Branchen-News

06.04.2020 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Uzin Utz Group: Rekordwerte bei Umsatz und Ergebnis

Die Uzin Utz AG, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, hat das Geschäftsjahr 2019 erneut mit einem Umsatzrekord abgeschlossen.
Der Konzernumsatz konnte um 7,7 Prozent auf 372,4 Mio. Euro (2018: 345,7 Mio. Euro) gesteigert werden. Mit 30,2 Mio. Euro lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern im Konzern deutlich über dem...

Die Uzin Utz AG, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, hat das Geschäftsjahr 2019 erneut mit einem Umsatzrekord abgeschlossen.
Der Konzernumsatz konnte um 7,7 Prozent auf 372,4 Mio. Euro (2018: 345,7 Mio. Euro) gesteigert werden. Mit 30,2 Mio. Euro lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern im Konzern deutlich über dem Vorjahr (2018: 21,3 Mio. Euro) und belegt damit die höchsten Ergebniswerte in der Unternehmensgeschichte.

Strategie »Gold« erfolgreich abgeschlossen
»Wir freuen uns, unseren Aktionärinnen und Aktionären ein besonderes, vor allem ein erneut sehr erfolgreiches Geschäftsjahr präsentieren zu können. Wir haben mit 30,2 Mio. Euro das beste Ergebnis vor Zinsen und Steuern in unserer Unternehmensgeschichte erzielt. Und beim Umsatz haben wir mit 372,4 Mio. Euro fast die ›goldene‹ 400-Millionen-Euro-Marke erreicht. Mit diesem sehr starken Jahr 2019 ist es uns gelungen, in einem engagierten Endspurt und einer tollen Teamleistung unsere Wachstumsstrategie ›Gold‹ nach 5-jähriger Laufzeit erfolgreich abzuschließen«, so Heinz Leibundgut, Finanzvorstand von Uzin Utz.

Momentan gut aufgestellt
»Aktuell spüren wir – zumindest in Deutschland – noch keine sinkende Nachfrage. Wir haben unsere Arbeitsorganisation angepasst und sehen uns momentan gut aufgestellt. Durch den Rückgang der Geschäftstätigkeit unserer Kunden, durch Baustellenverzögerungen, durch erweiterte Schutzmaßnahmen oder Rohstofflieferengpässe kann sich die Situation jedoch rasch ändern. Auf diese Herausforderungen bereiten wir uns so gut wie möglich vor. Uns ist es in jedem Fall wichtig, Arbeitsplätze zu sichern und langfristig zu erhalten. Sollte es zu einer Einschränkung des Geschäftsbetriebs kommen, wollen wir sicherstellen, dass niemand in der Uzin Utz Group seinen Arbeitsplatz verliert«, erklärt Julian Utz, Mitglied des Vorstands und Leiter des Krisenstabs bei Uzin Utz.

Ausblick
»Wir hatten einen guten Start in das Jahr 2020. Der Ausbruch des Coronavirus wird unsere Geschäftszahlen im ersten Quartal voraussichtlich kaum negativ beeinflussen. Angesichts der gegenwärtigen Ungewissheit über das Virus ist es nicht möglich, die genauen Auswirkungen auf unser Geschäft vorherzusagen. Wie lange der Ausnahmezustand anhalten wird, ist im Moment wirklich schwer zu beantworten. Wir wollen allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch in der Krise Verlässlichkeit und Sicherheit bieten. Deshalb prüfen wir täglich die Situation sowie die Marktentwicklung und passen unsere Maßnahmen daran an«, so Julian Utz abschließend.

09.03.2020 | Boden / Zubehör

Project Floors: Verstärkung im Aussendienst

Project Floors hat die Positionen der Bezirksleiter für Baden-Württemberg und Hessen seit 1. März 2020 neu besetzt. Michael Kovac, 46, hat die Betreuung des Gebietes Baden-Württemberg übernommen. Der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann, hat sich bereits in seiner Ausbildung auf die Sparte Inneneinrichtung fokussiert. Durch seine langjährige Tätigkeit beim Südbund war er schwerpunktmäßig im Bereich der Bodenbeläge tätig und hat somit umfassende Einblicke in den Markt bekommen.
Für den Großraum Hessen ist Florian Volk, 30, verantwortlich. Der Industriekaufmann und Wirtschaftsfachwirt bringt durch Anstellungen bei bekannten Unternehmen der Branche sowohl im Innen- als auch im Außendienst Erfahrung mit. - © Project Floors

06.03.2020 | Boden / Zubehör

Gerflor: Stein übernimmt Geschäftsführung DACH-Region

Zum 1. April 2020 wird Michael Stein zusätzlich zu seiner Aufgabe als Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb von Gerflor Mipolam Deutschland auch die Verantwortung über die Aktivitäten in der Schweiz übernehmen. Seit Ende letzten Jahres ist er bereits...

Zum 1. April 2020 wird Michael Stein zusätzlich zu seiner Aufgabe als Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb von Gerflor Mipolam Deutschland auch die Verantwortung über die Aktivitäten in der Schweiz übernehmen. Seit Ende letzten Jahres ist er bereits Geschäftsführer von Gerflor Österreich und folgt damit auf Gerhard Hausegger, der sich nach über 25 Jahren in den Ruhestand zurückzieht.
Stein verfügt über eine ausgewiesene Expertise in der Bodenbelagsbranche und war schon vor seinem Engagement bei Gerflor Mipolam viele Jahre in unterschiedlichen Führungspositionen tätig – unter anderem als Vertriebs- und Marketing-Direktor beim Teppichfliesen-Hersteller Desso sowie in leitender Vertriebsfunktion bei Armstrong DLW.
"Wir werden wie bisher die Kundennähe in den Mittelpunkt stellen und wollen unsere Services zukünftig weiter verbessern – sowohl bei der Betreuung des Objektmarktes als auch der aktiven Unterstützung unserer unterschiedlichen Partner in Handel und Verlegerhandwerk", erklärt Michael Stein.
In Österreich berichtet Country Managerin Ing. Katharina Haderer direkt an Stein und in der Schweiz ist für Gerflor Feag Michel Faessler verantwortlich und berichtet ebenfalls an Stein.

06.03.2020 | Verband

FEB-Mitgliederversammlung abgesagt

Laut Mitteilung des Vorsitzenden des Vorstands des FEB, Volkmar Halbe, wurde die für den 11. März 2020 geplante Mitgliederversammlung des Fachverbands der Hersteller elastischer Bodenbeläge (FEB), aufgrund der Situation um das Coronavirus abgesagt.
"Das, was wir von unserer Seite sagen wollten, fassen wir jetzt in einem Presse-Statement zusammen. Sobald sich die Lage rund um den Virus entspannt hat, werden wir umgehend nach einem neuen Termin suchen", erklärt Volkmar Halbe.

06.03.2020 | Fachhandel / Kooperationen

HolzLand-EXPO 2020 abgesagt

"Aufgrund der aktuellen Entwicklung zum Coronavirus wird die "HolzLand-Expo" nicht im geplanten Umfang stattfinden. Das neue Konzept "Speed-Dating" und die Abendveranstaltung am 24. März werden um ein Jahr verschoben und mit der Gesellschafterversammlung Ende März 2021 kombiniert", erklärt die HolzLand GmbH in einer Pressemitteilung.
...

"Aufgrund der aktuellen Entwicklung zum Coronavirus wird die "HolzLand-Expo" nicht im geplanten Umfang stattfinden. Das neue Konzept "Speed-Dating" und die Abendveranstaltung am 24. März werden um ein Jahr verschoben und mit der Gesellschafterversammlung Ende März 2021 kombiniert", erklärt die HolzLand GmbH in einer Pressemitteilung.
Die Gesellschafterversammlung am 23. März 2020 werde ebenso durchgeführt wie eine „in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl“ angepasste Vorstellung der HolzLand Leistungen. Die Bandbreite an Leistungen und das Netzwerk sollen den Mitgliedern im Spätherbst unter dem Motto "HolzLand – Ihr starker Partner" an verschiedenen Standorten in der DACH-Region vorgestellt werden.

06.03.2020 | Messeartikel

Coronavirus: Leitmesse "Altenpflege" jetzt auch abgesagt

"Angesichts der dynamischen Entwicklung rund um SARS-CoV-2 (Coronavirus) und des zunehmenden Infektionsrisikos in Deutschland werde im Sinn der Besucher, Aussteller und Mitarbeiter verantwortungsbewusst gehandelt", erklärt Messeleiterin Carolin Pauly. Die Veranstalter folgen damit der Empfehlung des örtlichen Gesundheitsamtes.
Da bei...

"Angesichts der dynamischen Entwicklung rund um SARS-CoV-2 (Coronavirus) und des zunehmenden Infektionsrisikos in Deutschland werde im Sinn der Besucher, Aussteller und Mitarbeiter verantwortungsbewusst gehandelt", erklärt Messeleiterin Carolin Pauly. Die Veranstalter folgen damit der Empfehlung des örtlichen Gesundheitsamtes.
Da bei der Messe das Netzwerken im Vordergrund steht und die innovativen Produkte der Aussteller auch getestet werden, könne leider nicht vollständig sichergestellt werden, dass es in keinem Fall zu Infektionsfällen und einer Verbreitung des Corona-Virus auf der Messe kommt.
Den Messe-Machern ist hochgradig bewusst, dass eine Infektion von Besuchern, die direkt an stationären oder ambulanten Pflegeprozessen beteiligt sind, in der Folge auch zur Ansteckung hochaltriger Pflegebedürftiger führen könnte, was für eine besonders gefährdete Personengruppe ein zusätzliches Risiko schaffen würde. Die hierdurch entstehende Gefährdung von Leib und Leben war ein zusätzlicher Beweggrund, die "Altenpflege" zu verschieben.

Als neuer Termin für die Leitmesse "Altenpflege" wurde der 23. bis 25. Juni 2020 in Hannover festgelegt.

05.03.2020 | Verband

TKB-Fachtagung verschoben

Die für den 18. März 2020 geplante TKB-Fachtagung, die im Maternushaus in Köln stattfinden sollte, wird aufgrund des Coronavirus verschoben.
Die rasante Entwicklung der Ausbreitung des Coronavirus hat in den letzten Tagen zu einer Reihe von Reisebeschränkungen und Absagen von Veranstaltungen geführt, um so die Bevölkerung vor einer Ansteckung zu schützen und eine Coronavirus-Infektion einzudämmen.
Auch wir sehen uns dem Schutz der Bevölkerung verpflichtet und wollen die Ansteckungsrisiken für unsere Gäste, Mitglieder und Mitarbeiter auf ein absolutes Minimum reduzieren.
Als neuer Termin für die 36. TKB-Fachtagung wurde der 23. Juni 2020 im Maternushaus in Köln festgelegt.

05.03.2020 | Verband

GEV: Vorstand und Technischen Beirat neu gewählt

Die GEV (Gemeinschaft Emissionskontrollierte Verlegewerkstoffe, Klebstoffe und Bauprodukte e.V.) hat einen neuen Vostand sowie Technischen Beirat gewählt. Stefan Neuberger, Geschäftsführer von Pallmann, bleibt dabei Vorsitzender des GEV-Vorstands. Er bekleidet dieses...

Die GEV (Gemeinschaft Emissionskontrollierte Verlegewerkstoffe, Klebstoffe und Bauprodukte e.V.) hat einen neuen Vostand sowie Technischen Beirat gewählt. Stefan Neuberger, Geschäftsführer von Pallmann, bleibt dabei Vorsitzender des GEV-Vorstands. Er bekleidet dieses Amt bereits seit 2014. Auch wiedergewählt wurde sein Stellvertreter Uwe Gruber, Geschäftsführer bei Mapei, Werner Schwerdt, Mitglied der Geschäftsleitung von Sika, und auf Holger Sommer, Direktor Business Management Thomsit. Neu im Vorstand vertreten ist Frank Gahlmann, Geschäftsführer bei Stauf, er folgt damit auf Rüdiger Oberste-Padtberg.
Weitere Mitglieder des Vorstands sind darüber hinaus Hartmut Urbath, Leiter Technical Sales Management Europa Floor Laying Systems bei PCI und Vorsitzender des Technischen Beirats der GEV, sowie Klaus Winkels als Geschäftsführer der GEV. Vom Vorstand selbst hinzugewählt wurden Stefan Bülle (Geschäftsführer Lugato) für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit im Vorstand und Norbert Arnold (Leiter Technische Sortimentsentwicklung Uzin Utz) als Vorsitzender der Technischen Kommission Bauklebstoffe (TKB).

Auch der im Zuge der Mitgliederversammlung neu gewählte Technische Beirat der GEV setzte sich für die kommenden zwei Jahr wie folgt zusammen: Christian Borgmann (Bostik), Thierry Bubel (Wakol), Thomas Brokamp (Bona), Edgar Draber (FS-BF), Frank Gahlmann (Stauf), Mechthild Haveresch-Kock (Sika), Holger Hartmann (Celanese), Denis Heller (Ardex), Bernd Lesker (Mapei), Wolfgang Kahlen (Berger-Seidle), Stephan Kaiser (Wacker), Maximilian Rüllmann (BASF) und Johannis Tsalos (Uzin Utz). Zusätzlich wurde Hartmut Urbath (PCI), der im Februar 2019 als Nachfolger des verstorbenen Jürgen Gehring (Bostik) zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde, im Amt bestätigt.

05.03.2020 | Fachhandel / Kooperationen

FHR-Messe abgesagt

Aufgrund der zurzeit unübersichtlichen Lage durch den Coronavirus hat sich die FHR-Geschäftsführung entschlossen, die für den 20. März geplante Messe und die am 19. März vorgelagerte Veranstaltung mit Vorträgen von in- und externen Referenten abzusagen.
"Wir haben diese Entscheidung aus der Verantwortung gegenüber den...

Aufgrund der zurzeit unübersichtlichen Lage durch den Coronavirus hat sich die FHR-Geschäftsführung entschlossen, die für den 20. März geplante Messe und die am 19. März vorgelagerte Veranstaltung mit Vorträgen von in- und externen Referenten abzusagen.
"Wir haben diese Entscheidung aus der Verantwortung gegenüber den Messebesuchern, Ausstellern und unseren Mitarbeitern getroffen. Die Gesundheit jedes Einzelnen steht dabei absolut im Vordergrund. Darüber hinaus möchten wir mit diesem Schritt auch unsere Industriepartner und deren Unternehmen schützen. Bei einem nachgewiesenen Fall von Corona unter den Teilnehmern wären neben den gesundheitlichen Aspekten auch die wirtschaftlichen Auswirkungen für die anwesenden Menschen/Firmen immens. Wir können es daher nicht verantworten, dass Unternehmen in Quarantäne gestellt werden und es somit zu Betriebsschließungen auf Seiten der Industrie und der FHR-Partner käme. Inhabergeführte Betriebe könnten gar existenzbedrohende Auswirkungen erleiden", verdeutlicht Sabine Wiegand, FHR-Geschäftsführerin, diese Entscheidung.
Die für die Veranstaltung geplanten Konzepte und Themen werden nun in anderer Form an die FHR-Partner übermittelt.

04.03.2020 | Fachhandel / Kooperationen

Farbtex Hausmesse abgesagt!

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und den damit einhergehenden Gesundheitsrisiken ist nunmehr auch die jährliche Fachmesse "Farbe und mehr" am 13. und 14. März 2020 in Sindelfingen abgesagt worden. Es wird geprüft, ob die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt im Herbst durchgeführt werden kann.