/2023)
Uzin Utz: Neues Nachhaltigkeitslabel (Seite 122 in Ausgabe 4/2023)
Uzin Utz: Umsatz trotz Turbulenzen gesteigert (Seite 121 in Ausgabe 4/2023)
Uzin: Neues im Doppel (Seite 85-87 in Ausgabe 4/2023)
Uzin Utz: Optimistischer Blick nach vorn (Seite 108-111 in Ausgabe 2/2023)
Arturo: Flagship-Store im Betonlook (Seite 102-103 in Ausgabe 2/2023)
Uzin Utz: Umweltpreis Baden-Württemberg (Seite 75 in Ausgabe 12/2022-1/2023)
Uzin Utz: Neues Live-Format (Seite 73 in Ausgabe 12/2022-1/2023)
Uzin Utz: Ergebnisrückgang aufgrund schlechter Margen (Seite 7 in Ausgabe 12/2022-1/2023)
Uzin Utz AG: Umwandlung der AG in eine SE (Seite 8 in Ausgabe 11/2022)
Uzin Utz: Start ins Berufsleben (Seite 50 in Ausgabe 10/2022)
Uzin Utz AG: Profitables erstes Halbjahr 2022 (Seite 6 in Ausgabe 10/2022)
Pajarito: Neue Onlinepräsenz (Seite 69 in Ausgabe 9/2022)
Uzin: Schnell, sauber, sicher (Seite 72 in Ausgabe 8/2022)
Uzin Utz AG: Ergebnisrückgang im ersten Quartal (Seite 7 in Ausgabe 6-7/2022)
Uzin Utz Group: Rekordergebnis für 2021 (Seite 74-75 in Ausgabe 5/2022)
Uzin Utz: Geballte Bodenkompetenz in Ulm (Seite 72 in Ausgabe 5/2022)
Uzin Utz: Beitrag zur Kreislaufwirtschaft (Seite 51 in Ausgabe 4/2022)
Uzin Utz: Die Markenfamilie rückt zusammen (Seite 72-73 in Ausgabe 2/2022)
Uzin Utz AG Messe-Vorbericht 2019 - BAU (Seite 36-37 in Ausgabe 1/2019)
Uzin Utz Group: Umweltmanagement-Preis erhalten (Seite 11 in Ausgabe 12/2021-01/2022)
Arturo: Office-Boden CI-gerecht in Szene gesetzt (Seite 59-61 in Ausgabe 11/2021)
Uzin Utz Group: Start ins Berufsleben (Seite 10 in Ausgabe 10/2021)
Uzin: Zeitersparnis beim Bodenaufbau (Seite 76-77 in Ausgabe 9/2021)
Uzin: Weiterentwicklung des Bodennavigators (Seite 70-71 in Ausgabe 9/2021)
Uzin: Domotex/Bau-Messebericht 2019 (Seite 95-96 in Ausgabe 2/2019)
Arturo: Bau-Messebericht 2019 (Seite 80 in Ausgabe 2/2019)
Uzin: Casino Royale in Baden-Baden (Seite 106-107 in Ausgabe 7-8/2021)
Uzin Utz Group: 2020 Rekordjahr trotz Corona (Seite 76-77 in Ausgabe 5-6/2021)
Uzin Utz Group: Messe-Vorbericht (Seite 27-29 in Ausgabe 1/2020)
Caparol: 27 Suiten mit eigenem Charakter (Seite 70/71 in Ausgabe 2/2021)
Arturo: Unikat im Showroom (Seite 66/67 in Ausgabe 2/2021)
Arturo: Neue Versiegelung »Arturo PU7310« (Seite 56 in Ausgabe 2/2021)
Uzin: Sprühen statt rollen... (Seite 40/41 in Ausgabe 2/2021)
Uzin: Bodenkompetenz im »Orange Campus« (Seite 94-95 in Ausgabe 1/2021)
Uzin Utz Group: Es darf gern ein bisschen mehr sein! (Seite 94-97 in Ausgabe 11-12/2020)
Uzin Utz Group: Erfolgreiches Duo – Boden und Basketball (Seite 118-119 in Ausgabe 9-10/2020)
Uzin Utz Group: Umweltminister Untersteller zu Gast (Seite 115-116 in Ausgabe 9-10/2020)
Uzin Utz AG: Markenerlebnis mit Instagram-Kanal (Seite 114 in Ausgabe 9-10/2020)
Uzin Utz Group: Stabiles Halbjahresergebnis 2020 (Seite 8 in Ausgabe 9-10/2020)
Uzin: »UZIN KE 68 T« für die Wand (Seite 111-112 in Ausgabe 7-8/2020)
Uzin baut digitales Serviceangebot aus (Seite 30 in Ausgabe 5-6/2020)
Uzin Utz Group: Campus auf 2021 verschoben (Seite 11 in Ausgabe 5-6/2020)
Uzin Utz Schweiz AG: Investitionen in die Zukunft (Seite 66-67 in Ausgabe 11/2019)
Uzin Utz AG: Umsatz und Ergebnis gestiegen (Seite 80 in Ausgabe 10/2019)
Uzin: Bergkristall erstrahlt in neuem Licht und Glanz (Seite 76-77 in Ausgabe 6-7/2019)
Uzin Utz AG: Umsatzanstieg im ersten Quartal 2019 (Seite 10-12 in Ausgabe 6-7/2019)
Uzin Utz AG: Auf Zukunftskurs mit Rekordwerten (Seite 7-8 in Ausgabe 6-7/2019)
Mit Uzin ist der Maler voll in seinem Element (Seite 87 in Ausgabe 5/2019)
Uzin Utz Group: Umsatzrekord in 2018 (Seite 52 in Ausgabe 4/2019)
Pajarito: Neue stabile Transportboxen (Seite 50 in Ausgabe 4/2019)
Uzin Utz AG: Startschuss für Codex-Werk (Seite 74 in Ausgabe 1/2019)
Uzin: Belegreife in Lachsrot (Seite 92-93 in Ausgabe 11/2018)
Uzin Utz: Übernahme von Pajarito (Seite 10 in Ausgabe 9/2018)
Uzin Utz AG: Umsatz erneut gestiegen (Seite 120 in Ausgabe 6-7/2018 )
»Uzin Campus 2018«: Programm steht fest (Seite 77 in Ausgabe 5/2018)
Uzin: Gips mit Grips – ­Spachtelmassen de luxe (Seite 84-87 in Ausgabe 12/2017)
Arturo: Kopfversiegelung für Epoxidharzböden (Seite 90 in Ausgabe 11/2017)
Uzin: Schnell und ­wirtschaftlich (Seite 86-87 in Ausgabe 10/2017)
Uzin: Je fester, desto besser (Seite 72 in Ausgabe 9/2017)
Arturo: »Blaumachen« im ­Betriebsrestaurant (Seite 76-77 in Ausgabe 8/2017)
Uzin Utz AG: Nachhaltigkeits­bericht 2017 (Seite 95 in Ausgabe 6-7/2017)
Uzin: Was macht moderne Spachtelmassen aus? (Seite 46-47 in Ausgabe 5/2017)
RZ: Umgestalten statt neu verlegen (Seite 36-37 in Ausgabe 4/2017)
Uzin: Gewinnspiel im Spachtelmassen-Jahr (Seite 94 in Ausgabe 3/2017)
Uzin: Website auch für unterwegs (Seite 144 in Ausgabe in Ausgabe 2/2017)
Uzin Utz AG gründet Dienstleistungs­gesellschaft (Seite 8 in Ausgabe in Ausgabe 2/2017)
Jürgen Walter Markenverantwortlicher von Uzin (Seite 122 in Ausgabe 1/2017)
Uzin: Bodenkonzept für ­australisches Wohngefühl (Seite 102-103 in Ausgabe 1/2017)
Uzin Utz AG: Seminarprogramm 2017 (Seite 6 in Ausgabe 1/2017)
Uzin - Belegreif im Nu (Seite 80-82 in Ausgabe 12/2016)
Arturo: Verlaufbeschichtung mit natürlicher Ausstrahlung (Seite 78 in Ausgabe in Ausgabe 11/2016)
Uzin Utz AG: Zum fünften Mal »Forum der Technik« in Salzburg (Seite 71-72 in Ausgabe in Ausgabe 11/2016)
Lavanior: Partnerbetriebe tauschen sich aus (Seite 96 in Ausgabe 10/2016)
Neue Produktreihe »Lavanior Eliter« (Seite 114-115 in Ausgabe 6-7/2016)
Arturo: Lösungen für OS8-Bodensysteme (Seite 100 in Ausgabe 6-7/2016)
Uzin: Drogeriemarkt auf gutem Boden (Seite 84 in Ausgabe 6-7/2016)
Uzin: Baustellenberatung 3.0 (Seite 89 in Ausgabe 5/2016)
Uzin: Historische Parkett­verlegung (Seite 76-77 in Ausgabe 5/2016)
Uzin: Die neue »Color ­Collection« von Arturo (Seite 84-86 in Ausgabe 4/2016)
Akzente setzen mit Arturo (Seite 80 in Ausgabe 3/2016)
Uzin: »Cube it simple« erhält 1. Preis (Seite 111 in Ausgabe 2/2016)
Uzin Utz AG: So klingt Marktführer­schaft… (Seite 10 in Ausgabe 2/2016)
Uzin: In 2016 Designbeläge im Fokus (Seite 82 in Ausgabe 1/2016)
Mit Uzin wird das ­Arbeiten zum »Spiel« (Seite 82-83 in Ausgabe 12/2015)
Uzin: Don’t fear the »Ripper«... (Seite 59 in Ausgabe 12/2015)
Volles Haus bei der BEB-Sachverständigen-Tagung (Seite 88-89 in Ausgabe 11/2015)
Uzin: Schneller Estrich mit Kick (Seite 86-87 in Ausgabe 11/2015)
Uzin: Eins, zwei, drei zu neuem Bodenbelag (Seite 72-73 in Ausgabe 10/2015)
Kita mit schnellem ­Estrich von Uzin (Seite 78 in Ausgabe 9/2015)
Uzin Utz AG: 50 Jahre Standort Donautal (Seite 8-9 in Ausgabe 9/2015)
Uzin Utz AG geht die Wände hoch! (Seite 96-98 in Ausgabe 8/2015)
Uzin: Schnell, sicher, sauber (Seite 102-103 in Ausgabe 6-7/2015)
Uzin: Bodenwechsel ohne Betriebsstörung (Seite 99 in Ausgabe 6-7/2015)
Uzin: Manche mögen’s hart(-elastisch) (Seite 76-77 in Ausgabe 12/2014)
Uzin erklärt 2015 zum »Parkett-Jahr« (Seite 10 in Ausgabe 12/2014)
Uzin: Estrichsortiment erweitert (Seite 76 in Ausgabe 10/2014)
Uzin ist ganz »in Mode« (Seite 60 in Ausgabe 8/2014)
Vorwerk: Die Ästhetik des Fehlers (Seite 38 in Ausgabe 5/2014)
Uzin Utz AG: Neues Internetportal mit Online-Shop (Seite 12-13 in Ausgabe 5/2014)
Arturo: Top-Design für Präsentationsflächen (Seite 66 in Ausgabe 3/2014)
Uzin: Bodenwechsel bei laufendem Betrieb (Seite 64 in Ausgabe 3/2014)
Uzin Utz AG: Vierfache, geballte ­Boden-Kompetenz (Seite 66-67 in Ausgabe 2/2014)
Wenn’s schnell, sicher und sauber ­gehen muss... (Seite 92-93 in Ausgabe 12/2013)
Star-Programm für ­Designbeläge (Seite 72 in Ausgabe 10/2013)
Boden, wechsle dich (Seite 85 in Ausgabe 9/2013)
Uzin Utz AG: Schon über 300 Fans auf Facebook (Seite 32 in Ausgabe 9/2013)
Innenraumgestaltung aus einem Guss (Seite 127 in Ausgabe 8/2013)
Uzin Utz AG: Erster eigener Facebook-Auftritt (Seite 107 in Ausgabe 6-7/2013)
UFloor Systems auf der »Altenpflege 2013« (Seite 69-70 in Ausgabe 4/2013)
Uzin: Erst der Estrich, dann der Boden! (Seite 93 in Ausgabe 1/2013)

Tickermeldungen

Uzin Utz SE: Ergebnis des Vorjahres wird übertroffen 26.05.2024

Auf der am 22. Mai 2024 stattgefundenen ordentlichen Hauptversammlung der Uzin Utz SE wurde der Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2023 entlastet.
Finanzvorstand Christian Richter betont: »Im Wesentlichen sind wir mit der Geschäftsentwicklung des Jahres 2023 vor dem Hintergrund der herausfordernden Rahmenbedingungen zufrieden. Da wir auch für das Geschäftsjahr 2024 mit Gegenwind rechnen, ist es weiterhin wichtig, unsere Widerstandsfähigkeit gegenüber externen Einflüssen zu erhöhen.«
Während die Umsatzerlöse 2023 479,3 Mio. EUR betrugen und das hohe Vorjahresniveau (487,1 Mio. EUR) nur knapp verfehlten, fiel der Rückgang im Ergebnis mit 5,1 Prozent auf 34,5 Mio. EUR (36,3 Mio. EUR) stärker aus. 

Ergebnisanstieg im ersten Quartal 2024
Umsatzseitig setzte sich im ersten Quartal 2024 die Entwicklung fort, die bereits seit dem zweiten Quartal 2023 zu beobachten war. Der Umsatzrückgang in den Kernländern war maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Umsatzerlöse mit 120,0 Mio. EUR 1,0 Prozent unter dem hohen Niveau des Vorjahreswerts (121,2 Mio. EUR) lagen. Trotz des Umsatzrückgangs kann Uzin Utz ergebnisseitig auf ein erfolgreiches erstes Quartal zurückblicken. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel mit 9,5 Mio. EUR 20,0 Prozent höher aus als im Vorjahr (7,9 Mio. EUR). Dazu trug vor allem die gesunkene Materialeinsatzquote bei (Q1 2024: 42,9 Prozent, Q1 2023: 46,5 Prozent), die sich erstmalig seit 2021 wieder auf dem Niveau befand, das der mittelfristigen historischen Betrachtung entsprach. 
Weiterer Punkt der Tagesordnung war die Beschlussfassung über die Dividende: Die Uzin Utz SE schüttet rund 8,1 Millionen Euro (1,60 Euro je Aktie) für das Geschäftsjahr 2023 aus. Dr. H. Werner Utz, der dem Aufsichtsrat seit 2016 angehört und als Vorsitzender des Gremiums sowie als Mitglied des Personalausschusses tätig ist, wurde erneut in den Aufsichtsrat gewählt. Seine Amtszeit wurde durch die Wahl verlängert bis zu der Hauptversammlung, die über die Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2027 beschließt.

Ausblick 2024
Angesichts des bisherigen Geschäftsverlaufs und der aktuellen Einschätzung der weiteren Entwicklung sieht sich Uzin Utz im laufenden Geschäftsjahr erneut mit Herausforderungen konfrontiert. Makroökonomische Faktoren, die das Wirtschaftswachstum belasten, halten an. Zusätzlich nimmt die Unsicherheit aufgrund geopolitischer Spannungen zu. Dennoch wird im Vergleich zum Geschäftsjahr 2023 ein leichtes Umsatzwachstum erwartet. Grund für diese Annahme bieten unter anderem Wachstumspotenziale in den Bereichen der Bauwirtschaft. Konzernweit definierte Ansatzpunkte zur Optimierung der Profitabilität tragen dazu bei, dass im Ergebnis ebenfalls ein leichter Anstieg erwartet wird.
 

Uzin: Dröge neuer Verkaufsleiter für Ostdeutschland 15.05.2024

Stefan Dröge, 43, hat zum 1. März 2024 die Verkaufsleitung für das Gebiet Ostdeutschland bei Uzin übernommen. Zu seinen Aufgaben zählen die Führung und Weiterentwicklung seines Vertriebsteams sowie die Repräsentation der Marke »Uzin« in diesem Gebiet. Weitere Kernaufgaben sind die Stärkung und der Ausbau der Marke, eng verbunden mit der Umsatz- und Ergebnisverantwortung.
Dröge löst Detlef Storch ab, der nach über 30 Jahren Tätigkeit bei Uzin – davon seit 2006 als Verkaufsleiter – in den Ruhestand eintritt.
Mit Dröge gewinnt Uzin einen versierten Vertriebsprofi, der nicht nur auf viele Jahre Erfahrung in der Baubranche zurückblicken kann, sondern auch einen großen Teil davon innerhalb des Unternehmens Uzin Utz sammeln konnte. Nach seiner Ausbildung zum Fliesenleger absolvierte er ein Studium. Als Diplom-Ingenieur war er über sieben Jahre als Projektleiter bei verschiedenen Bauvorhaben tätig. Danach stieg er bei Uzin Utz ein: zunächst im Vertrieb und Export bei Arturo sowie schließlich im Key Account Management der Architekten- und Entscheideransprache. - © Uzin

Uzin Utz: Leicht rückläufiges Ergebnis im Geschäftsjahr 2023 15.03.2024

Uzin Utz erzielte im Geschäftsjahr 2023 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 34,5 Millionen Euro, ein Rückgang von 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr (36,3 Millionen Euro). Der Konzernumsatz beläuft sich laut Unternehmensangaben auf 479,3 Millionen Euro nach 487,1 Millionen Euro im Vorjahr. Das entspricht einem Umsatzrückgang von 1,6 Prozent.
Im Geschäftsjahr 2023 habe sich die bereits angespannte Stimmung in der Baubranche aufgrund einer Reihe von Faktoren weiter verschlechtert. Während sich einige Kostenpositionen während des Jahres langsam normalisierten, erhöhte sich der Personalaufwand im Verhältnis zum Anstieg der Mitarbeiteranzahl überproportional. Des Weiteren hätten sich Währungskurseffekte und der Anstieg der Abschreibungen negativ auf das EBIT ausgewirkt. Dennoch habe der bis zum dritten Quartal vorliegende Ergebnisrückgang im vierten Quartal reduziert werden können. Hierzu trug laut Angaben maßgeblich die im Vergleich zum Vorjahresquartal gesunkene Materialeinsatzquote bei sowie positive Kosteneffekte aus weiteren fortlaufenden Kosteneinsparungsmaßnahmen.

Uzin Utz: Teilnahme an »BAU 2025« abgesagt 15.02.2024

Uzin Utz, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, sagt die Teilnahme an der »BAU 2025« in München ab.
Der frühzeitige Beschluss schaffe, laut Presseinformation,  Klarheit und Freiräume für alternative Kommunikationsmaßnahmen, mit denen die Unternehmensgruppe ihre weltweiten Kunden ansprechen möchte. Der Fokus  soll auf dem eigenen Veranstaltungsformaten Uzin Utz-Campus liegen.
Seit Jahrzehnten stellt Uzin Utz auf der Messe »BAU« in München, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, aus. Mit rund 400 m2 Ausstellungsfläche galt die Präsenz des Unternehmens auf der »BAU« traditionell als Besuchermagnet.
Philipp Utz, Mitglied des Vorstands und verantwortlich für die Ressorts Marketing und Vertrieb sagt: »Die Messe BAU war in den letzten Jahren für uns ein voller Erfolg. Allerdings zahlte sich die Messe beim letzten Auftritt nicht mehr vergleichbar gut für uns aus – jedenfalls nicht unter langfristigen Nutzen-Gesichtspunkten. Die Neukundengewinnung, die wir mit der Messe verfolgen, hat in den letzten Jahren stark nachgelassen, was im Ergebnis vor allem zu einer Standbesucherstruktur mit hohem Anteil an Bestandskunden aus der DACH-Region geführt hat. Diese wollen wir zukünftig emotionaler, effektiver und zielgerichteter ansprechen. Für 2025 haben wir daraus die Konsequenzen gezogen und die Teilnahme an der Messe in München abgesagt.

Eigene Veranstaltungsformate
Uzin Utz legt den Fokus daher zukünftig auf eigene Veranstaltungsformate, wie den Uzin Utz-Campus. Bereits seit 2018 wird er erfolgreich im Zwei-Jahres-Rhythmus durchgeführt und soll ab 2025 jährlich stattfinden, abwechselnd in Norddeutschland und am Hauptstandort in Ulm. 

Uzin Utz: Christian Richter zum Vorstandsmitglied berufen 11.07.2022

Christian Richter, 41, wird zum 1. Oktober neues Vorstandsmitglied der Uzin Utz AG. Er übernimmt ab Januar 2023 die Ressorts Finanzen und Controlling, Compliance, Risikomanagement und Investor Relations und tritt damit die Nachfolge von Heinz Leibundgut an, der das Unternehmen Ende Dezember 2022 verlassen wird.
Richter, gebürtig aus Jena, hatte in seiner Karriere verschiedene Leitungsfunktionen im Finance Bereich inne. Er verantwortete zuletzt als Head of Group Controlling, Vice President bei der Carl Zeiss Meditec AG (>1,6 Mrd. Euro Umsatz) das globale Group Controlling.
»Wir freuen uns, dass wir mit Christian Richter einen ausgewiesenen Finanzfachmann mit großer internationaler Erfahrung gewinnen konnten und mit ihm die Zukunft von Uzin Utz gestalten dürfen«, erklärt Dr. H. Werner Utz, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Uzin Utz AG.
Damit besteht der Uzin-Utz-Vorstand ab dem 1. Oktober 2022 aus Heinz Leibundgut (bis zu seinem Ausscheiden im Dezember 2022), Julian Utz, Philipp Utz sowie Christian Richter.
»Schon heute möchte ich Heinz Leibundgut ganz besonders für seine aktive Unterstützung im Nachfolgeprozess danken. Gleichzeitig danken wir Herrn Leibundgut für seinen Einsatz und sein Engagement als Vorstandsmitglied in den letzten Jahren. Er hat zusammen mit seinen Vorstandskollegen das Unternehmen sehr gut durch die Corona-Krise geführt. Uzin Utz ist ein gesundes, krisenfestes Unternehmen mit einer hervorragenden geschäftlichen Performance«, betont Utz weiter. - © Uzin Utz

Uzin Utz: Ergebnisrückgang im ersten Quartal 17.05.2022

Der Bauchemiehersteller Uzin Utz stellte Mitte Mai 2022 auf seiner virtuell durchgeführten Hauptversammlung seinen Aktionären die aktuellen Geschäftszahlen des ersten Quartals 2022 vor. Das Unternehmen kann seinen Erfolgskurs bislang nur im Umsatz fortschreiben. So beläuft sich der Konzernumsatz im ersten Quartal auf 116,3 Mio. Euro (Vorjahr: 104,6 Mio.), was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahreswert um 11,2 Prozent entspricht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank dagegen deutlich um 28,5 Prozent von 12,0 auf 8,5 Mio. Euro.
Das Ergebnis werde insbesondere durch die signifikanten Preissteigerungen auf den Rohstoffmärkten belastet, die sich durch den Krieg in der Ukraine noch einmal verstärkt haben. Darüber hinaus verstärken die höheren Energie- und Transportkosten sowie Unsicherheiten in den Lieferketten den negativen Effekt auf das Ergebnis. Diese Faktoren werden die Ergebnissituation voraussichtlich auch im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres beeinflussen. Aufgrund der erheblichen wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten gibt das Unternehmen keine Prognose für den weiteren Verlauf des Gesamtjahres ab. »Das Jahr 2022 wird schwierig. Wir operieren in einem sehr volatilen Umfeld. Der Krieg in der Ukraine macht uns sehr betroffen. Zugleich sind auch wir, wie viele andere Unternehmen, von den steigenden Materialpreisen, den zunehmenden Energie-, Transport- und Logistikkosten und von der zunehmenden Fragilität der globalen Lieferketten beeinträchtigt«, erklärte Vorstandsmitglied Philipp Utz.

Umwandlung der Uzin Utz AG in die Rechtsform einer Europäischen Aktiengesellschaft (Societas Europaea, SE)
Der Vorstand hat mit Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen, das Unternehmen rechtlich auf eine neue Stufe zu heben und die Uzin Utz AG in die Rechtsform einer Europäischen Aktiengesellschaft (Societas Europaea, SE) umzuwandeln. »Diese Rechtsform bietet eine Reihe von Vorteilen. Sie passt sowohl zu unserer wachsenden Internationalität als auch den Aktivitäten unserer Unternehmensgruppe und bildet die rechtliche Basis für eine weitere Expansion. Die Societas Europaea unterstützt uns durch ihre Flexibilität und eine noch größere Wahrnehmbarkeit an den Kapitalmärkten dabei, unseren Wachstums- und Investitionskurs beizubehalten«, sagt Vorstandsmitglied Julian Utz.

Uzin Utz Group legt Rekordergebnis für 2021 vor 22.04.2022

Uzin Utz, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme mit Hauptsitz in Ulm, legte am 21. April 2022 im Rahmen seiner virtuellen Bilanzpressekonferenz die Geschäftszahlen für das Jahr 2021 vor. Trotz Coronapandemie und angespannter Lieferketten verbucht der Konzern bei Umsatz und Ergebnis erneut Höchstwerte. Das Unternehmen meldet einen Konzernumsatz von 440,1 Mio. Euro nach 383,6 Mio. Euro im Vorjahr. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 14,7 Prozent. Mit 47,5 Mio. Euro liegt das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit einer Steigerung von 18,5 Prozent ebenfalls deutlich über dem des Vorjahrs (40,1 Mio. Euro). Trotz fortbestehender Einschränkungen der Wirtschaftstätigkeiten und anhaltender Herausforderungen in den Lieferketten durch die Coronapandemie seien Umsatz und Ergebnis des Uzin Utz Konzerns im Jahr 2021 stärker als zunächst prognostiziert gestiegen. »Wir sind mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2021 sehr zufrieden«, sagte Heinz Leibundgut, Finanzvorstand von Uzin Utz.
»Die Umsatzsteigerungen resultieren vor allem aus Projekten, die wir im ersten Halbjahr 2021 realisieren konnten. Sie wurden zunächst im Jahr 2020 eingefroren und im letzten Jahr erfolgreich umgesetzt. Außerdem führten Sondereffekte im ersten Halbjahr 2021 zu positiven Ergebnisentwicklungen. Weitere Einsparungen konnten im Bereich der sonstigen betrieblichen Aufwendungen, wie beispielsweise bei Reise- und Veranstaltungskosten, erzielt werden«, erklärt Leibundgut. »Angesichts der anhaltenden hohen Nachfrage nach den Produkten und Dienstleistungen von Uzin Utz sowie einer optimalen Einkaufsstrategie ist es uns durch viel Kraft und Disziplin gelungen, weiterhin profitabel zu wachsen und vor allem die Lieferfähigkeit zu gewährleisten«, so Leibundgut weiter.
Die Exportquote stieg von 61,3 Prozent auf rund 64,2 Prozent und sei weiterhin auf sehr hohem Niveau. Im Heimatmarkt Deutschland und den Niederlanden konnte das Unternehmen seine Position als Marktführer und Komplettanbieter im Bereich Boden festigen und in einigen anderen Märkten, wie den USA, konnten Marktanteile ausgebaut werden. Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich von 1335 auf 1395 (ohne Auszubildende). Davon entfielen 655 auf Gesellschaften im Ausland.
Für den Konzernumsatz 2022 wird bei anhaltenden Engpässen in den Lieferketten ein moderates Wachstum erwartet. Hinsichtlich der Materialkostenentwicklung geht das Unternehmen von weiteren merklichen Steigerungen im Jahresverlauf 2022 aus. Das EBIT dürfte einen Wert erreichen, der aufgrund der rasant steigenden Preisentwickung, vor allem im Rohstoff-, Logistik- und Energiebereich, unter dem Vorjahr liegt.

Uzin: Breymaier neuer Marketingleiter 09.03.2022

Seit dem 1. Februar 2022 leitet Ralph Breymaier das Marketing der Marke Uzin. Er tritt damit in die Fußstapfen von Hanspeter Bressa, der zukünftig als Brand Development Manager tätig sein wird.
Breymaier übernimmt die globale Verantwortung für die strategischen und operativen Marketingaktivitäten der Marke »Uzin« und soll diese sowohl national als auch international umsetzen. Ralph Breymaier blickt nicht nur auf eine langjährige Erfahrung im Marketing und Brand Management zurück, er bekleidete auch diverse Führungspositionen in den genannten Bereichen. Zuletzt leitete er das Marketing eines international agierenden Maschinenbauunternehmens. »Ralph Breymaier ist seit über 20 Jahren im B2B- und B2C-Marketing tätig und kennt somit die Strukturen und Akteure bestens«, erklärt Steffen Kallus, Leiter der Business Unit Uzin. - © Uzin

Uzin Utz meldet erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 08.03.2022

Uzin Utz, weltweit agierender Anbieter für Bodensysteme mit Sitz in Ulm, hat nach vorläufigen Berechnungen das Geschäftsjahr 2021 mit Rekordwerten abgeschlossen.
Nach den noch nicht testierten IFRS-Zahlen beläuft sich der Konzernumsatz der Uzin Utz AG auf 440,1 Mio. Euro nach 383,6 Mio. Euro im Vorjahr. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 14,7 Prozent. Mit 47,5 Mio. Euro liegt das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit einer Steigerung von 18,5 Prozent ebenfalls deutlich über dem des Vorjahrs (40,1 Mio. Euro). Die geprüften und somit finalen Zahlen werden laut Unternehmen am 31. März 2022 nach Feststellung des Jahresabschlusses der Uzin Utz AG sowie der Billigung des Konzernabschlusses veröffentlicht.
Nach dem Corona-Jahr 2020 war auch das Jahr 2021 geprägt von massiven globalen Herausforderungen. Neben der anhaltenden Coronapandemie führten die massiven Lieferengpässe sowie die knappe Verfügbarkeit von Frachtraum bereits im Januar 2021 zu deutlichen Preissprüngen in der Rohstoffbeschaffung und Logistik. Getrieben durch weitere Konjunkturprogramme in den USA und China sowie eine grundsätzlich global sehr hohe Nachfrage verschärfte sich die Preissituation im Laufe des Jahres. Hinzu kamen weitere Preissteigerungen, wie beispielsweise in der Energieversorgung. Zur aktuellen Situation heißt es aus Ulm: »Der ausgebrochene Krieg in Europa bewegt uns zu tiefst und wir werden dort unterstützen, wo Hilfe benötigt wird und Zusammenhalt gefordert ist.« Der Russland-Ukraine-Krieg werde sicherlich das Osteuropa-Geschäft des Unternehmens betreffen, doch das werde auf den Konzernumsatz keinen wesentlichen Einfluss haben.

Uzin: Schlichter neuer Fachberater im Verkaufsteam 24.02.2022

Seit dem 1. Februar 2022 ist Patrik Schlichter, 33, neuer Fachberater im Verkaufsteam Baden-Württemberg bei Uzin. Zu seinen Aufgaben gehört neben der Kundenbetreuung und dem Ausbau der Kundenstruktur auch die zuverlässige Beratung vor Ort. Ebenso ist er mitverantwortlich für das Umsatzwachstum in seinem Gebiet und präsent bei Messen und Neuproduktvorstellungen.
Schlichter ist bereits seit jungen Jahren in der Bodenbranche tätig. Nach seiner ersten Ausbildung zum Industriekaufmann absolvierte er eine zweite Ausbildung im Raumausstatterhandwerk. Darauf folgte eine mehrjährige Tätigkeit im Innen- und Außendienst für den Belagsgroßhändler Jordan. Zuletzt war Schlichter als Gebietsleiter bei Bostik tätig. - © Uzin

Neues Markenbild für Uzin Utz Familie 18.01.2022

Uzin Utz, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, blickt zum 111-jährigen Bestehen in die Zukunft und vereint seine sechs Marken »Uzin«, »Wolff«, »Pallmann«, »Arturo«, »Codex« und »Pajarito« unter der Dachmarke »Uzin Utz«. Für den Vorstand auf der Online-Pressekonferenz ein Anlass, die Bodenvielfalt der Zukunft mit »The Art of Floor Systems« als Uzin-Utz-Markenfamilie in neuem Erscheinungsbild zu präsentieren.
Im Zuge der neuen Corporate Identity wurde auch das Logo der Dachmarke »Uzin Utz« passgenau zum Unternehmen gestaltet. Der Schriftzug wird im unteren Teil unterbrochen und die Bodenlinie in Szene gesetzt. Sie steht sinnbildlich für die Kernkompetenz des Unternehmens – den Boden. »Für uns ist die Etablierung der Dachmarke ein wichtiger Schritt, um den gemeinschaftlichen Auftritt zu stärken und unseren Kunden weltweit bestmögliche Synergien und Bodenlösungen aus einer Hand zu bieten«, erklärt Philipp Utz, Vorstand für Vertrieb und Marketing. In diesem Zuge wurde auch die Zuordnung der Produkte für Pflege, Reinigung und Bodeninstandhaltung neu geordnet. Die bisher unter der der Marke »RZ« beheimateten Produkte gehen zukünftig in die Marken »Uzin« und »Pallmann« über. 
»Als Familienunternehmen in der vierten Generation stehen wir für eine Bodenkompetenz, die wir im engen Markenverbund weiter ausbauen wollen«, betont Utz. »Wir haben das Prinzip der ‚endorsed brands’ gewählt. Die Einzelmarken werden durch die Dachmarke gestärkt. Verlegesysteme, Beschichtungen und Werkzeuge sind am Point of Sale für den Verbraucher im neuen Design als »Familie« leichter erkennbar und besser zuzuordnen«. Dies geschehe durch Markenfarben und Abstracts in Kombination mit dem deutlich hervorgehobenen Produktnamen sowie einer klaren und reduzierten Schrift, die nur die wesentlichen Informationen bereithält. Technische Informationen gibt es in Form von international gültigen Piktogrammen. QR-Codes mit länderspezifischen Informationen finden sich ebenfalls auf allen Verpackungen.

Der nächste »Uzin-Utz-Campus« ist für den 30. September und 1. Oktober 2022 in der Ulmer Donauhalle geplant.

Uzin Utz erweitert Kapazitäten im Ulmer Donautal 11.01.2022

Uzin Utz erwirbt die Immobilie der Seifert Logistics Group im Ulmer Donautal. Der Bauchemiehersteller erweitert damit seine Flächen um 21.154 Quadratmeter. Die Standorterweiterung sei ein Bekenntnis zum Standort Ulm und den Wurzeln des Unternehmens, das in diesem Jahr auf eine 111-jährige Geschichte zurückblicken kann. Dieser Schritt unterstützt laut Unternehmen die Ziele der Wachstumsstrategie »Passion 2025«.
»Neue Umsatz- und Gewinnziele lassen sich nur erreichen, wenn auch die Infrastruktur mitwachsen kann. Bei einem angenommenen jährlichen Personalaufbau von 15 Mitarbeitern müssen in den kommenden zehn Jahren rund 150 neue Arbeitsplätze eingerichtet werden. Ein solcher Aufbau hätte sich im Bestand nicht realisieren lassen«, so Julian Utz, Mitglied des Vorstands. Mit der neu erworbenen Immobilie in unmittelbarer Nähe zum Stammsitz verfüge das Unternehmen auch in der langfristigen Planung über genügend Raum und Fläche für den weiteren Ausbau des Standorts.
Die Immobilie wird noch rund ein Jahr an die Seifert Logistics Group vermietet, bevor diese ihren Hauptsitz bis Ende 2022 komplett in den Ulmer Norden verlegt.

Uzin Utz erhält Umweltmanagement-Preis 27.11.2021

Am 23. November wurde Uzin Utz mit dem Deutschen Umweltmanagement-Preis in der Kategorie »Beste Maßnahme Klimaschutz« ausgezeichnet. Der Preis wurde erstmals im Auftrag des deutschen Bundesumweltministeriums ausgeschrieben. Uzin Utz landete mit seinem Biomassenbilanz-Ansatz ganz oben auf dem Siegertreppchen und wurde im Rahmen der hybriden Konferenz durch das Bundesumweltministerium in Berlin ausgezeichnet. Gewürdigt wurden Akteure, die im Klima- und Umweltschutz sowie der Umweltkommunikation Herausragendes leisten.
»Mit der Auszeichnung des Umweltmanagement-Preis 2021 unterstreichen wir die Bedeutung von Nachhaltigkeit für die gesamte Wertschöpfungskette und danken gleichzeitig der BASF, ohne die das Ganze gar nicht möglich wäre«, erklärt Philipp Utz, Mitglied des Vorstands bei Uzin Utz, bei der Preisverleihung.
Mit dem Einsatz von biomassebasierten Bindemitteln der BASF untermauert das Familienunternehmen seine Überzeugung und treibt das Thema Klimaschutz weiter voran. Das unternehmensweite Ziel im Rahmen der Strategie »Passion 2025« ist die Reduktion klimaschädlicher Emissionen um 25 Prozent.
Seit Mai 2021 verwendet der Hersteller biomassebasierte Bindemittel und reduziert damit die CO2-Emissionen rohstoffseitig um circa 3000 Tonnen pro Jahr. Möglich macht dies der Biomassenbilanz-Ansatz (Biomass Balance, BMB).
Im Produktionsverbund der BASF SE werden biobasierte Rohstoffe in die Produktion eingespeist und rechnerisch den Endprodukten zugeordnet. So wird der Anteil an Bindemitteln auf Basis von erneuerbaren Rohstoffen in den Verlegesystemen des Herstellers sukzessive erhöht, was fossile Ressourcen schont und Treibhausgasemissionen senkt. Produktqualität und -eigenschaften bleiben für den Verarbeiter auf unverändertem Niveau.

Uzin Utz Group: Auch im 3. Quartal mit Umsatz und Ergebnis über Vorjahr 15.11.2021

Die Uzin Utz AG hat im dritten Quartal 2021 ihre erfolgreiche Geschäftsentwicklung fortgesetzt. Trotz der massiven Preissteigerungen bei Energie- und Rohstoffkosten und der knappen Verfügbarkeit von Frachtraum vermeldet der Bauchemiehersteller ein mehr als solides 3. Quartal.
Das Umsatzwachstum des Konzerns stieg in den ersten neun Monaten des Jahres um 15,1 Prozent auf 329,8 Mio. Euro und liegt damit 43,4 Mio. Euro über dem Vorjahresniveau (286,5 Mio. Euro). Mit 39,3 Mio. Euro liegt das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zum 30. September mit einer Steigerung in Höhe von 50,2 Prozent ebenfalls deutlich über Vorjahr (26,1 Mio. Euro).
Laut Heinz Leibundgut, Finanzvorstand bei Uzin Utz, bleibt die Gesamtsituation dennoch angespannt: »Leider mussten wir in den letzten Monaten erleben, dass das globale Gleichgewicht in Bezug auf intakte Abläufe sowie Liefer- und Versorgungsketten durch verschiedenste Ursachen massiv gestört wurde. Die anhaltenden Folgen der Coronapandemie und weitere nicht kalkulierbare Einflüsse führten zu großen Versorgungsproblemen, von denen auch wir nicht verschont blieben.«

Ausblick
Uzin Utz geht für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2021 davon aus, dass das Ergebnis im vierten Quartal durch die weiter steigenden Preise bei Rohstoffen und Fracht belastet sein wird. »Dennoch bleiben wir trotz der Herausforderungen zuversichtlich, unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen und am Ende des Geschäftsjahres über dem Vorjahresniveau zu liegen. Die Baubranche zeigt sich robust und die Nachfrage nach neuen Wohnungen und Häusern bleibt weiterhin hoch«, so Leibundgut abschließend. - © Uzin Utz Group

Uzin: Cordes neuer Technischer Verkäufer im Team Nord 05.10.2021

Seit 1. September 2021 ist Klaus Cordes, 58, als Technischer Verkäufer im Bereich Estrich bei der Marke Uzin im Gebiet Nord tätig.
Zu seinen Aufgaben zählen die Fachberatung, der Verkauf und die Anwendungstechnik von Uzin-Estrichzusatzmitteln, ebenso wie der Ausbau des Kundenstamms im Norden und die Gewinnung von Marktanteilen in diesem Gebiet.
Mit Cordes gewinnt Uzin einen erfahrenden Verkaufsberater, der bereits 25 Jahre Erfahrung mit Estrich – sowohl in der Verlegung als auch im Verkauf – sammeln konnte. Bis 2009 war er als Estrichleger tätig, bevor er in die Fachberatung und den Verkauf von Estrichzusatzmitteln wechselte.
»Herr Cordes bringt ideale Voraussetzungen mit, um uns als Technischer Verkäufer Estrich im Gebiet Nord optimal zu unterstützen und unseren Kundenstamm weiter auszubauen«, erklärt Nils Malscheski, Verkaufsleiter Nord von Uzin. - © Uzin

Uzin: Kaczmarek neuer Verkaufsleiter Süd-West 09.09.2021

Zum 1. September 2021 hat Daniel Kaczmarek, 49, die Verkaufsleitung für das Gebiet Süd-West bei Uzin übernommen. Zu seinen zukünftigen Aufgaben zählen die Führung und Weiterentwicklung seines Vertriebsteams sowie die Betreuung der Objekteure in diesem Gebiet. Weitere Kernaufgaben sind die Stärkung und der Ausbau der Marke Uzin im Gebiet Süd-West, eng verbunden mit der Förderung der markenübergreifenden Synergien innerhalb der Uzin Utz Group.
Kaczmarek, gelernter Raumausstatter und Betriebswirt, ist bereits seit zehn Jahren als Fachberater der Marke »Uzin« tätig. »Herr Kaczmarek hat in den letzten Jahren bewiesen, dass er die idealen Voraussetzungen mitbringt, um unsere Aktivitäten im Südwesten weiter auszubauen und voranzubringen. Mit seiner neuen Verantwortung werden wir die Kunden im Gebiet Süd-West nachhaltig unterstützen können«, so Michael Abraham, Gesamtvertriebsleiter von Uzin. - © Uzin

Arturo: Spahn neuer Gebietsleiter 30.08.2021

Seit 1. August hat Kevin Spahn, 31, die Gebietsleitung der Marke »Arturo« für Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen übernommen.
Zu seinen Aufgaben gehören der Neuaufbau des Gebiets durch Kundenaquirierung ebenso wie die Pflege und Betreuung der Bestandskunden. Zudem ist er für die Projekt-, Architekten- und Planerbetreuung zuständig.
Spahn blickt auf langjährige Erfahrung in der Baubranche und im Großhandel zurück. Zuletzt sammelte der Groß- und Außenhandelskaufmann drei Jahre lang Erfahrung als Verkaufsberater bei der Firma Gretsch Unitas.
»Mit dem Ausbau des Vertriebsnetzes im Westen und der Funktion von Spahn sollen die Kunden in der Region nachhaltig unterstützt werden«, so Jens Zubke, Verkaufsleiter Arturo Deutschland. - © Arturo

Uzin Utz Group: Umsatz und Ergebnis für 2021 auf höchstem Stand 25.08.2021

Der Hersteller für Bodenverlegesysteme hat tortz starker Auswirkungen der Rohstoffbeschaffungs-Situation das erste Halbjahr 2021 mit Rekordwerten abgeschlossen. Der Konzernumsatz entwickelte sich im Vergleich zum Vorjahr um 18,6 Prozent auf 221,7 Mio. Euro (2020: 186,9 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg signifikant um 87,6 Prozent, von 15,5 Mio. Euro auf 29,0 Mio. Euro.
Mit den Produkten der Marken »Uzin«, »Wolff«, »Pallmann«, »Arturo«, »Codex«, »RZ« und »Pajarito« hat Uzin Utz das erste Halbjahr 2021 mit einem neuen Bestwert abgeschlossen. Alle Gesellschaften der Kern- und Wachstumsregionen haben in den ersten sechs Monaten ein Umsatz- und Ergebnisplus im Vergleich zum Vorjahr erzielt. Darüber hinaus konnte der Konzernabsatz trotz anhaltender Pandemie und erschwerter Rohstoffbeschaffung im Vergleich zum Jahr 2020 gesteigert werden.

Ausblick
Auf der einen Seite konnte Uzin Utz Rekordzahlen vermelden, kämpft aber auf der anderen Seite mit massiven Preissteigerungen und Lieferengpässen, die seit Dezember 2020 an Fahrt aufgenommen haben. »Die Prognose geht davon aus, dass weitere Unsicherheiten bei den Preisen im Beschaffungsbereich bestehen bleiben und die Versorgungssituation in allen produzierenden Gesellschaften herausfordernd sein wird«, sagt Heinz Leibundgut, Finanzvorstand der Uzin Utz AG.

Schmergal neuer Uzin-Fachberater 10.08.2021

Seit 1. August 2021 hat die Marke »Uzin« Unterstützung im Vertriebsteam Nord: René Schmergal, 47, verstärkt als Fachberater den Außendienst für die Regionen Hamburg und Schleswig-Holstein. Damit wächst das Vertriebsteam Nord um einen weiteren Fachberater in der Wachstums- und Fokusregion Norddeutschland.
Mit Schmergal hat Uzin einen erfahrener Fachberater im Team, der auf eine langjährige Erfahrung in der Fußbodenbranche zurückblicken kann. Gestartet mit seiner Ausbildung als Speditionskaufmann, war er anfänglich als Disponent und im Vertriebsinnendienst tätig. Im Anschluss daran sammelte er bis zuletzt über 16 Jahre Erfahrung als Bezirksleiter bei verschiedenen namhaften Unternehmen in der Branche, hauptsächlich als Bezirksleiter Nord für die Marke »Thomsit«.
»Mit seiner umfassenden Erfahrung im Bereich der Kundenbetreuung im Großhandel und Handwerk bringt Schmergal wertvolles Know-how ins Unternehmen. Wir sind überzeugt, dass wir mit ihm die richtige Verstärkung für die Zukunft unseres Verkaufsteams Nord gefunden haben«, so Nils Malscheski, Verkaufsleiter Nord bei Uzin. - © Uzin

Stitic neuer Uzin-Fachberater in Österreich 19.07.2021

Seit 1. Juli 2021 verstärkt Dubravko Stitic, 40, als Fachberater den Uzin-Vertrieb in den Regionen Niederösterreich Ost, Wien und im nördlichen Burgenland.
Zu seinen Aufgaben gehören der Ausbau der Vertriebsaktivitäten und die Betreuung der Direktkunden sowie des Großhandels. Ebenso zeichnet er sich für die Umsatzsteigerung in seinem Gebiet verantwortlich. Mit Stitic hat Uzin einen versierten Verkaufsberater gewonnen, der auf eine 25-jährige Erfahrung in der Bodenbranche zurückblicken kann.
Nach seiner Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann, war Stitic im Anschluss viele Jahre als Außendienstmitarbeiter im Großhandel für Raumausstattung tätig. Anschließend folgte eine mehrjährige Selbstständigkeit als Bodenleger, und die Gebietsleitertätigkeit bei dem Bodenbelagshersteller Tarkett. - © Uzin

Uzin Utz: Spatenstich für zweite Produktionsstätte in den USA 15.06.2021

Anfang Juni erfolgte der offizielle Spatenstich für die neue Produktionsstätte der Uzin Utz North America Inc. Auf einer Fläche von 61.000 m² in Waco, Texas, soll ein hochmodernes Trockenmörtelwerk entstehen.
Mit dem neuen Produktionswerk investiert Uzin Utz in die Zukunft und bekennt sich klar zum Standort USA. »Wir sind ein menschennahes Unternehmen und die Menschen haben in diesem komplexen Prozess wirklich den Ausschlag gegeben, dass wir uns für die Stadt Waco in Texas entschieden haben«, betonte Matthias Liebert, Geschäftsführer von Uzin Utz North America Inc. Liebert bedauerte jedoch, dass die Vorstände von Uzin Utz aufgrund der Pandemiebedingungen nicht an der Feierlichkeit teilnehmen konnten. Die Glückwünsche vom Vorstand für die US-Kollegen erfolgte per Videobotschaft.
In der 61.000 m² großen Anlage werden künftig Pulverprodukte hergestellt. Zusätzlich zu den Produktionskapazitäten wird dies auch der Standort des neuen Uzin Utz North America Schulungszentrums für alle Marken und der zentrale Standort für Forschung und Entwicklung in den USA sein. Mit einer Investition von über 34 Mio. US-Dollar wird die neue Produktionsstätte rund 40 neue Arbeitsplätze in der Region schaffen. Die Anlage wird voraussichtlich Mitte 2022 betriebsbereit sein.
»Mit der zweiten Produktionsstätte können wir noch besser auf die Bedürfnisse unserer US-Kunden eingehen«, betonte Philipp Utz, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei Uzin Utz, in seiner Videobotschaft. »Die Nähe zu unseren Kunden, eine gute Verkehrsanbindung und eine moderne Infrastruktur für unsere Dienstleistungen helfen uns dabei, unsere gute Position auf dem amerikanischen Markt weiter auszubauen«, so Philipp Utz weiter.
Waco wird der dritte Standort in Nordamerika für Uzin Utz North America Inc. sein. Zu den aktuellen Standorten gehören eine Produktionsstätte in Dover, Delaware, und eine Vertriebseinrichtung in Aurora, Colorado. Die Expansion ergänzt außerdem die umfangreiche globale Produktionspräsenz der Uzin Utz Gruppe mit Produktionsstätten in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Polen, der Schweiz, Slowenien, Indonesien und China.

Uzin Utz Group: Geschäftsjahr 2020 mit Rekordwerten bei Umsatz und Ergebnis abgeschlossen 27.05.2021

Die Uzin Utz AG, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, hat das Geschäftsjahr 2020 mit einem Umsatzplus von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr abgeschlossen. Der Gesamtumsatz konnte auf 383,6 Mio. Euro (2019: 372,4 Mio. Euro) gesteigert werden. Mit 40,1 Mio. Euro lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern im Konzern deutlich über dem Vorjahr (30,2 Mio. Euro).

Erstes Quartal 2021
Auch im ersten Quartal 2021 setzt die Uzin Utz Group ihren Wachstumskurs weiter fort. Die 2020 ergriffenen strategischen Maßnahmen zeigen durchgängig Wirkung. So beläuft sich der Konzernumsatz im ersten Quartal auf 104,6 Mio. Euro (2020: 98,2 Mio. Euro), was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahreswert um 6,6 Prozent entspricht. Das EBIT stieg überproportional um 36,6 Prozent von 8,7 Mio. Euro auf 12,0 Mio. Euro.
»Wir sind sehr gut in das Jahr 2021 gestartet. Nichtsdestotrotz werden wir in den kommenden Monaten um unser Ergebnis kämpfen müssen und abwarten, welche konkreten Auswirkungen die Rohstoffkrise auf unser Geschäft haben wird. Deutliche Preiserhöhungen bei bestimmten Rohstoffen werden das Ergebnis im zweiten und dritten Quartal belasten«, so Heinz Leibundgut, Vorstand für Finanzen.

Heitmann ist neuer Uzin-Fachberater im Team Nord 19.05.2021

Seit 1. April 2021 unterstützt Nico Heitmann die Marke »Uzin« und verstärkt seitdem als Fachberater das Team im Gebiet Nord.
Zu seinen Aufgaben gehören der Ausbau und die Erweiterung des bisherigen Verkaufsgebietes sowie die Gewinnung von Neukunden und die Betreuung der bisherigen Kunden. Des Weiteren wird er eng mit den ansässigen Großhändlern im Gebiet Nord zusammenarbeiten und diesen beratend zur Seite stehen.
Heitmann kann auf über zehn Jahre Erfahrung in diesem Bereich zurückblicken. Nach seiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann stieg er 2010 als Verkaufsberater bei der Firma Sonepar ein und unterstützte zuletzt seit 2014 den Verkauf mit Schwerpunkt Großkunden bei Würth. - © Uzin

Uzin Utz Group und Jordan: Gemeinsam für Klima- und Ressourcenschutz 18.05.2021

Mit einer Baumpatenschaft für 3333 Bäume unterstreicht die Uzin Utz Group, Komplettanbieter für Bodensysteme, die eigene Nachhaltigkeitsstrategie und unterstützt die W. & L. Jordan GmbH, führender Markenanbieter für Bodenbeläge Mitteleuropas, in ihrem zukunftsweisenden Projekt der Jordan-Baumpatenschaft.
»Klima- und Ressourcenschutz sind die großen Herausforderungen unserer Zeit – auch und gerade für Unternehmen. Wir müssen diesem Thema hohe Aufmerksamkeit widmen und ihm mit konsequentem Umdenken begegnen«, so Vorstandsmitglied Philipp Utz, der gemeinsam mit seinem Bruder Julian Utz das Thema Nachhaltigkeit klar in der Unternehmensstrategie des Bauchemieherstellers verankert hat. Bis zum Jahr 2025 wollen beide die klimaschädlichen Emissionen im Unternehmen um 25 Prozent reduzieren.

»Aktion Baumpate« der W. & L. Jordan GmbH
»Damit künftige Generationen noch eine intakte Welt vorfinden, müssen wir bereits heute mit den natürlichen Ressourcen schonend und verantwortungsvoll umgehen«, erklärt auch Jörg L. Jordan, Geschäftsführer der W. & L. Jordan GmbH. »Als Unternehmen haben wir dabei eine besondere Verantwortung. Seit über 100 Jahren sind wir mit dem Rohstoff Holz eng verbunden. In den vergangenen Jahren haben Stürme, Trockenheit und hartnäckiger Einfall des Borkenkäfers die Waldbestände in Nordhessen stark geschädigt, deshalb haben wir anlässlich unseres 100-jährigen Jubiläums das Aufforstungsprojekt ›Baumpate‹ ins Leben gerufen.«
Uzin setzt hier zusammen mit der Jordan-Stiftung ein starkes Zeichen mit dem Ziel, einen vitalen Mischwald zu pflanzen, der gegenüber Umwelteinflüssen widerstandsfähiger und robuster ist als eine Monokultur. Jede Spende wird von Jordan verdoppelt. Mit den Spenden werden die Kosten für die Pflanzung und Pflege der Setzlinge übernommen. Bisher sind bereits über 70 000 Bäume von Privatpersonen, Vereinen, Unternehmen und Institutionen gespendet worden, die von Jordan auf insgesamt über 140 000 Pflanzen erhöht wurden.

Uzin Utz: Walter scheidet aus - Kallus leitet Business Unit der Marke »Uzin« 03.05.2021

Seit 1. April 2021 leitet Steffen Kallus, 38, die gesamte Business Unit der Marke »Uzin« und übernimmt neben seinen bisherigen internationalen Aufgaben auch die nationalen Aufgaben von Jürgen Walter, der das Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen verlassen wird. Kallus wird darüber hinaus Prokura erteilt. Der neue Gesamtverantwortliche der Business Unit Uzin kann nicht nur auf eine langjährige Unternehmenszugehörigkeit zurückblicken, sondern bekleidete auch unterschiedliche Stellen im Unternehmen, zuletzt die Business-Unit-Leitung der Marke »Uzin« im internationalen Bereich.
»Steffen Kallus ist seit über zehn Jahren für die Uzin Utz Group tätig und kennt dadurch die Strukturen und Akteure bestens«, begründet Philipp Utz, Mitglied des Vorstands, seine Entscheidung für die Personalbesetzung. Seine Aufgabe werde daher vor allem die strategische Weiterentwicklung der Marke Uzin sein. Im Schulterschluss mit Michael Abraham, Vertriebsleiter Uzin Deutschland und Österreich, habe er eine wichtige Stütze, um die hochgesteckten nationalen Ziele im Rahmen der Strategie »Passion 2025« zu verwirklichen.

Abschließend dankte er Jürgen Walter für seine wertvollen Dienste. »Wir wünschen ihm persönlich und beruflich alles Gute«, so Philipp Utz. - © Uzin

Uzin Utz Group: 2020 Rekordjahr trotz Corona 21.04.2021

Die Uzin Utz Group, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, hat das Jahr 2020 mit Rekordwerten abgeschlossen. Das Familienunternehmen verzeichnete ein Umsatzplus von 3,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr und schloss das Jahr 2020 mit einem Gesamtumsatz von 383,6 Mio. Euro ab. Mit 40,1 Mio. Euro lag das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) im Konzern weit über dem Vorjahr (30,2 Mio Euro).
»Im Corona-Jahr 2020 so ein Ergebnis zu realisieren, das beweist eindrucksvoll die Leidenschaft, mit der sich alle unsere Mitarbeiter ins Zeug legen. Sie haben nicht nur wichtige Veränderungen vorangetrieben und dabei großartige Leistungen erbracht, sondern in Summe eine starke Teamleistung bewiesen. Alle sind sehr diszipliniert mit der Situation umgegangen, haben die wirtschaftliche Herausforderung angenommen und unsere Kunden nicht aus dem Blick verloren. Diese Disziplin hat sich gelohnt und zu einem erneut sehr erfolgreichen Geschäftsjahr beigetragen», so Heinz Leibundgut, Vorstand für Finanzen bei Uzin Utz. Zur positiven Geschäftsentwicklung trugen vor allem die Umsatzentwicklungen der Gesellschaften Uzin Utz Nederland B.V., der INTR B.V., der codex GmbH & Co. KG sowie der Uzin Utz AG bei. Auf der Ertragsseite konnte der Ulmer Bauchemiespezialist durch niedrigere Kosten wegen der nahezu lahmgelegten Reisetätigkeit sowie fehlenden Präsenzveranstaltungen wie Messen und Kundenveranstaltungen eine signifikante Steigerung verzeichnen.

Ausblick
Nach aktuellem Stand geht die Uzin Utz Group von einer angespannten Lage im Hinblick auf die Versorgungssicherheit und der Preisentwicklung auf den Rohstoff- und Verpackungsmärkten aus. Dennoch ist die Uzin Utz Group optimistisch gestimmt, auch bei einem sinkenden EBIT im Berichtsjahr 2021 ein solides Ergebnis erzielen zu können. Die EBIT-Marge wird im Berichtsjahr 2021 leicht sinken, dies wird hauptsächlich auf die fehlenden Sondereinflüsse zurückzuführen sein, sofern sich die Lage in der Corona-Krise entspannt und sicheres Reisen wieder möglich ist.

Uzin Utz Group plant zweiten Produktionsstandort in den USA 22.01.2021

Die Uzin Utz Group, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, plant ein zweites Werk in den USA in Waco/Texas. 
Der weitere  Produktionsstandort soll auf einer Grundstücksfläche von rund 61.000 Quadratmetern bis 2022 entstehen. Die zweite Produktionsstätte der Tochterfirma der Uzin Utz Group ist neben dem Trockenmörtelwerk in Dover, Delaware, und der Vertriebsgesellschaft in Aurora, Colorado, der dritte Standort der Unternehmensgruppe in den USA. Neben einer Produktion für Pulverprodukte sollen in Waco/Texas ein Schulungszentrum sowie der zentrale US-Standort für Forschung und Entwicklung entstehen. Das Investitionsvolumen beträgt 34 Mio. USD. Zum Produktionsstart im Jahr 2022 sollen mehr als 40 Mitarbeiter dort tätig sein.

Uzin: Hadzic unterstützt Marketing 27.08.2020

Seit Mai unterstützt Roberta Hadzic als Marketingmanagerin das Marketing-Team von Uzin und ist für die Entwicklung zielgruppenspezifischer Marketingkampagnen im nationalen Marktumfeld sowie die Planung und Umsetzung von Messen und Veranstaltungen verantwortlich.
Hadzic blickt auf mehrere Jahre Berufserfahrung im Marketing zurück. Zuletzt war sie in einem Unternehmen für Industrietore tätig. - © Uzin

Uzin Utz Group: Stabiles Halbjahresergebnis 26.08.2020

Die Uzin Utz Gruppe bleibt im ersten Halbjahr 2020 trotz erheblicher Auswirkungen der Corona-Pandemie stabil: Der Umsatz entwickelt sich im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Prozent auf 186,9 Mio. Euro (Halbjahr 2019: 186,3 Mio. Euro). Mit 15,5 Mio. Euro liegt das EBIT im Halbjahr trotz des Einflusses der Corona-Krise auf Vorjahresniveau (Halbjahr 2019: 15,4 Mio. Euro). Hauptverantwortlich für das gute Ergebnis ist, laut Angaben des Unternehmens, das Kerngeschäft in Europa.

Renovierung und Modernisierung setzen zusätzliche Impulse
Deutschlands Baubranche ist gegenüber vielen anderen europäischen Ländern weiterhin in einer guten Lage. »Aktuell wird der Wohnungsbau bei uns kaum von der COVID-19-Pandemie beeinflusst«, sagt Heinz Leibundgut, Finanzvorstand von Uzin Utz. »Die Fertigstellungen im Neubau liegen weiterhin auf hohem Niveau. Die Themen Renovieren und Modernisieren setzen zusätzliche Impulse im Markt. Wer nicht in Urlaub fahren kann bzw. will, legt das Geld in den eigenen vier Wänden an«, so Leibundgut weiter. Etwas schwieriger als in Deutschland stellte sich hingegen die Situation in anderen Ländern dar.
Besonders betroffen von den Folgen des Corona-Shutdowns sind unter anderem die Landesgesellschaften in Frankreich, England und den USA. »Das stabile Ergebnis unseres Kerngeschäfts zeigt, wie resilient unsere Branche auch in der Krise ist«, so Leibundgut. »Wir können zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht belastbar prognostizieren, wie sich Corona in den nächsten Monaten auf unser Geschäft auswirken wird. Wir sehen die Herausforderungen und haben sie gut gemanagt: Uzin Utz bleibt stabil und ist sehr solide aufgestellt.«

Ausblick
»Wir können nicht final abschätzen, wie das Ergebnis am 31. Dezember aussehen wird. Eine Pandemie hat keine Regeln, ist nicht berechenbar und lässt folglich auch keine seriöse Prognose zu«, erklärt Leibundgut zur weiteren Entwicklung des Geschäftsverlaufs.

Uzin Utz Group: Teilnahme an »BAU 2021« abgesagt 18.05.2020

Die Uzin Utz Group, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, stellt sich frühzeitig auf die Herausforderungen durch die Corona-Pandemie ein und sagt die Teilnahme an der "BAU 2021" in München ab. Der frühzeitige Beschluss schafft Kapazitäten für Konzepte und Kommunikationsmaßnahmen, mit denen die Unternehmensgruppe ihre weltweiten Kunden alternativ ansprechen möchte.
"Angesichts der ungewissen Lage um Covid-19 und der anhaltenden Einschränkungen des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens haben wir uns schweren Herzens für eine Absage entschieden", erklärt Philipp Utz, Marketing-Vorstand von Uzin Utz."Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Da wir mit unserem Messeauftritt – neben unseren nationalen Kunden – vor allem auch das internationale Publikum ansprechen wollen, halten wir eine Messebeteiligung für nicht zielführend", so Philipp Utz weiter.
Der frühzeitige Beschluss schafft Kapazitäten für Projekte und Kommunikationsmaßnahmen, mit denen das Unternehmen seine Kunden ansprechen möchte. "Wir sind fest davon überzeugt, dass den direkten Kontakt von Mensch zu Mensch nichts ersetzen kann. Eine Messe mit Abstandsregelungen und strikten Hygienevorschriften ist nicht das Gleiche. Besonders in Krisenzeiten sind Flexibilität und pragmatisches Handeln gefragt", so Philipp Utz abschließend.

Uzin Utz Group: Mitteilung zum 1. Quartal 2020 15.05.2020

Die Uzin Utz Group ist gut ins Geschäftsjahr 2020 gestartet. So hat das Unternehmen das erste Quartal mit einem deutlichen Anstieg bei Umsatz und Ergebnis abgeschlossen. In den Monaten Januar bis März 2020 stieg der Konzernumsatz von 7,3 Prozent auf 98,2 Mio. Euro. Auch das EBIT konnte von 7,6 Mio. Euro auf 8,7 Mio. Euro (+15,8 Prozent) und das EBITDA von 10,9 Mio. Euro auf 12,4 Mio. Euro (+13,7 Prozent) gesteigert werden. Das Ergebnis nach Steuern wuchs ebenfalls von 5,0 Mio. Euro auf 5,8 Mio. Euro (+15,2 Prozent) an.

Der Vorstand teilt mit, dass sich aufgrund der Corona-Pandemie die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den Kern- und Wachstumsmärkten der Uzin Utz Group seit März erheblich gewandelt haben. Die derzeitig getroffenen Einschränkungen führen zu einer Beeinträchtigung der Geschäftstätigkeit in Großbritannien, Frankreich, Belgien und den USA. Das Ausmaß und deren wirtschaftlichen Auswirkungen auf die konjunkturellen Entwicklungen in den betroffenen Ländern hängen im wesentlichen von der Dauer der Krise und der Entwicklung der Baubranche im Allgemeinen ab.

Uzin-Campus auf 2021 verschoben 27.04.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie und der nicht abzusehenden Dauer der Einschränkungen hat sich Uzin dazu entschlossen, den für den 2. Oktober 2020 geplanten Uzin-Campus abzusagen. Als neuer Termin ist bereits der 17. September 2021 geplant.

Uzin Utz Group: Rekordwerte bei Umsatz und Ergebnis 06.04.2020

Die Uzin Utz AG, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, hat das Geschäftsjahr 2019 erneut mit einem Umsatzrekord abgeschlossen.
Der Konzernumsatz konnte um 7,7 Prozent auf 372,4 Mio. Euro (2018: 345,7 Mio. Euro) gesteigert werden. Mit 30,2 Mio. Euro lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern im Konzern deutlich über dem Vorjahr (2018: 21,3 Mio. Euro) und belegt damit die höchsten Ergebniswerte in der Unternehmensgeschichte.

Strategie »Gold« erfolgreich abgeschlossen
»Wir freuen uns, unseren Aktionärinnen und Aktionären ein besonderes, vor allem ein erneut sehr erfolgreiches Geschäftsjahr präsentieren zu können. Wir haben mit 30,2 Mio. Euro das beste Ergebnis vor Zinsen und Steuern in unserer Unternehmensgeschichte erzielt. Und beim Umsatz haben wir mit 372,4 Mio. Euro fast die ›goldene‹ 400-Millionen-Euro-Marke erreicht. Mit diesem sehr starken Jahr 2019 ist es uns gelungen, in einem engagierten Endspurt und einer tollen Teamleistung unsere Wachstumsstrategie ›Gold‹ nach 5-jähriger Laufzeit erfolgreich abzuschließen«, so Heinz Leibundgut, Finanzvorstand von Uzin Utz.

Momentan gut aufgestellt
»Aktuell spüren wir – zumindest in Deutschland – noch keine sinkende Nachfrage. Wir haben unsere Arbeitsorganisation angepasst und sehen uns momentan gut aufgestellt. Durch den Rückgang der Geschäftstätigkeit unserer Kunden, durch Baustellenverzögerungen, durch erweiterte Schutzmaßnahmen oder Rohstofflieferengpässe kann sich die Situation jedoch rasch ändern. Auf diese Herausforderungen bereiten wir uns so gut wie möglich vor. Uns ist es in jedem Fall wichtig, Arbeitsplätze zu sichern und langfristig zu erhalten. Sollte es zu einer Einschränkung des Geschäftsbetriebs kommen, wollen wir sicherstellen, dass niemand in der Uzin Utz Group seinen Arbeitsplatz verliert«, erklärt Julian Utz, Mitglied des Vorstands und Leiter des Krisenstabs bei Uzin Utz.

Ausblick
»Wir hatten einen guten Start in das Jahr 2020. Der Ausbruch des Coronavirus wird unsere Geschäftszahlen im ersten Quartal voraussichtlich kaum negativ beeinflussen. Angesichts der gegenwärtigen Ungewissheit über das Virus ist es nicht möglich, die genauen Auswirkungen auf unser Geschäft vorherzusagen. Wie lange der Ausnahmezustand anhalten wird, ist im Moment wirklich schwer zu beantworten. Wir wollen allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch in der Krise Verlässlichkeit und Sicherheit bieten. Deshalb prüfen wir täglich die Situation sowie die Marktentwicklung und passen unsere Maßnahmen daran an«, so Julian Utz abschließend.

Pajarito: Neue Standortleitung 18.02.2020

Zum 1. Februar 2020 hat Dr. Matthias Niewind die Standortleitung für Pajarito in Mettmann übernommen und tritt somit die Nachfolge von Marcus Behrens an, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31. März 2020 verlassen wird.
Das Aufgabengebiet von Niewind umfasst die Koordination von strategischen Weichenstellungen der Marke Pajarito sowie die Einhaltung von Qualitätsstandards in diesem Bereich. Mit Niewind gewinnt der Hersteller für Qualitätswerkzeuge für das Bauhandwerk einen erfahrenen Profi mit langjähriger Führungserfahrung im Umfeld der Montage- und Fertigungstechnik. Der 51-jährige promovierte Maschinenbauingenieur mit Zusatzqualifikation zum Entwicklungs- und Konstruktionsmanager besitzt rund 25 Jahre Führungserfahrung in produzierenden Unternehmen und verfügt über internationale Erfahrung. - © Pajarito

Uzin Utz Group steuert auf Jahresrekordergebnis zu 15.11.2019

Der Ulmer Bauchemiekonzern Uzin Utz setzt seine positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung auch im dritten Quartal fort. Der Umsatz der Uzin Utz Group stieg zum 30. September 2019 auf 282,1 Mio. Euro und liegt damit 8,4 Prozent über dem Vorjahreswert (260,2 Mio. Euro).
Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit bei der Uzin Utz Group übertraf mit 25,1 Mio. Euro nicht nur den Vorjahreswert von 21,2 Mio. Euro deutlich, sondern fällt nach nur neun Monaten bereits höher aus als die Jahresergebnisse der letzten fünf Jahre, teilt das Unternehmen mit. Infolgedessen stieg die EBIT-Marge im Jahresvergleich von 8,2 Prozent auf 8,8 Prozent bei einem EBIT von 24,8 Mio. Euro (21,5).
»Mit unserer strategischen Aufstellung, unserer Innovationskraft und einer hervorragenden Mannschaft sind wir in der Lage, sowohl in unseren Fokus- als auch unseren Wachstumsländern überproportional von der weiterhin anhaltenden dynamischen Marktentwicklung zu profitieren«, sagt Heinz Leibundgut, Finanzvorstand bei Uzin Utz.
Die internationale Entwicklung hat einen erheblichen Beitrag zu dieser Entwicklung geleistet. Insbesondere die Fokusregion Nordamerika zeigt eine auffallend positive Entwicklung.
»Die dortige Nachfrage hat unsere Erwartungen bei Weitem übertroffen. Unser bislang einziges Werk in den USA ist voll ausgelastet und wir haben daher mit der Planung einer zweiten Produktionsstätte begonnen. Die Standortwahl ist zwar noch nicht final getroffen, aber fest steht, dass wir alles tun werden, um dort weiter zu wachsen, um die Nachfrage des US-Markts besser bedienen zu können«, erläutert Julian Utz, Mitglied des Vorstands bei Uzin Utz.
»Vor diesem Hintergrund erwarten wir ein sehr starkes Jahr 2019. Damit dürfte es uns gelingen, unsere Wachstumsstrategie »Gold« nach 5-jähriger Laufzeit erfolgreich mit einem Konzernumsatz abzuschließen, der sich im angepeilten Zielbereich bewegen wird«, ergänzt Leibundgut.

Uzin und Wolff: Haberstroh ist neuer Marketingmanager 28.10.2019

Denis Haberstroh, 35, ist in einer Doppelfunktion seit 1. Oktober 2019 neuer Marketingmanager für die Uzin-Utz-Marken Uzin und Wolff.
Gemeinsam mit einem Team soll der gelernte Kaufmann für Marketingkommunikation Konzepte und Strategien entwickeln und verwirklichen, um die Marken weiterhin zu stärken und zu schärfen. Seine langjährige Erfahrung im Projektmanagement für digitale und klassische Medien sowie seine Tätigkeit als Consultant und Konzeptionist bilden die Basis für die neue Position im Unternehmen. - © Uzin

Uzin verstärkt Vertriebsteam in Österreich 24.10.2019

Seit August 2019 verstärkt Mario Mutapcic bei Uzin den Vertrieb in Österreich. Der Bodenlegermeister übernimmt die Nachfolge von Mario Schmitt im Gebiet Wien, Niederösterreich und dem nördlichen Burgenland. Mutapcic verfügt über große Erfahrungen als Bodenlegermeister.
Neben der fachkompetenten Beratung und Schulung der Kunden liegt sein Fokus auf der Akquisition neuer Kunden. Daneben bildet die Zusammenarbeit mit der Belags- und Parkettindustrie einen weiteren Schwerpunkt seiner Aufgaben und erhöht somit die Servicekompetenz im Bereich Handwerk und Handel. - © Uzin

Uzin Utz Schweiz AG: Fertigstellung der zweiten Bauetappe 01.10.2019

Nach dem Bau der Sifloor AG im Jahr 2006 wurden nun die Erweiterung der Laborräume, ein hochmodernes Logistikzentrum für alle drei Schweizer Unternehmen und eine mechanische Werkstatt für Bodenbearbeitungsmaschinen auf dem insgesamt über 20 000 m2 großen Gelände fertiggestellt. Das Investitionsvolumen beträgt über 8 Mio. Schweizer Franken (7,3 Mio. Euro).
»Der Neubau ist ein Bekenntnis zum Standort Schweiz und wir sind stolz, in nur neun Monaten Bauzeit den Erweiterungsbau in Sursee fertiggestellt zu haben«, freut sich Heinz Leibundgut, VR-Präsident der Schweizer Gesellschaften und Mitglied des Vorstands der Uzin Utz AG.
Das Gebäude ergänzt den bestehenden Bau nahtlos und besitzt eine Gesamt-Nutzfläche von 3800 m2.

Neues Logistikzentrum
Im Logistikzentrum wird ab sofort der gesamte Logistikprozess (Warenannahme, Einlagerung, Kommissionierung, Auslagerung und Materialwirtschaft) für alle drei Schweizer Gesellschaften zentral auf über 3000 Palettenstellplätzen und auf über 2600 Fachböden mittels einer modernen Lagerführungssoftware abgewickelt. Zu diesem Zweck wurde eine speziell konzipierte Lagerlogistik in Betrieb genommen. Ein Team von fünf Personen garantiert eine reibungslose und zeitgerechte Bedienung der Kunden in der gesamten Schweiz.

Ausblick
Vorausschauend wurde bereits im Jahr 2005 von der Stadt Sursee ein Gelände von über 20 000 m2 erworben. Nach Abschluss der zweiten Bauetappe sind nun aktuell 11 000 m2 verbaut. Die verbleibende Fläche ist einerseits für den Bau eines Schulungszentrums und Büros sowie auch als Landreserve vorgesehen.

Uzin: Münch verstärkt Anwendungstechnik 26.09.2019

Seit 15. September 2019 verstärkt Daniel Münch, 39, die Anwendungstechnik im Außendienst und wird gemeinsam mit seinem Kollegen Adalbert Hofgärtner das Gebiet Bayern betreuen.
Sein Aufgabengebiet ist die Beratung und Schulung bei technischen Fragen der Kunden in Bayern und Österreich.
Nach seiner Ausbildung und Selbstständigkeit im Bereich Bootsbau sowie Parkett- und Fußbodentechnik arbeitete Münch zuletzt acht Jahre als Projektleiter in einem Meisterbetrieb für Parkett- und Fußbodentechnik. Neben der Erfahrung im Projektmanagement ist es die jahrelange Tätigkeit im Bereich der Lehrlingsausbildung und Erwachsenenbildung, die die Basis für die neue Position bei Uzin bildet. - © Uzin

Uzin Utz AG: Umsatz und Ergebnis gestiegen 26.08.2019

Die Uzin Utz AG hat bei Umsatz- und Ergebnisentwicklung auch zum Halbjahr die Dynamik des ersten Quartals fortsetzen können. Dank einer unverändert guten Baukonjunktur stieg der Umsatz der Uzin Utz Group zum 30. Juni 2019 um 9,3 Prozent auf 186,3 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreswert (170,5 Mio. Euro). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit betrug 15,4 Mio. Euro, was einem deutlichen Plus von 17,6 Prozent zum Vorjahreswert (13,1 Mio. Euro) entspricht. Bei einem EBIT von 15,4 Mio. Euro (13,3 Mio. Euro) ist die EBIT-Marge im Jahresvergleich von 7,8 Prozent auf 8,3 Prozent gestiegen.
Auch der Auslandsumsatz ist weiter um 9,8 Mio. Euro auf 116,3 Mio. Euro (106,5 Mio. Euro) gewachsen. Neben den Fokusregionen Europa und Nordamerika tragen dabei zunehmend auch die Ländermärkte der Wachstumsregionen zum Ergebnis bei.

Uzin Utz: Urban neue Key-Account-Managerin 31.07.2019

Marlen Urban übernimmt mit sofortiger Wirkung die Funktion als Key-Account-Managerin der Uzin Utz Group. Sie wird gemeinsam mit dem Uzin Utz Key-Account-Team und den Leitern der Technik das Ausschreibungswesen für alle Marken der Uzin Utz Group weiterentwickeln. Ein Schwerpunkt ihrer Aufgabe wird sein, die Bodensysteme von Uzin Utz und seinen Marken in den digitalen Planungsprozess einer BIM Konstruktionsdatenbank zu integrieren und damit die Ansprache zur Zielgruppe Architekten und Planer auch international weiterzuentwickeln. „Frau Urban kennt unsere Branche bestens und war einige Jahre als Projektmanagerin und Innendienstleitung für die W.&L. Jordan GmbH tätig. Wir freuen uns sehr, dass wir sie für diese verantwortungsvolle Aufgabe gewinnen konnten,“ so Philipp Utz, Vorstand von Uzin Utz. - © Uzin Utz

« zurück