Branchen-News

04.09.2020 | Verband

Wulff ist 28. Fördermitglied im FEB

Die Wulff GmbH & Co. KG mit Sitz in Lotte schließt sich ab sofort als 28. Fördermitglied dem Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge e.V. (FEB) an.
Wulff gehört in Deutschland zu den führenden Großhandels- und Industriepartnern für vier Handwerksbereiche: das Lackier-, Maler-, Tischler- und Verlegehandwerk. Das Unternehmen entwickelt und produziert besonders emissionsarme sowie umweltschonende Produkte für die Verklebung von Bodenbelägen.
»Die Firma Wulff ist Förderer des FEB geworden, weil wir die Zukunft der Branche mit unserer Erfahrung mitgestalten wollen«, betont Jörg Dronia, Wulff-Verkaufsleiter, den Beitritt.

01.09.2020 | Messeartikel

»Heimtextil« gibt Ausblick auf Trends 2021/2022

Gemeinsam mit dem »Heimtextil Trend Council« haben die Messeverantwortlichen eine Trendprognose für die kommende Saison erarbeitet und heute in einer Online-Konferenz live aus Frankfurt am Main vorgestellt.
»Nothing New, Everything New« – so lautet das übergeordnete Trendthema zur kommenden »Heimtextil«. Die Mitglieder des...

Gemeinsam mit dem »Heimtextil Trend Council« haben die Messeverantwortlichen eine Trendprognose für die kommende Saison erarbeitet und heute in einer Online-Konferenz live aus Frankfurt am Main vorgestellt.
»Nothing New, Everything New« – so lautet das übergeordnete Trendthema zur kommenden »Heimtextil«. Die Mitglieder des »Trend Councils«, Anja Bisgaard Gaede von Spott Trends & Business, Anne Marie Commandeur vom Stiljinstituut Amsterdam und Kate Franklin und Caroline Till vom Londoner Studio FranklinTill, teilten ihre Einblicke in die Zukunft der Branche und schufen eine Vision, wie wir uns morgen einrichten. Die vier Trendthemen »Repurpose«, »Rewild«, »Reinforce« und »Revive« greifen unter anderem die Wiederverwertbarkeit gebrauchter Materialien und die Rückkehr zum ursprünglichen Zustand der Natur auf. Im ab sofort erhältlichen Trendbuch werden die Designthemen bereits jetzt zum Leben erweckt.
Das Highlight in Sachen Trends stellt die umfassende Inszenierung während der »Heimtextil« vom 12. bis 15. Januar 2021 in der Halle 3.0 dar. Bei allen Trendmaßnahmen übernimmt in dieser Saison erstmals Spott Trends & Business aus Dänemark die Regie.

01.09.2020 | Fachhandel / Kooperationen

Kapitalgeber übernehmen HDM in Moers

Eine Gruppe von Kapitalgebern hat zum 1. September die bis dato in der Insolvenz stehende HDM GmbH (ehemals Holz Dammers) in Moers übernommen. Damit sei der Grundstein für die weitere Zukunft des Handelsunternehmens und Produzenten von Holzwerkstoff- und Massivholzprodukten gelegt, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Geschäfte führt als Nachfolgegesellschaft die Holz Design Moers GmbH weiter.
Zum Start wurde das Sortiment neu...

Eine Gruppe von Kapitalgebern hat zum 1. September die bis dato in der Insolvenz stehende HDM GmbH (ehemals Holz Dammers) in Moers übernommen. Damit sei der Grundstein für die weitere Zukunft des Handelsunternehmens und Produzenten von Holzwerkstoff- und Massivholzprodukten gelegt, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Geschäfte führt als Nachfolgegesellschaft die Holz Design Moers GmbH weiter.
Zum Start wurde das Sortiment neu strukturiert. Die Laminat­bodenbelägen werden unter der Produktmarke »Purity« vermarktet. Drei von vier Bodenkollektionen basierten auf einer formaldehydfreien FO-Trägerplatte. Alle Laminatböden tragen den »Blauen Engel« und werden auf Basis von FSC-zertifizierten Hölzern hergestellt.
Unter dem Namen »Cerastar« wird ein Designboden mit keramischer Oberfläche lanciert. Dieser Bodenbelag sei hochabriebfest und insbesondere für den Objektbereich geeignet.
»Wir werden uns auch in Zukunft als ein Vollsortimenter mit umfassendem Portfolio im Bereich der Holz­werkstoffprodukte positionieren. Massivholz- und Holzwerkstoffleisten sowie ein umfangreiches Zubehörsortiment gehören daher weiterhin zum Standardprogramm für den Baumarkt und den Fachhandel«, erklären die Verantwortlichen.

01.09.2020 | Messeartikel

Messe »Domotex« verschiebt sich auf Mai 2021

Die »Domotex«, Weltleitmesse für Teppiche und Bodenbeläge, wird aufgrund der Corona-Pandemie vom 20. bis 22. Mai 2021 stattfinden. Nach vielen und intensiven Gesprächen mit Ausstellern und Besuchern habe man sich entschlossen, die Messe vom ursprünglich geplanten Termin im Januar 2021 auf Mai 2021 zu verschieben, und diese auf drei Tage (Donnerstag bis Samstag) zu verkürzen. Die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie lassen, so Sonia Wedell-Castellano, Domotex Global Director, sowohl für ausstellende Firmen als auch für Besucher keine praktikable Durchführung der Messe »Domotex« in Hannover zu.

31.08.2020 | Boden / Zubehör

Auch Ziro hat die »BAU 2021« abgesagt

Eine weitere Absage für die »BAU 2021«: Auch Ziro wird an der Messe im Januar kommenden Jahres nicht teilnehmen. Gründe sind der Tod des Firmeninhabers Lothar Zipse und die noch nicht klar geregelte Firmenfortführung. Auch die unsichere Situation aufgrund der Corona-Pandemie mache eine derzeitige Planung zum gegenwärtigen Zeitpunkt unmöglich.

31.08.2020 | Boden / Zubehör

Paul Geißler feiert seinen 70. Geburtstag

Heute feiert Paul Geißler seinen 70. Geburtstag und bald auch das 50-jährige Unternehmensjubiläum.
Geißler gilt als der Pionier für ein erfolgreiches After Sales für die Textile Bodenbelagsindustrie. In den Segmenten Beratung, Dienstleistung und Schulung ist er für jeden in der Branche, der auf Ganzheitlichkeit setzt, mit seinem Unternehmen der erste...

Heute feiert Paul Geißler seinen 70. Geburtstag und bald auch das 50-jährige Unternehmensjubiläum.
Geißler gilt als der Pionier für ein erfolgreiches After Sales für die Textile Bodenbelagsindustrie. In den Segmenten Beratung, Dienstleistung und Schulung ist er für jeden in der Branche, der auf Ganzheitlichkeit setzt, mit seinem Unternehmen der erste Ansprechpartner.

Anfang der 70er Jahre als erste Spezialreinigung Münchens gegründet, setzt die Paul Geißler GmbH bis heute alles daran, dass der hochwertige Textile Bodenbelag auch in der Nutzungsphase die mit ihm verbundenen Leistungsversprechen halten kann. Kompromisslos setzt er sich seit Jahrzehnten für Nachhaltigkeit und Innenraumluft-Gesundheit ein.
Und das Am-Ball-Bleiben hat sich gelohnt. Wo noch vor 20 Jahren bei Vorträgen abwinkend gelächelt wurde, als Geißler beispielsweise über die Einsparung von 96 Prozent Trinkwasser bei der Teppichbodenintensivreinigung und der chemisch rückstandsfreien Technologie von »TEP-TOP-Clean« referierte, ist dem Markt heute bewusst, wie maßgeblich seine Entwicklungen sind, um den Bedarf der Zukunft zu erfüllen. Viele der aktuellen Objektanforderungen an den Teppichboden wären ohne diese gar nicht mehr händelbar.
Es gilt abzuwarten, ob der Markt ähnlich lange benötigt, Geißlers letztes europäisches Patent – die kabellose Reinigungsmaschine mit Brennstoffzellenantrieb – anzunehmen.

Der von Geißler gegründete Arbeitskreis werterhalt.org tritt seit über 18 Jahren dafür ein, den Kunden in seiner Wahl – eines qualitativ hochwertigen Teppichbodens – zu bestätigen. Die hier stets aktuell gehaltenen herstellerübergreifenden Grundaussagen öffnen in vielerlei Bereichen die Regeln des Fachs, auf die – wegen ihrer praxisnahen und verständlichen Formulierung - nicht nur vom Hersteller, Objekteur und Raumausstatter, sondern insbesondere von Planern, Architekten und Objektnutzern zurückgegriffen wird.

Paul Geißler teilt sich die Geschäftsführung mit seiner Frau Doris, durch die die Nachfolge im Unternehmen geregelt ist. Doch von Aufhören ist noch lange keine Rede! So lange die körperliche und mentale Fitness stabil ist, gibt es für Geißler – ein für sich persönlich überzeugter Gegner des Ruhestands – keinen Grund, sich zum alten Eisen zu legen. So wird er der Branche mit seinem Know-how in der Beratung, Bewertung und Schulung rund um den Textilen Bodenbelag, hoffentlich noch viele Jahre zur Verfügung stehen. - © Paul Geissler GmbH

28.08.2020 | Boden / Zubehör

Gerflor sagt Teilnahme an »BAU 2021« ab

Vor dem Hintergrund der global anhaltenden Corona-Pandemie und der kaum vorhersehbaren weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens sagt die Gerflor-Gruppe die Teilnahme an der »BAU 2021« in München ab.
Michael Stein, Gerflor-Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, erklärt: »Die ›BAU‹ ist eine echte Herzensangelegenheit und...

Vor dem Hintergrund der global anhaltenden Corona-Pandemie und der kaum vorhersehbaren weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens sagt die Gerflor-Gruppe die Teilnahme an der »BAU 2021« in München ab.
Michael Stein, Gerflor-Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, erklärt: »Die ›BAU‹ ist eine echte Herzensangelegenheit und für uns als international agierendes Unternehmen eine der zentralen Plattformen für den persönlichen Austausch mit unseren Partnern und Kunden. Wir wären sehr gerne nach München gekommen, um unsere neue DLW Linoleum-Kollektion vorzustellen. Doch sehen wir aufgrund des schwer einschätzbaren weiteren Verlaufs der Pandemie, und der damit verbundenen möglichen Reisebeschränkungen und Hygieneauflagen, keine Möglichkeit, unsere Messebeteiligung verlässlich zu planen und unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern ein unbeschwertes und sicheres Messeerlebnis in gewohntem Rahmen zu bieten. Die Gesundheit aller Beteiligten hat für uns vor allen wirtschaftlichen Interessen oberste Priorität.«
Bei der »BAU 2023« will Gerflor wieder als Aussteller dabei sein und aktuelle Bodenbelags-Innovationen präsentieren.

28.08.2020 | Verband

GHF: Bergfeld wird neuer Geschäftsführer

Bert Bergfeld wird die Geschäftsführung des Bundesverbandes Großhandel Heim & Farbe e.V. (GHF) zum 1. September 2020 übernehmen.
Der 53-Jährige ist seit mehr als 30 Jahren in der Branche tätig. Seine beruflichen Stationen waren unter anderem Bereichs- leiter Einkauf/Produktmanagement bei der MEGA e.G. in Hamburg, sowie Geschäftsführer bei der Egbert Wilts GmbH & Co. KG in Leer. In den letzten Jahren verantwortete er als Geschäftsführer der Nespoli Group Germany das Deutschland-Geschäft des italienischen Farbrollen- und Pinsel-Herstellers. - © GHF

27.08.2020 | Verlegewerkstoffe / Estrich / Technik

Uzin: Hadzic unterstützt Marketing

Seit Mai unterstützt Roberta Hadzic als Marketingmanagerin das Marketing-Team von Uzin und ist für die Entwicklung zielgruppenspezifischer Marketingkampagnen im nationalen Marktumfeld sowie die Planung und Umsetzung von Messen und Veranstaltungen verantwortlich.
Hadzic blickt auf mehrere Jahre Berufserfahrung im Marketing zurück. Zuletzt war sie in einem Unternehmen für Industrietore tätig. - © Uzin

26.08.2020 | Fachhandel / Kooperationen

FHR: Kommende Messe erst wieder für 2022 geplant

Die aktuellen Corona-Aussichten und die Fürsorgepflicht für Mitarbeiter, Kunden und Aussteller haben den FHR-Verbund dazu bewogen, den neu geplanten Termin der FHR-Messe im März 2021 auf das Jahr 2022 zu verschieben.
Wie so viele Unternehmen hatte auch der FHR die ursprünglich für März 2020 geplante Hausmesse aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Der FHR und die Aussteller waren sich einig darin, die Messe zum Wohle von Kunden...

Die aktuellen Corona-Aussichten und die Fürsorgepflicht für Mitarbeiter, Kunden und Aussteller haben den FHR-Verbund dazu bewogen, den neu geplanten Termin der FHR-Messe im März 2021 auf das Jahr 2022 zu verschieben.
Wie so viele Unternehmen hatte auch der FHR die ursprünglich für März 2020 geplante Hausmesse aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Der FHR und die Aussteller waren sich einig darin, die Messe zum Wohle von Kunden und Mitarbeitern besser nicht stattfinden zu lassen. Denn Hygienekonzepte seien biegbar und nur schwer flächendeckend zu kontrollieren.
Auf eine Teilnahme an den Branchenmessen im Januar wird der FHR ebenfalls im Jahr 2021 verzichten.
Der FHR wird das Jahr 2021 nutzen, um die voranschreitende Digitalisierung in der Branche voranzubringen. So sollen verstärkt Online-Formate angeboten werden: Die aktuelle Online-Umsetzung von Videomeetings, Schulungen und Erfa-Gruppen-Treffen zeigt, dass eine gute Akzeptanz gegeben ist.
Die nächste FHR-Messe findet aus heutiger Sicht im Jahr 2022 statt.