Branchen-News

30.06.2020 | Boden / Zubehör

»BAU 2021«: MeisterWerke sagt Teilnahme ab

MeisterWerke, der Rüthener Hersteller von Qualitätsprodukten für Boden, Wand und Decke, hat sich nach langer Überlegung  dazu entschlossen, die Messeteilnahme an der »BAU 2021« für die Marken »Meister« und »Moderna« abzusagen.
Gesundheit und Wohlergehen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Kunden stehen für das Unternehmen an oberster Stelle. Darüber hinaus lässt die Frage, inwiefern ein Messebesuch insbesondere auch der internationalen Kunden überhaupt im gewohnten Umfang gegeben sein kann, die Erreichung der wirtschaftlichen Ziele, die mit einer Teilnahme an der »BAU« verknüpft sind, sehr unsicher erscheinen.

30.06.2020 | Boden / Zubehör

Franz Neuhofer sen. feiert seinen 80. Geburtstag

Das Familienunternehmen FN Neuhofer mit Sitz in Zell am Moos/Österreich feiert in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen. Das 370-jährige Bestehen des Unternehmens und den 80. Geburtstag des Seniorchefs Franz Neuhofer, der am 30. Juni gefeiert wird.
Hervorgegangen aus...

Das Familienunternehmen FN Neuhofer mit Sitz in Zell am Moos/Österreich feiert in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen. Das 370-jährige Bestehen des Unternehmens und den 80. Geburtstag des Seniorchefs Franz Neuhofer, der am 30. Juni gefeiert wird.
Hervorgegangen aus einer kleinen Mühle und einem Sägewerk zählt FN Neuhofer heute zu den führenden Leisten- und Zubehörlieferant für Boden, Wand, und Decke. Vom Sitz in Zell am Moos aus exportiert FN Neuhofer 96 Prozent aller Produkte und zwar in mehr als 70 Länder der Welt.
Franz Neuhofer hatte 1965 das Sägewerk von seinem Vater übernommen. 1985 wurde gemeinsam die Entscheidung getroffen, sich auf die Leistenherstellung zu fokussieren und es folgten massive Investitionen in den Ausbau des Standortes sowie in den Maschinenpark. Das Sägewerk wurde 1998 geschlossen und ein modernes Logistikzentrum auf dem bestehenden Firmengelände errichtet. Im Jahr 2000 übergab Franz Neuhofer sen. die Geschäftsführung. Franz Neuhofer jun. führt das Unternehmen nun erfolgreich in der 10. Generation.

30.06.2020 | Wand / Fassade

Erismann: Teilnahme an »Heimtextil 2021« abgesagt

Tapetenhersteller Erismann hat entschieden, nicht an der »Heimtextil 2021« teilzunehmen. Aufgrund der aktuellen Situation geht die Geschäftsleitung davon aus, dass weniger Export-Kunden an der Messe teilnehmen werden.
Aus diesem Grunde plant Erismann die »Erismann & Friends«-Tage, die voraussichtlich vom 9. bis 20. November 2020 im Werk in Breisach stattfinden werden. Neben neuen Kollektionen wird hier das Hauptaugenmerk auf die Vorstellung der neuen internationalen Lizenz liegen.

27.06.2020 | Verband

GHF: Lehmann scheidet aus, Mitglieder- und Jahreshauptversammlung 2020 abgesagt

Niels Ehme Lehmann, der am 1. Oktober 2018 die Geschäftsführung des Bundesverband Großhandel Heim & Farbe e.V. (GHF) übernahm, scheidet mit Wirkung zum 31. August 2020 aus. Wie der GHF mitteilt, haben sich Lehmann und der Verband im gegenseitigen Einvernehmen entschieden, getrennte Wege zu gehen. Alle geplanten und zukünftigen Aktivitäten werden vorerst von der GHF-Geschäftsstelle und dem Vorstand organisiert.

Die...

Niels Ehme Lehmann, der am 1. Oktober 2018 die Geschäftsführung des Bundesverband Großhandel Heim & Farbe e.V. (GHF) übernahm, scheidet mit Wirkung zum 31. August 2020 aus. Wie der GHF mitteilt, haben sich Lehmann und der Verband im gegenseitigen Einvernehmen entschieden, getrennte Wege zu gehen. Alle geplanten und zukünftigen Aktivitäten werden vorerst von der GHF-Geschäftsstelle und dem Vorstand organisiert.

Die aktuelle Situation in Bezug auf die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Auflagen zur Durchführung von Veranstaltungen hat auch den GHF veranlasst, die für den 15. und 16. September im Hotel Titanic Chaussee in Berlin geplante Veranstaltung, trotz Lockerungen der Corona-Beschränkungen, abzusagen. Der Vorstand sieht sich in der Pflicht, der Gesundheit seiner Mitglieder und Gäste höchste Priorität während einer Veranstaltung zu gewähren.
Im kommenden Jahr findet die GHF Jahreshauptversammlung am 21. und 22. September 2021 in Rust statt. Laut Aussage des GHF soll die Veranstaltung zum 120-jährigen Jubiläum dann nachgeholt werden.

26.06.2020 | Fachhandel / Kooperationen

Führungswechsel bei Brüder Schlau

Im Jahr 2021 wird die Unternehmensgruppe Brüder Schlau mit Sitz in Porta Westfalica ihr 100-jähriges Firmenjubiläum feiern. Gesellschafter und Beirat stellen in diesem Zuge bereits jetzt die Weichen für die Zukunft. Zum 1. Juli 2020 bekommt die Unternehmensgruppe ein neues Führungsteam.
Zukünftig wird die Brüder Schlau GmbH & Co. KG von einer dreiköpfigen Geschäftsführung geleitet. Den Vertrieb wird weiterhin Christoph...

Im Jahr 2021 wird die Unternehmensgruppe Brüder Schlau mit Sitz in Porta Westfalica ihr 100-jähriges Firmenjubiläum feiern. Gesellschafter und Beirat stellen in diesem Zuge bereits jetzt die Weichen für die Zukunft. Zum 1. Juli 2020 bekommt die Unternehmensgruppe ein neues Führungsteam.
Zukünftig wird die Brüder Schlau GmbH & Co. KG von einer dreiköpfigen Geschäftsführung geleitet. Den Vertrieb wird weiterhin Christoph Wackerbauer verantworten, der bereits im November 2019 in die Geschäftsführung berufen wurde. Die kaufmännische Leitung wird Stefan Heithecker übernehmen. Zusätzlich wird die Ururenkelin des Firmengründers, Carolin Neffe, in die Geschäftsführung aufrücken. Nach fast 20 Jahren ist somit erstmals wieder ein Familienmitglied in der Geschäftsführung vertreten.
Der Wechsel in die 5. Generation ist auch ein klares Bekenntnis der Familie zu dem Unternehmen sowie seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. »Wir freuen uns, der Unternehmensgruppe einen neuen Anstrich zu geben. In erster Linie möchten wir gemeinsam mit der Belegschaft die Zukunft von Brüder Schlau gestalten«, so das Führungsteam.

26.06.2020 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Bostik sagt Teilnahme an »BAU 2021« ab

Vor dem Hintergrund der derzeitigen Corona-Krise sagt Bostik, Hersteller von Kleb- und Dichtstoffen, seine Teilnahme an der »BAU« in München ab. »Unsere erste Priorität ist selbstverständlich die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner«, so Geschäftsführer Olaf Memmen. »Wir bedauern diesen Schritt sehr, sehen uns allerdings dazu gezwungen, weil aufgrund der Krise die Planung und Durchführung...

Vor dem Hintergrund der derzeitigen Corona-Krise sagt Bostik, Hersteller von Kleb- und Dichtstoffen, seine Teilnahme an der »BAU« in München ab. »Unsere erste Priorität ist selbstverständlich die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner«, so Geschäftsführer Olaf Memmen. »Wir bedauern diesen Schritt sehr, sehen uns allerdings dazu gezwungen, weil aufgrund der Krise die Planung und Durchführung derzeit nicht oder nur äußerst schwer möglich sein wird«.
Die persönliche Kommunikation sei durch die Einhaltung der behördlichen Vorgaben stark eingeschränkt. Eine Messe mit Hygiene- und Abstandregeln wird nicht dasselbe sein und die Messe den Charakter als Kommunikationsplattform verlieren. Die gewonnenen Kapazitäten wird Bostik unter dem Kommunikationskonzept »Bostik besser finden« in Online- und Offline-Tools für den Handel und das Handwerk investieren.

25.06.2020 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Witte: Firmengründer Horst Witte verstorben

Die Familie und die Mitarbeiter der Witte Metallwaren GmbH & Co. KG trauern um ihren Firmengründer und langjährigen Chef Horst Witte. Der Firmengründer verstarb am 21. Juni 2020 im Alter von 84 Jahren.

1958 gründete Horst Witte zusammen mit seiner Ehefrau Elisabeth das Unternehmen E. Witte Metallwaren im nordrhein-westfälischen Beckum. Ziel war es, mit hochwertigem Werkzeug und innovativen Geräten einen professionellen, individuellen und herstellerunabhängigen Service für Bodenleger anzubieten. Heute ist das Familienunternehmen einer der deutschen Marktführer für Bodenleger-Technik.

24.06.2020 | Boden / Zubehör

Moderna: Kottmann scheidet planmäßig aus

Heinz Kottmann, neben Guido Schulte Geschäftsführer der Moderna GmbH & Co. KG, verlässt das Unternehmen planmäßig zum 30. Juni 2020, um sich nach erfolgreicher Integration der Vertriebsgesellschaft unter das Dach der MeisterWerke Schulte GmbH, neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.
Die Moderna GmbH & Co. KG ist ein...

Heinz Kottmann, neben Guido Schulte Geschäftsführer der Moderna GmbH & Co. KG, verlässt das Unternehmen planmäßig zum 30. Juni 2020, um sich nach erfolgreicher Integration der Vertriebsgesellschaft unter das Dach der MeisterWerke Schulte GmbH, neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.
Die Moderna GmbH & Co. KG ist ein Tochterunternehmen der MeisterWerke Schulte GmbH mit Sitz in Rüthen-Meiste. Moderna vertreibt hochwertige Bodenbeläge, Paneele und Zubehör an Kunden in ganz Deutschland und darüber hinaus.
Die Geschäftsführung von Moderna wird zukünftig allein von Guido Schulte, geschäftsführender Gesellschafter der MeisterWerke Schulte GmbH, wahrgenommen.
»Mit Übernahme von Moderna im vergangenen Jahr verfolgen wir den konsequenten Ausbau unserer Vertriebsaktivitäten in der Großfläche. Ich danke Heinz Kottmann für seine professionelle Unterstützung beim Aufbau der neuen Vertriebsstruktur und wünsche ihm für seinen weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute und viel Erfolg. Gleichzeitig freue ich mich, mit Andreas Woitag einen gestandenen Vertriebsprofi an meiner Seite zu wissen, der in seiner jetzigen Funktion als Verkaufsleiter der Moderna GmbH & Co. KG mit umfangreicheren Aufgaben betraut wird«, so Guido Schulte.

23.06.2020 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Kiesel verzichtet auf Teilnahme an »BAU 2021«

Kiesel Bauchemie wird im Jahr 2021 nicht auf der »BAU« in München präsent sein. Das Esslinger Familienunternehmen traf diesen Entschluss aufgrund der nach wie vor problematischen Situation rund um das Corona-Virus. »Für uns steht der Schutz der Gesundheit im...

Kiesel Bauchemie wird im Jahr 2021 nicht auf der »BAU« in München präsent sein. Das Esslinger Familienunternehmen traf diesen Entschluss aufgrund der nach wie vor problematischen Situation rund um das Corona-Virus. »Für uns steht der Schutz der Gesundheit im Vordergrund. Hierzu sind wir gegenüber unseren Kunden und Mitarbeitern verpflichtet. Aus unserer Sicht ist der Verzicht auf die Teilnahme an der Messe der einzig konsequente und verantwortbare Schritt«, erläutert Beatrice Kiesel-Luik, Geschäftsführende Gesellschafterin von Kiesel, die Entscheidung.

Seit vielen Jahren ist der Bauchemie-Spezialist alle zwei Jahre mit einem Stand auf der »BAU« vertreten. »Für uns ist diese weltweit führende Messe im Süden von Deutschland ein besonderes Event. Wir erfahren dort stets viel Aufmerksamkeit und können erfolgreich in Kontakt mit Kunden, Partnern und Interessenten treten«, betont Kiesel-Luik. Dass die Esslinger im Jahr 2021 nicht teilnehmen werden, sei daher auch keine Absage an die »BAU« generell. »Im Moment haben wir eine Situation, die wir alle so noch nie erlebt haben. Hier gilt es, außergewöhnliche Maßnahmen zu ergreifen. Wenn in Zukunft wieder gefahrlos Großveranstaltungen durchgeführt werden können, sind wir auch gerne wieder in München dabei«, betont Kiesel-Luik. - © Kiesel

23.06.2020 | Fachhandel / Kooperationen

Eurobaustoff: Teilnahme an »BAU 2021« abgesagt

Die Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbH & Co. KG hat auf der Aufsichtsrats-Sitzung in Bad Nauheim die Entscheidung einstimmig getroffen, im kommenden Jahr nicht an der »BAU 2021« teilzunehmen.
Grund ist die seit Februar anhaltende Corona-Pandemie, die Großveranstaltungen jeglicher Art verhindert beziehungsweise massiv einschränkt. Und bis heute ist...

Die Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbH & Co. KG hat auf der Aufsichtsrats-Sitzung in Bad Nauheim die Entscheidung einstimmig getroffen, im kommenden Jahr nicht an der »BAU 2021« teilzunehmen.
Grund ist die seit Februar anhaltende Corona-Pandemie, die Großveranstaltungen jeglicher Art verhindert beziehungsweise massiv einschränkt. Und bis heute ist nicht abzusehen, ob die von Bund, Ländern und Kommunen erlassenen Einschränkungen im öffentlichen Leben bis Anfang nächsten Jahres aufgehoben sein werden.

»Wir mussten uns jetzt entscheiden«, so Dr. Eckard Kern, Vorsitzender der Eurobaustoff-Geschäftsführung. »Wir legen viel Wert auf die persönliche Kommunikation mit unseren Partnern aus der Industrie, dem Handel, den Verbänden und aus dem Dienstleistungsbereich. Dieses ist aus unserer Sicht auf der nächsten BAU nicht mehr gegeben.« Er begründet dies unter anderem mit den Absagen auf Herstellerseite. Branchengrößen wie Schüco, Xella, Roto, Velux, BMI Group und Uzin haben ihre Teilnahme bereits öffentlich revidiert, andere bereiten diesen Schritt noch vor. Auch eine kürzlich durchgeführte Umfrage des BDB verzeichnete einen Stimmungswandel im Fachhandel. Mehr als Zweidrittel der Verbandsmitglieder gaben an, nicht oder diesmal ohne Profikundenbegleitung an der Messe teilnehmen zu wollen. »An einer Messe ohne die wichtigen Partner aus Industrie und Fachhandel teilzunehmen, macht für uns keinen Sinn, zumal wir die BAU als Kommunikationsplattform ansehen«, betont der Vorsitzende der Eurobaustoff. - © Eurobaustoff